Ein spezielles Weinangebot für Rolling Stones- & Rockfans aus Troisdorf! SYMPATHY FOR THE DEVIL ist da für uns ein Highlight!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wir haben für unsere Stones-Club-Mitglieder ein Angebot der Frau Susanne Nußbaum von der GmbH  „DIE WEINQUELLE“ erhalten,

(Bild aus https://www.troisdorf.city/Unternehmen-Geschaefte-mehr/Die-Weinquelle-GmbH-im-Hause-Ardau/(relid)/14343)

das sich auf den Weißwein mit dem Titel SYMPATHY FOR THE DEVIL bezieht.

Aber auch spezielle Weinangebote mit Titeln von weiteren Rockbands hat die GmbH im Angebot.

Wir haben das schriftliche Angebot der Frau Nußbaum nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Lieber Herr Engelhardt,

Sie und Ihr Fanclub mögen gute Musik! Wie schaut´s aus mit Wein? Bei uns gibt es einen Weißwein mit dem tollen Namen „Sympathy for the Devil“ – und da dachten wir sofort an Sie. Ein Wein mit einem Lied von den Rolling Stones! Der Bio-Weißwein aus 75 % Verdejo und 25 % Sauvignon Blanc ist ein herrlich frischer Wein mit intensiven Aromen wie tropischen Früchten und Grapefruit.

Das Weingut Wine N`Roses hat noch weitere Rotweine mit den Namen: Light my Fire von The Doors – 100 % Garnacha Tintorera, fleischig und intensiv im Geschmack.

Born to be Wild von der Band Steppenwolf – 100 % Bobal, weich, würzige Noten mit schönem Abgang.

The final Countdown von der schwedischen Hard-Rock-Band Europe – 100 % Monastrell, ein kraftvoller rauchiger Rotwein. Hinter diesen Weinen stehen fünf Freunde, die sich in der Welt des Weins kennengelernt haben, Liebhaber von gutem Rock ´n´ Roll sind und denselben Traum teilen.

Die Weine kommen schön verpackt in einem 6er Karton, der einem Musikverstärker nachempfunden ist. Auch gibt es diesem Design angepasst eine 1er Geschenkpackung. Perfekt für Geburtstagsgeschenke oder Weihnachten?!

Wenn Sie Ihren Mitgliedern noch einen Vorteil geben möchten,
haben wir Ihnen einen Gutschein über 10 % auf die Weine gemacht.
Der Code lautet stones-club und kann einfach im Warenkorb angegeben
werden.

Herzliche Grüße aus Troisdorf

Susanne Nußbaum

Anschrift:

Die Weinquelle GmbH

Susanne Nußbaum

Langbaurghstraße 6, D-53842 TroisdorfTelefon: +49-22 41/25 27 02-0 – Fax: +49-22 41/25 27 02-9

E-Mail:  Susanne_Nussbaum@die-weinquelle.de   – Internet: www.die-weinquelle.de

Immer gut informiert:

www.facebook.com/dieweinquelle

www.instagram.com/die_weinquelle

www.pinterest.de/dieweinquelle/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

                             

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++    

Wir haben uns gedacht, dass dies ein interessantes Angebot für Euch ist, das wir KOSTENFREI auf unsere Homepage gepostet haben. Hier kommt der Link, der Euch nach dem Anklicken auch die Preise der ROCK-Weine aufblättert.

> https://www.die-weinquelle.de/de/Magazin/Neu-im-Sortiment-%E2%80%93-Rockweine-von%C2%A0Wines-N%E2%80%99-Roses-Viticultores%C2%A0aus-der-DO-Valencia—0.3.html?&__newsId=138 !

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

22. Oktober 2020: Das ZWEITE JUWELENJUBILÄUM der ROLLING STONES mit GET OFF OF MY CLOUD wird heute begangen!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wie sagte es einmal Fritz Schnitzler (http://www.stones-club-aachen.de/?s=fritz+schnitzler), der größte Stones-Fan den ich kenne und der mein wahrer Freund war:

„Manni, Du bist der akribischste Fan der ROLLING STONES!“

Und damit meinte er, dass ich in Bezug auf THE ROLLING STONES und die dazugehörige Recherche peinlich genau, höchst sorgfältig und äußerst gründlich sei.

Und das erfüllt mich bis heute zu mit Stolz, denn ich versuche auch nach dem Tode des Fritz vor 40 Jahren diese Akribie beizubehalten und das nicht nur, weil ich ihm das schuldig bin, sondern weil es für die Nachwelt wichtig ist.

So muss es dann auch mit der Single GET OFF OF MY CLOUD (http://www.stones-club-aachen.de/?s=get+off+of+my+cloud) sein, zu der wir am 20.09.2020 noch einen JUWELENJUBILÄUMS-BEITRAG veröffentlicht hatten, den Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/2020/09/20/auf-den-tag-genau-koennen-the-rolling-stones-mit-get-off-of-my-cloud-ein-weiteres-juwelenjubilaeum-feiern/  !

Und prompt servieren wir Euch heute das zweite

             JUWELENJUBILÄUM

                  

der allergrößten, allerbesten und dienstätesten Rockband aller Zeiten und des Universums zu dieser Scheibe.

Am heutigen Tage, dem 22.10.2020, ist es genau 55 Jahre her, dass THE ROLLING STONES in Großbritannien diese Scheibe mit der B-Seite THE SINGERS NOT THE SONG herausbrachten.

Einen Monat nach der Veröffentlichung dieses Songs in Deutschland und USA brachten die Jungs den Song mit der neuen B-Seite am 22.10.1965 auf den britischen Markt, der innerhalb von 14 Tagen auf Platz 1 der dortigen Charts rangierte.

Die B-Seite stellt als Video für uns ein MUSS dar und deswegen präsentieren wir sie hier!

Und ganz akribisch wie wir sind, weisen wir heute auf den Tag genau auf dieses JUWELENJUBILÄUM hin und gratulieren THE ROLLING STONES zu diesem weitere DOPPELTEN-JUBILÄUM im Jahre 2020!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Aus gegebenem Anlass führten wir ein Interview mit unserem Stones-Club-Mitglied Volker Clasani!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,
 
aufgrund des ROLLING STONES-PROJEKTS, das unser Stones-Club-Mitglied Volker Clasani (http://www.stones-club-aachen.de/?s=volker+clasani) plant und worin er unseren Stones-Club eingebunden hat, führten wir mit ihm ein Interview.
 
Darin geht Volker u.a. auf diese Projektierung ein. Wir haben des komplette Interview, das der Stones-Club-Manager mit ihm führte, nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.
 
Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-
 
(Familienaufnahme des Volker zeigt drei von vier Familienmitgliedern. Die erste von links ist seine Lebensgefährtin Yesim.)
 

******************************************************

                  

Vorab einige Fragen und Antworten zur Person:
 
Vorname:  Volker und meine Lebensgefährtin heißt Yesim;
 
Familienname: Clasani und der Familienname meiner Lebensgefährtin lautet  Akhavuz;
 
Wir leben in einer Lebensgemeinschaft zusammen.
 
Alter:  62 Jahre;
 
Beruf: Kaufmann;
 
Stones-Fan seit 1969;
 
Frage: Wie und wodurch bist Du Stones-Fan geworden?
 
Volker: Durch beständiges Radiohören wurde ich auf die Band aufmerksam. Mein Interesse wurde geweckt und so wurde ich dann zu einem großen Stones-Fan.
 
Frage: Was fasziniert Dich an THE ROLLING STONES?
 
Volker: Um es dierekt zu sagen, mich fasziniert an dieser Band einfach ALLES! Besonders faszinierend für mich ist aber die Langlebigkeit der Stones. Ich bin davon überzeugt, dass sie auch in ferner Zukunft wie Götter verehrt werden und das von Milliarden Menschen. Es gibt die Sonne, den Mond, die Erde und die Rolling Stones, sie sind das Salz der Erde.
 
Frage: Wieviele Stones-Konzerte hast Du bis dato besucht und welche Konzerte hast Du als besonders toll empfunden?
 
Volker: Es waren genau 46 Konzerte, die ich allesamt toll gefunden habe. Ich möchte keines davon mehr missen wollen.
 
Frage: Was sind die drei wichtigsten Lieblingsssongs der ROLLING STONES für Dich?
 
Volker: Meine absolute Lieblingssongs der Rolling Stones sind „Satisfaction“, „Jumping Jack Flash“ und „Brown Sugar“!
 
Frage: Kennst Du unser Stones-Club-Ehrenmitglied Ulli Schröder und hast Du dessen STONES-FAN-MUSEUM schon einmal besucht?
 
Volker: Ja, ich war schon bei Ulli anlässlich eines Konzertes der „The Stonez“ (http://stonez.at/) im tollen Stones-Fan-Museum. Die Band war im Übrigen SUPER.
 

Frage: Wie bist Du auf unseren Stones-Club gestoßen und weshalb bist Du Mitglied unseres Clubs geworden?
 
Volker: Ich hatte den Rolling-Stones-Club – und somit Euch – schon seit Jahren in meinem Stones-Visier. Und da ich finde, dass sich die Stones-Fans als solche organisieren sollten, war der Eintritt in den Club die daraus resultierende Konsequenz.  
 
Frage: Du hast ja, wie Du uns mitgeteilt hast, ein MEGA-STONES-PROJEKT vor. Kannst Du uns Deine Projektvorstellung beschreiben?
 
Volker: Ein Cafe, das eine Anbindung an eine Dauerausstellung  des Rolling-Stones Club Aachen in der Stones-Club-Zweigstelle Heringen haben soll. Es ist ein Projekt, das in Zukunft noch intensiver beschrieben wird.
 
Frage: Welchen Ort (Location) hast Du dafür in das Auge gefasst?
 
Volker: In Heringen/Werra wird der Standort des Projekts sein, das etwa 500 qm Fläche alleine für den Stones-Club beanspruchen wird.
 
