Die BILD-Zeitung berichtet Neues zur HAMBURGER-STONES-TICKET-AFFÄRE! Das Neue daran ist, dass es in Bezug auf den Fortgang der Verfahren nichts Neues gibt!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser langjähriges Stones-Club-Mitglieder Anke Restorff (http://www.stones-club-aachen.de/?s=anke+restorff ) und Stones-Fan Hanna Tabolski (http://www.stones-club-aachen.de/?s=hanna+tabolski) haben uns ziemlich zeitgleich auf einen Beitrag zur HAMBURGER STONES-TICKET-AFFÄRE aufmerksam gemacht.

Zu dieser „ENDLOSEN GESCHICHTE“ haben wir bis dato lückenlos und kontinuierlich berichtet, wie Ihr es durch dern Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=hamburg+stones+ticket+aff%C3%A4re !

Anke Restorff nimmt in ihrer Mitteilung an uns Bezug auf Ihren Beitrag vom 12.02.2020 (http://www.stones-club-aachen.de/2020/02/12/stones-club-mitglied-nke-restorff-kommentiert-unseren-juengsten-beitrag-zur-hamburger-stones-freiticket-affaere/) und teilt Folgendes dazu mit:

„Hallo lieber Manni,

…auch nach einem Jahr…geht es in der Rolling Stones-Freikarten-Affäre…laut aktueller BILD-Information…leider nicht voran.

Diese peinliche Angelegenheit…mutiert…´zur unendlichen Geschichte!´

Natürlich hoffen viele, dass sie nicht ganz im Sande verläuft!

Hier ein Link dazu:  https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/stones-affaere-noch-immer-keine-anklage-gegen-freikarten-raffke-75874678.bild.html

STONES FOREVER…FAN ANKE“

Und Hanna Tabolski mailt dazu das Nachstehende:

„Hallo Stones-Fans,

ich hatte mich ja erst kürzlich mit einem Kommentar über den Stones-Freikarten-Skandal bei euch gemeldet und meine Ankündigungen, dass ich weiter über die Gerichtsprozesse in der Sache berichten werde, darin bekräftigt. In meinem Kommentar habe ich darauf hingewiesen, dass laut HAMBURGER ABENDBLATT (Ausgabe 25. Juni 2020) genau 103 Verfahren anhängig sind.

Meine Enttäuschung und mein Bedauern darüber, dass sich seit über einem Jahr in der Sache nichts mehr getan hat, erhält durch den Bericht der BILD-ZEITUNG vom 27.03.2021 neue Nahrung.

Hier der Link zum Online Beitrag:

https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/stones-affaere-noch-immer-keine-anklage-gegen-freikarten-raffke-75874678.bild.html !

Ich fürchte, dass Manni Engelhardt mit seiner Einschätzung über einen Ausgang wie beim HORNBERGER SCHIESSEN recht behalten wird.

Stonige Grüße Hanna Tabolski“

Wir lassen die beiden Mitteilung, die von uns keines weiteren Kommentars bedürfen, so stehen. Nachstehend posten wir zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme den dazugehörigen Zeitungsartikel.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Rolling-Stones-AffäreNoch immer keine Verfahren gegen Freikarten-Raffke

Harald Rösler (71, SPD), ehemaliger Amtsleiter in Nord, steht im Mittelpunkt des Verfahrens Foto: dpa

Von: Nadja Aswad

Hamburg – Die Rolling-Stones-Freikarten-Affäre wird zur unendlichen Geschichte…

Vor einem Jahr hat die Staatsanwaltschaft Anklage u. a. gegen Harald Rösler (71, SPD), Ex-Bezirksamtsleiter in Nord erhoben. Rösler ist seit Juni 2018 pensioniert – doch wann er auf die Anklagebank muss? Unklar!

Denn: Es gibt diverse Haftsachen, die Vorrang haben.

Beim Landgericht sind im vergangenen Jahr 437 neue Anklagen erhoben worden.

37 der Verfahren, die bei den großen Strafkammern liegen, betreffen Drogen-Geschäfte, die auf geknackte Encro-Chats zurückgehen.

Gerichtssprecher Kai Wantzen zu BILD: „Je mehr Haftsachen eingehen, desto häufiger müssen Nicht-Haftsachen zurückgestellt werden. Leider kommt es vor, dass einzelne Verfahren immer wieder zurückgestellt werden müssen.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anke Restorff und Hanna Tabolski gebührt jeweils ein HERZLICHES DANKESCHÖN für ihre Mitteilungen an uns.

Wir bleiben am Thema auf jeden Fall dran und werden zur gegebenen Zeit weiter dazu berichten.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die BILD-Zeitung berichtet Neues zur HAMBURGER-STONES-TICKET-AFFÄRE! Das Neue daran ist, dass es in Bezug auf den Fortgang der Verfahren nichts Neues gibt!

  1. Christian Edelbauer sagt:

    Liebe Anke Restorff, liebe Hanna Tabolski,

    diese Stonