Mike’s Pub

Jürgen Langers (Club-Videonist) überarbeitetes Video über den ersten öffentlichen Club-Auftritt unserer clubeigenen Band, der wunderbaren „AC-REWIND“, aus Februar 2012 in „MIKE´S PUB“ in Eschweiler:

Teil 1

Loading the player…

Teil 2

Loading the player…

2 Kommentare zu Mike’s Pub

  1. Pingback: ACHTUNG NOVUM: “AC-REWIND”-Konzert aus Februar 2012 in “Mike´s Pub” in verbesserter Fassung wieder online! | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

  2. …auch die Small Faces gehörten neben vielen anderen Super Gruppen der 60er Jahre (U:A: Who; Kinks) zu meinen Favoriten! Wovon ich mir nach dem Umsturz die VERY BEST Of-Compilations kaufte, nachdem ich ein Archiv von xxxxx Titeln auf damaligen 4-Spur bespielten Magnetbändern hatte – und NOCH habe…!!! (3h Musik ein Band). … hab ja zu Ost-zeiten den DJ „gespielt“ – mit „Auftrittsverbot“ auf öffentlichen Discos, weil wir die Genehmigung von der (roten…) Jugendclub-Chefin net erteilt wurde, überhaupt an einem Lehrgang für Discjockeys teilzunehmen… Weil ich immer ein paar diverse „Äußerungen“ und Bemerkungen – teils übernommen von Moderatoren des „Treffpunktes“ von meinem (unseren…) „Haus- und Hof-Sender“ RIAS Berlin – mit Slogan „Eine freie Stimme einer freien Welt“ – in den Jugendclub-eigenen Discos und Veranstaltungen auf der Zunge hatte… – Z.B. gab es dort mehrere Jahre lang das „6-Nächte-Musikmarathon (eine Woche von 10Uhr abends bis 5 in der Früh)! Titel zum Mitschneiden (auch „lange Nächte“; z.B. nur Rolling Stones…) Unter anderen gab es dort einen Spruch, welchen ein Hörer dem RIAS in der Nacht hat zukommen lassen: „Sitzt auch der Erich auf der Lauer – RIAS Berlin durchbricht die Mauer!“ (Erich: der eine war Staatschef; der andere – Mielke – Stasi-Boß!) – Und diesen Spruch hab i natürlich übernommen… und bei passender Gelegenheit zum Besten gegeben…! oder eine Begrüßung eines Moderators der Jugendsendung „RIAS Treffpunkt“ (Mo-Sa ab 16.00 bis 18.00): Hier ist RIAS Berlin mit der BESTEN Musik zu DIESER Zeit in DIESER Stadt“! Außerdem gab/gibts das Mitglied der Lords namens Rainer. Und der sagte immer „Hier ist Euer Rainer und sonst keiner“…

    Dies alles hab ich abgewandelt. Wenn ich für jemanden meiner Kollegen ein Magnetband mit Titeln überspielt und zusammengestellt hab, begann ich damit… Da ich in Mitteldorf wohnte (Ortsteil von Stollberg) und es den Sender „Radio Freies Europa“ gab – (als „Hetzsender“ – weil im Ostblock in den entsprechenden Sprachen gesendet – von den Roten bei uns diffamiert) und dieser die Abkürzung „RFE“ trug; nannte ich mich in Anlehnung dieses Kürzels „FSM“ – nämlich: „Freie Stimme Mitteldorf“! – Und diese 3 Sachen (RIAS und RFE) hab ich „verschmolzen“ und begann bei meiner Einleitung auf dem Magnetband wie auch bei den jugendclub-eigenen Veransataltungen wie folgt: „Hier ist ‚Euer Reiner und sonst keiner; hier ist FSM – die Freie Stimme Mitteldorf – mit der besten Musik zu DIESER zeit in DIESER Stadt'“! – wobei ich halt das Dorf (Mitteldorf) „anlaßbedingt“ zur „Stadt“ umwandelte… – Außerdem gab es die Klausel bei öffentlichen Discotheken: 60% Ostmusik und nur 40% „Westanteil“; Stones und Heino tabu…! Ist klar, daß ich net auf die „Menschheit“ losgelassen werden durfte…!

    Und da gäbe es noch Einiges zum Berichten…: z.B die von mir als „Haus-DJ inszenierte „Lange Nacht der Rolling Stones“…

    Hab‘ nur jetzt keine Zeit mehr… Kann ich einem von Euch mal erzählen – ruft mich an…!

    Ihr könnt Euch – nur grob – vorstellen – daß ich von jenen Sängern/Gruppen ein relativ größeres Sammelsorium an BEST- oder VERY BEST OF’s hab – oder wie jene Compilations auch immer benamt sind…

    Da fällt mir wieder eine Episode aus der Schulzeit ein: in den Klassenzimmern hatten wir 3teilige Schultafeln; 2 (die Hälfte der Breite von derjenigen in der Mitte) an den Seiten links und rechts (also jeweils 1). Und auf die breite in der Mitte schrieb ich – (zwangsläufig nach der VÖ des Titels „Lola“) den vielleicht auch bei Euch bekannten Spruch: „Wir wollen kein Bier und auch keine Cola – wir woll’n die Kinks mit ihrer ‚Lola'“!
    Die Pause war vorbei; der Lehrer kam ins Zimmer; wollt was an die Tafel schreiben – aber net an die beiden kleinen zusammengeklappten Teile, sondern an den breiten in der Mitte – er mußt‘ also aufklappen. Wodurch er sofort den Spruch las und wohl frage, wer das war – derjenige solle ihn abwischen… Ja, wer kanns nur wieder gewesen sein…?!?! Bin also – glaub i mi zu erinnern – nach vorn und hab abgewischt…
    Ob ich dann (wieder) wegen „pro-westlichen Verhaltens“ zur Rechenschaft gezogen worden bin – das weiß ich leider net mehr – kann ich mich net mehr erinnern; müßt vielleicht jemanden fragen, der dies kann…
    Dies fällt mir bei „Dedicatet Follower Of Fashion“ ein – nur EINEM von vielen herrlichen Songs der Gruppe um die „Davis-Jungs“…

    In diesem Sinne
    Back To the Sixties…

    Reinhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.