Frage: Wieviele Stones-Objekte wirst Du wohl dort unterbringen können/wollen?
 
Volker: Ich hoffe alle, denn es werden von Woche zu Woche und von Monat zu Monat immer mehr.
 
Frage: Um welche besonderen Stones-Raritäten handelt es sich dabei, kannst Du uns da so ca. 10 Stück exemplarisch benennen?
 
Volker: 1 Flipper von Stern BJ 2012, 1 Flipper von Bally BJ 1969, die alle restauriert sind und prima funktionieren. Desweiteren sind das 2 Gitarren von Fender und 1 von Gretsch. Ausserdem ein Schlagzeug (komlett nach Charlie Watts), 168 T-Shirts, 16 Platten (GOLDENE und PLATIN) und sehr, sehr seltene Konzert-Poster. Aber auch Hunderte Schallplatten, 1 Bühnenkostüm des Mick Jagger und tausende weiterer Sachen könnte ich hier benennen, die ich gemeinsam mit meiner Frau gesammelt habe. Diese Sachen sind alle wohlverpackt und es würde Stunden dauern, sie allesamt aufzulisten.
 
Eine besonderes Highlight muss ellerdings hier noch erwähnt werden. im Dezember 2020 – Januar 2021 kommt ein Rolling Stones-Marionetten-Esamble mit Spielkreuze noch dazu. Die Marionetten lassen wir wir gerade speziell bauen. Sie werden als Unikate von einem Spezialisten gebaut und die hat bis dato noch niemand!
 
Frage: Du bist ja auf unseren Stones-Club mit der Bitte um Unterstützung des Projektes zugekommen. Wie hast Du die Reaktion unseres Clubs darauf empfunden?
 
Volker: Meine Frau und ich haben die absolut positive Resonanz des Stones-Clubs als ganz toll empfunden. Und diese positive Resonanz freut uns auch sehr.
 
Frage: Welche Zeitspanne hast Du avisiert. in der  das Projekt realisiert werden soll?
 
Volker: Zunächst ist ein Jahr Zweitspanne für die Projektierung avisiert. Das ist aber letztlich auch von der Entwicklung der CORONA-GESCHICHTE abhängig.
 
Frage: Welche Hilfestellung erwartest Du bereits heute schon von unserem Club für die Projektierung?
 
Volker: Ich bin kein Mensch, der etwas fordert oder erwartet. Meine Frau ist auch so eingestellt. Aber um die Hilfe des Stones-Clubs in unterstützender Hinsicht habe ich höflich gebeten. Und ich denke, das war der richtige Weg.
 
Frage: Wie steht Deine Familie diesem Projekt gegenüber?
 
Volker: Die gesamte Familie ist aus großer Liebe zu den Rolling Stones für diese Projektierung bereit. Alle Familienmitglieder machen also dabei mit.
 
Frage: Wie empfindest Du die augenblickliche Pandemielage, die dazu führt, dass nicht nur THE ROLLING STONES ihre Konzerte für die USA und für KANADA absagen mussten?
 
Volker: Dazu sage ich jetzt nur drei Worte: „Start me up“!
 
Frage: Würdes Du auch – wenn es erforderlich wäre – nach Aachen anreisen, um mit uns die Projektierung im Detail zu besprechen und zu planen?
 
Volker: Selbstverständlich komme ich gerne nach Aachen, um mit Euch die Dinge auch persölnlich zu besprechen. Das ist für mich keine Frage.
 
Frage: Was möchtest Du uns über diese von uns gestellten Interviewfragen hinaus noch mitteilen?
 
Volker: Ich war, bin und werde immer verückt nach den Stones bleiben. Sie sind die WAHREN GIGANTEN in der Galaxys. Alles andere läuft für mich unter ferner liefen.
 
Volker, wir danken Dir und Deiner Frau für dieses Interview ganz herzlich.
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier noch einmal zwei Fotos des Volkers zum Appetitholen auf das, was mit Sicherheit unter Tausenden weiteren Artikeln der Realisierung des Projektes harrt.

 
                                                                                                                          
 
Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-
 
 
Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-PROJEKT HERINGEN | 8 Kommentare

Unsere nächste stones-club-öffentliche Präsidiumssitzung findet am Mittwoch, den 21. Oktober 2020, 18.00 Uhr, in unserem Stones-Club-Domizil Gasthaus „ZUR BARRIERE“ statt!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere kommende stones-club-öffentliches Präsidiums-Sitzung findet am

MITTWOCH, DEN 21. OKTOBER 2020, BEREITS AB 18.00 UHR, GASTHAUS „ZUR BARRIERE“, KONRAD-ADENAUER-STR. 184, 52223 STOLBERG-BÜSBACH (gegenüber Autohaus MERCEDES Siebertz), statt.

 

Dortwollen wir ein Interview mit Volker Clasani (http://www.stones-club-aachen.de/?s=volker+clasani) besprechen, das am morgigen Tage auf unserer STONES-CLUB-HOMEPAGE gepostet stehen wird.

      

(Fotos zeigen von links nach Rechts Heringen, ein unikates Stones-Ausstellungsstück und die Kaliberge von Heringen.)                                         

Wer dazu mehr wissen möchte, der/die komme bitte zu dieser stones-club-öffentlichen Sitzung hin!

Für das Präsidium wird aber bei dieser Sitzung auch wieder wichtig sein, sich auch  mit Euren Themen zu befassen, die Ihr rund um THE ROLLING STONES und um unseren STONES-CLUB nach der offiziellen  Thematik – wie immer – einbringen könnt!              

Denkt aber bitte beim Betreten der Gaststätte, dass die Corona-Auflagen zu beachten sind!

                   

Diese haben weder die Wirtin noch das Präsidium veranlasst. Sie sind von der Staatsmacht verordnet worden!

Das Club-Präsidium und unsere Stones-Club-Domizil-Wirtin, die liebe Kathi, die vorzügliches Essen für uns bereithält,  freuen sich auf Euer Erscheinen.                        

            

Am Samstag, den 24.10.2020, ab 19.00 Uhr, findet im Gasthaus „ZUR BARRIERE“ das Otoberfest unter Corona-Auflagen statt.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-PROJEKT HERINGEN | Schreib einen Kommentar

Dieser Beitrag ist obsolet geworden: Kirsten Heintze aus Aachen verschenkt zwei Kisten voll mit ROLLING STONES-CD´s! Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

der nachstehende Beitrag, den wir am 10. Oktober 2020 zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage posteten, hat seine Wirkung nicht verfehlt.

Bei der lieben Kirsten Heintz aus Aachen hat sich ein Stones-Club-Mitglied gemeldet und den ROLLING STONES-SCHATZ ihres verstorbenen Vaters in Empfang genommen.

Aus diesem Grunde bitten wir herzlich darum, von weiteren Anfragen bei Kirsten abzusehen.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

**********************************************************

Der nachstehende Beitrag ist obsolet!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wie singt es die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und de Universums:

„You can´t always get what you want – But if you try sometime you find You get what you need“!

So macht uns die liebe Kirsten Heintz aus Aachen jetzt ein tolles ROLLING STONES-GESCHENK.

Sie schreibt nachstehend: 

Hallo Manni,

mein Vater war ein Stones-Fan der ersten Stunde  und ist leider kürzlich verstorben. Ich habe unter anderem aus seiner Wohnung zwei Kisten voll mit Stones-CD´s gerettet, die jetzt bei mir stehen.

Ich würde sie gerne jemandem schenken, der da einen Bezug zu hat. Falls jemand von euch Interesse hat, meldet euch doch gerne bei mir.

Meine Handy-Nummer lautet:

0176-23132499

Ich wohne in Aachen-Frankenberger-Viertel, ihr könntet sie bei mir abholen.

Schöne Grüße, Kirsten Heintze“

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die nachstehenden Exemplare und hunder weitere, so schätzen wir, werden sicherlich mit dabei sein.

 

So Ihr Lieben, wer jetzt ganz schnell sein möchte, der rufe bitte sofort die liebe Kirsten auf obiger Handy-Nummer an, denn bekanntermaßen bestraft diejenigen das Leben, die zu spät kommen.

Wir sagen der lieben Kirsten als Stones-Club ein ganz herzliches Dankeschön dafür, dass sie an uns an erster Stelle gedacht hat!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Chuck Leavell hat jetzt seine Biografie in einer sehr umfänglichen und detaillierten Art und Weise direkt auf seine Homepage gepostet!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,
 
der musikalische Direktor der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums hat für sich selbst und für seine Homepage ein gutes Werk getan.
 
 
Der Keyboarder der ROLLING STONES, kein anderer als der liebe Chuck Leavell (http://www.stones-club-aachen.de/?s=chuck+leavell), hat seine Biografie in einer sehr umfänglich und detaillierten Art und Weise direkt auf seine Homepage gepostet.
 
Foto aus Chuck Leavells Media zeigt ihn mit Mick Jagger
 
Wir haben uns erlaubt, einen Teil dieser Biografie in das Deutsche zu übersetzen  und nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage zu posten.
 

Freie Teil-Übersetzung des Manni Engelhardt von der Homepage des Chuck Leavell:

https://www.chuckleavell.com/

Chuck Leavell erfreut seit mehr als 40 Jahren seine Musikfans. Seine Klavier- und Keyboardarbeit sind auf den Werken von Eric Clapton, den Rolling Stones, John Mayer, den Black Crowes, George Harrison, der Allman Brothers Band, den Indigo Girls, dem Blues Traveller, Train, Montgomery-Gentry und Lee Ann Womack und vielen anderen mehr zu höen. Leavell ist nicht nur eine feste Größe als Pianist und Künstler in der Musikbranche, sondern auch ein gerne gelesener Buch-Autor, ein langjähriger Baumbauer und Mitbegründer der beliebten Website „The Mother Nature Network“ und wirkt dort mit. Im Alter von 13 Jahren bekam Chuck die Gelegenheit, Ray Charles im Konzert zu sehen. Er erinnert sich wie folgt an ihn:
 
„Ray und die Band haben eine unglaubliche Show gespielt, und sie hat mich so beeindruckt, dass ich mich dort entschieden habe, den Weg einzuschlagen den ich eigentlich auch gehen wollte. An diesem Abend hatte ich mich somit für meine Karriere entschieden.“
 
Als er 15 war, machte sich Leavell auf den Weg zu dem legendären Muscle Shoals Sound Studio in Alabama. Dort nahm er mehrere Platten auf. Darunter war auch ein Coversong des Freddie Norths-Soul Klassikers mit dem Titel „Don’t Take Her, She’s All I’ve Got.
 
Im Jahr 1970 zog Chuck nach Macon in Georgia um, wo der Südstaaten-Musik-Impresario Phil Walden erst kurz zuvor das Capricon Records-Label inklusive Studio eröffnet hatte. Dort fand er die Möglichkeit, mit bekannten Musikern wie Alex Taylor (Brudes des James Taylor), Dr. John, der Country-Legende Kitty Wells, der Marshall Tucker Band zu arbeiten und mit ihnen zu touren. Kurz nach seinem 20. Geburtstag wurde Leavell gebeten, der Allman Brothers Band beizutreten. Das erste Album, das er mit dieser Band aufnahm, war „Brothers and Sisters“. Zu diesem Album gehörten auch die Klassiker „Ramblin ´Man“ und „Jessica“. Es erreichte den Platz eins in den Pop-Charts des Billboard. Bevor sich die Allmans im Jahr 1976 interimsmäßig auflösten, nahm Chuck noch mehrere weitere Alben auf.
 
Leavell gründete nach der Trennung der Allman Brothers mit deren Schlagzeuger Jai Johanny „Jaimoe“ Johanson die Rock-, Jazz- und Blues-Formation mit Namen Sea Leavel. Ende der 70er Jahre tourte diese Band unermüdlich und konnte fünf erfolgreiche und gefeierte Alben veröffentlichen.
 
Im Jahr 1982 wurde er von den ROLLING STONES eingeladen, die ihm eine bedeutsame Rolle als Keyborder, Sänger und als musikalischen Direktor der Band anboten. Dieses Angebot nahm Chuck an und ist bis zum heutigen Tage eine feste Größe in der Band.
 
Keith Richards sagt über ihn: „Ohne die Kontinuität, die Chuck uns gibt, wären die Stones nicht die Stones.“
 
Chuck beschreibt seine Rolle bei den Stones selbst so, dass er sich als musikalischen Navigator sieht, der die Arrangements im Auge und die Geschehnisse in der Balance hält. Ferner beschreibt er, dass er die Musik der Stones mit seinem Keybordspiel aufpeppt.
 
Sein erstes weihnachtliches Album veröffentlichte er im Jahre 1999 unter dem Titel „What’s in That Bag?“ bei Capricorn Records. Seit diesem Zeitpunkt ist er auch ein Festtagsliebling in aller Welt geworden, was seine Weihnachts-CD-Verkäufe erheblich steigert.
 
Im Jahr 2001 veröffentlichte Leavell das Album „Forever Blue“. Diese Solo Piano-Album enthält eine Sammlung von sieben Original-Songs und drei Klassikern, darunter „Georgia On My Mind“. Mit dieser Veröffentlichung tätigte Leavell einen tiefen Griff in seine Musiker-Seele und ging bis zu seinen Wurzeln zurück. Er schuf damit ein außergewöhnliches Werk. „Forever Blue“ ist bis heute zu noch immer eine der beliebtesten Solo-Piano-CDs geblieben.
 
Die nächste Veröffentlichung die dem folgte, war das Album „Southscape“, das als „Southern Jazz“ beschrieben wurde. Es ist Leavells musikalisches Porträt der Südens, in dem er aufgewachsen ist und bis heute lebt. Neun Tracks bestehen aus acht neuen Songs, die er teilweise selbst geschrieben und teilweise mitverfasst hat. Die wunderbare Wiederholung des Klassikers „Jessica“ in diesem Werk, durch den er so bekannt wurde, stellt dabei ein Muss dar.
 
Bei der rekordverdächtigen „A Bigger Bäng“-Tour der Rolling Stones (2005 – 2007) konnte Chuck sein 25. Jahr mit der Band verzeichnen. Und diese 147. Showtour stellte erneut unter Beweis, dass die Stones tatsächlich die „größte Rock ´n´ Roll-Band der Welt“ sind. Am Ende dieser Tour pausierte er nicht, sondern stellte sich unmittelbar danach eine eigene Band in Deutschland zusammen und machte im September 2007 seine eigene Europatournee unter der Überschrift „Green Leaves and Blue Notes“. Aus dieser Tour resultiert seine Doppel-Live-CD mit dem Titel „Live in Germany“, die im Frühjahr 2008 veröffentlicht wurde. Von diesem Zeitpunkt an hat er mit diversen Künstlern wie der Montgomery-Gentry-Band, Miranda Lambert, Heidi Newfield und zwei weiteren neueren Künstlern aus Nashville, Lady Antebellum und David Nail, weitere Aufnahmen gemacht. Mit Mike Gordon von Pish nahm er seine CD „The Green Sparrow“ auf.
 
Im Anschluss daran war er wieder als Buchautor tätig und konzentrierte sich auf sein Buch mit dem Titel „Ein besseres Amerika wachsen lassen: intelligent, stark und nachhaltig“. Das ist zu einem der beliebtesten und berühmtesten Bücher über das Thema „intelligentes Wachstum“ geworden. Er nahm aber auch noch eine neue CD mit dem Titel „Back To The Woods: Eine Hommage an die Pioniere des Blues-Klaviers“ auf. Diese CD ist zu einer klassischen Wertschätzung des Blues-Klavierspiels in aller Welt geworden.
 
Einen Großteil seiner Zeit zwischen den Projekten verbringt Chuck bei Mother Nature Network (https://www.treehugger.com/), der weltweit meistbesuchten Umweltseite, die er im Januar 2009 zusammen mit seinem Partner Joel Babbit gegründet hat.
 

Die komplette Biografie inklusive dem übersetzten Teil könnt Ihr Englisch durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen.

> https://www.chuckleavell.com/bio/ !

Wir haben diesen Beitrag sehr gerne zu Ehren des Chuck Leavell und zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Das Magazin LAUT.DE hat zu Ronnie Woods SOMEBODY UP THERE LIKES ME eine schöne kleine und feine Story veröffentlicht!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

über Ronnie Woods (http://www.stones-club-aachen.de/?s=ronnie+wood) SOMEBODY UP THERE LIKES ME haben wir rechtzeitig berichtet, wie Ihr es durch das Anklicken des nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/2020/09/11/der-rolling-stone-teilt-mit-am-9-oktober-erscheint-der-film-ueber-ronnie-wood-mit-dem-titel-somebody-up-there-likes-me-bei-uns-auf-dvd-und-blu-ray/ !

Numehr dazu ein sehr fundierter Beitrag online bei

Ronnie Wood – „ Somebody Up There Likes Me

VÖ: 9. Oktober 2020 (Eagle Rock/Universal) Rock

lat.de-Kritik

Die schönen und hässlichen Momente im Leben des Rolling Stones-Gitarristen.

Review von

Ron Wood teilt sein Schicksal mit Brian Johnson, der 1980 bei AC/DC Bon Scott ersetzte. 40 Jahre ist das nun her, und doch bleibt Johnson nach wie vor der ’neue‘ Sänger. Ronnie Wood ist sogar noch länger bei den Rolling Stones dabei, seit 1975, dennoch ist er immer noch der ’neue Gitarrist‘, der den Platz des 1969 verstorbenen Brian Jones und seines Interimsnachfolgers Mick Taylor eingenommen hat.

Dennoch: 45 Jahre bei den Rolling Stones ist etwas, worauf man stolz sein darf, auch wenn die besten Stücke vor seiner Zeit entstanden sind, hat er deren Exzesse in den 70ern bis Anfang der 80er überlebt. Oder, wie er selbst meint: in vollen Zügen genossen.

Dass er neben den Gründungsmitgliedern Mick Jagger, Charlie Watts und vor allem dem kongenialen Gitarrenpartner Keith Richards immer noch auf der Bühne steht, ist ein medizinisches Wunder, dessen Hintergründe diese gelungene Dokumentation beleuchtet. Regie führte Mike Higgis, der vor allem für seinen Oscar-prämierten Indiestreifen „Leaving Las Vegas“ mit Nicholas Cage und Elisabeth Shue bekannt ist. Neben Wood kommen auch seine Stones-Kollegen und weitere Weggefährten wie Rod Stewart und Imelda May zu Wort.

Eine Karriere voller großer Namen, zu denen sich auch der kontroverse wie enorm erfolgreiche visuelle Künstler Damien Hirst gesellt. Zu den gelungensten Momenten des Films gehört Woods Besuch in Hirsts Studio. Sie hätten sich in den 1990er-Jahren immer wieder auf feucht fröhlichen Partys getroffen. Nachdem er selbst trocken geworden sei, habe er Woods zu einem Entzug überredet, so Hirst. Zwar habe der Musiker Rückfälle erlitten, doch die Freundschaft sei geblieben. „Er ist ein besserer Maler als ich„, behauptet Hirst – was aus seinem Mund einem Ritterschlag gleichkommt. Tatsächlich hat Woods auch immer gemalt, seine Werke waren in zahlreichen Ausstellungen zu sehen. Auch im Film greift er immer mal wieder zum Pinsel.

Eine andere Überraschung ist ein gemeinsames Interview mit Pete Grant und Malcolm McLaren, das Regisseur Higgis in den 1980er Jahren führte. Der erste war Led Zeppelins berüchtigter Manager, der zweite die zündende Kraft hinter den Sex Pistols. Zwei zwielichtige Figuren, die zeigen sollen, wie sehr die damalige Musikindustrie von Kleinganoven geprägt war.

Überhaupt gelingt es Higgis, die Geschichte weniger als Beweihräucherung denn als Porträt eines Menschen zu inszenieren, der zwar immer gut gelaunt in den Tag lebt, dennoch hässliche Momente erlebte. Seine Drogen- und Alkoholsucht verharmlost Woods nicht. Es habe viele schöne Momente gegeben, auch sei die Musik, die er mit den Faces und zu Beginn seiner Zeit mit den Rolling Stones eng mit Drogen verknüpft, zeitweise habe er die Kontrolle verloren. Schließlich habe er sich selbst nicht mehr gemocht und einen letzten erfolgreichen Versuch gestartet, von allen Suchtmitteln loszukommen. Ein täglicher Kampf, wie auch seine dritte Frau Sally bestätigt.

Ich mag manche Dinge zu sehr„, fasst Woods seine Persönlichkeit zusammen. „Manche sind harmlos, wie die Musik, andere verheerend, wie Alkohol und Drogen„. Während der Aufnahmen scheint er gut beisammen gewesen zu sein und spielt nebenbei Gitarre, Mundharmonika und Lap-Steel. „Ich würde alles nochmal genauso machen. Vielleicht mit etwas offeneren Augen„, so Woods Fazit.

Youtube VideoRonnie Wood – Somebody Up There Likes Me (Documentary Clip)

   

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch das Anklicken des nachstehenden Links könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage von   lesen.

> https://www.laut.de/Ronnie-Wood/DVDs/Somebody-Up-There-Likes-Me-115201 !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wie wir meinen, dass das eine schöne kleine und feine Story ist!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Das Magazin NACHRICHTEN MÜNCHEN berichtet: THE ROLLING STONES holen zwei Medaillen in den Vinyl-Charts!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die Berichterstattungen über die GOATS HEAD SOUP-NEUAFLAGE  (http://www.stones-club-aachen.de/?s=Goats+Head+Soup) und über STEEL WHEELS LIVE (http://www.stones-club-aachen.de/?s=steel+wheels+live) reißen nicht ab!

Wie jetzt bekannt wurde, haben THE ROLLING STONES mit diesen beiden Werken auch auf dem VINYL-MARKT zwei Spitzenplätze eingenommen. Dazu steht jetzt der nachstehende Beitrag zu lesen im Online-Magazin

Vinyl-Charts: Rolling Stones holen zwei Medaillen auf einmal

15. Oktober 2020

Noch nie zuvor hat ein Künstler neben der Spitze eine weitere Podiumsposition der Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, besetzt. Doch für alles gibt es bekanntlich ein erstes Mal – und wer wäre für solch eine Premiere besser geeignet als die Rolling Stones? Mit der Neuauflage ihres 1973er-Werkes „Goats Head Soup“ und dem Konzertmitschnitt „Steel Wheels Live“ rocken Mick Jagger & Co. die Plätze eins und drei.

Zusammengerechnet 271 Jahre sind die allesamt vor mehreren Dekaden gegründeten Niedeckens BAP („Alles fliesst“), Dritte Wahl („3D“), Metallica („S&M 2“), Marilyn Manson („We Are Chaos“), Deep Purple („Whoosh!“), Deftones („Ohms“) und Napalm Death („Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism“) bereits aktiv – und gehören noch immer nicht zum alten Eisen. Auf den Positionen vier, sieben, acht, neun, zwölf, 18 und 19 bilden sie einen interessanten Kontrast zu jüngeren Acts wie dem 2013 gegründeten HipHop-Duo Run The Jewels („RTJ4“, zwei), R’n’B-Sänger The Weeknd („After Hours“, zehn) oder der 2009 ins Leben gerufenen Punkband Idles („Ultra Mono“, 15).

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern.

Top 20 Vinyl-Charts und Archiv unter www.offiziellecharts.de

**********************************************************

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage von  lesen.

> https://www.nachrichten-muenchen.com/vinyl-charts-rolling-stones-holen-zwei-medaillen-auf-einmal/137151/ !

**********************************************************

Wie wir bereits in Vorderbeiträgen zum Thema mitteilten, wird dies noch nicht ALLES gewesen sein, was sich da noch so tun kann und  tun wird!

Als Stones-Club gratulieren wir den Jungs ganz herzlich zu diesen Erfolgen!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unser Stopnes-Club-Mitglied Klaus-Dieter Schröder empfiehlt uns das Buch über Anita Pallenberg mit dem Titel „WIE EIN REGENBOGEN“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Mitglied Klaus-Dieter Schröder (http://www.stones-club-aachen.de/?s=klaus-dieter+schr%C3%B6der) hat uns einen hochinteressanten Buch-Tipp zukommen lassen.

Er macht uns auf das Buch des Simon Wells über Anita Pallenberg (http://www.stones-club-aachen.de/?s=anita+pallenberg) mit dem Titel „WIE EIN REGENBOGEN“ aufmerksam.

Wir haben seinen Buch-Tipp nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Dem Klaus-Dieter sagen wir ein herzliches Dankeschön dafür.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

NB.: Nach dem Klick auf den hier stehenden Link könnt Ihr das Buch käuflich erwerben.

> https://www.buecher.de/shop/rolling-stones/wie-ein-regenbogen/wells-simon/products_products/detail/prod_id/59327431/ !

                            

(Das Eigenfoto des Klaus-Dieter zeigt selbigen bei der seinerzeitigen Buchpräsentation für Elano Bodd – http://www.stones-club-aachen.de/category/elano-bodd-praesentiert-sein-neues-stones-buch/)

*********************************************************

Stones-Club-Mitglied Klaus-Dieter Schröder informiert:

Hallo Manni, hallo Stones-Fans,

es ist ein sehr interessantes Buch von Simon Wells über Anita Pallenberg erschienen.
Titel: „Wie ein Regenbogen“ . 
 
 

Aus der Buchbeschreibung:

„Die Femme fatale des Rock n Roll. Sie war die dunkle Muse der Rolling Stones, ein schillernder Star am Set von Kultfilmen wie Mord und Totschlag (1967), Barbarella (1968) oder Performance (1970) und Inspiration für Andy Warhol in seiner legendären Factory. Anita Pallenberg tauchte in schöner Regelmäßigkeit an den kulturellen Brennpunkten der Sechziger und Siebziger auf und führte ein Leben zwischen Drogenexzessen, okkulten Ritualen und liebevoller Mutterschaft.

Ihr Einfluss auf die bedeutendsten Alben der Rolling Stones ist mittlerweile unumstritten. Durch die zerstörerische Liebesbeziehung mit Brian Jones, die langjährige Partnerschaft mit Keith Richards und eine angebliche Affäre mit Mick Jagger wurde die zerbrechlich wirkende Frau vorschnell als Groupie abgestempelt. Doch statt nur das Anhängsel von Rockstars zu sein, führte die Tochter deutsch-italienischer Eltern ein selbstbestimmtes und kreatives Jetset-Leben, das sie rund um die Welt führte. Anita Pallenberg gehört neben Twiggy und Janis Joplin zu den prägnantesten weiblichen Ikonen der Gegenkultur.“

Sie war wohl eine der schillerndsten weiblichen Persönlichkeiten im Umfeld der Rolling Stones und hat diese auch maßgeblich beeinflusst. Das Buch nimmt einen mit auf eine tolle Zeitreise, in der der Rock’n’Roll noch echte Rebellion war. Viel schöne Fotos bereichern das Buch noch zusätzlich.

Viele Grüße Euer

Klaus -Dieter Schröder

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Wir unterstützen die ZWEITE GROSSDEMONSTRATION zur RETTUNG DER VERANSTALTUNGSWIRTSCHAFT in Berlin am 28.10.2020!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die Veranstaltungswirtschaft als Motor der KULTURPRÄSENTATION schlägt Alaram! Größere und kleinere Veranstaltungen sind jetzt noch mehr durch die CORONA-HYSTERIE (http://www.stones-club-aachen.de/?s=corona) gefährdet.

Künstlerinnen, Künstler, Veranstalter und Clubs sind wieder in den Hintern gekniffen, wenn die Maßnahmen für die Veranstaltungen größerer und kleinerer Natur weiter verschärft werden.

Hier muss an die Verhältnismäßigkeit der Mittel appelliert werden.

  Stones-Club-Mitglieder aus der Veranstaltungsbranche (https://vt-stage.com/initiative-veranstaltungswirtschaft/) haben uns gebeten, auf die am MITTWOCH, DEN 28. Oktober 2020, stattfindende Demonstration auf unserer international äusserst bekannten Homepage hinzuweisen.

Diesem Wunsch sind wir hiermit gerne nachgekommen.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

**********************************************************

Krise in der Veranstaltungsbranche

Hier und heute 14.10.2020 07:00 Min. Verfügbar bis 14.10.2021 WDR

Steigende Zahlen und damit verbundene Corona-Verordnungen bereiten vor allem auch der Veranstaltungsbranche große Sorgen.

Sie wurde besonders hart von der Krise getroffen. Vor dem Düsseldorfer Landtag findet deshalb eine Protestaktion statt. Mehr Unterstützung durch die Politik wird gefordert. Veranstaltungsmeister Christophe Colbeau ist bei zu Gast und schildert die aktuelle Lage der Branche.

Das komplette Interview könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen, hören und sehen.

> https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/hier-und-heute/video-krise-in-der-veranstaltungsbranche-100.html !

**********************************************************

Wir machen weiter!

Der politische Motor arbeitet langsam. Wir wollen der Politik die Zeit geben zu reagieren.

Wir rufen Euch dazu auf, am 28.10.2020 um 12:05 Uhr an unserer zweiten Großdemonstration in Berlin zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft teilzunehmen.

Wir stehen weiterhin vor den Trümmern unserer Existenzen und benötigen endlich echte Hilfen!

Treffpunkt Fußmarsch: 11:00 Uhr Alexanderplatz / Treffpunkt LKW- PKW Route: 10:00 Uhr Olympischer Platz

ALARMSTUFE ROT

Initiative zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare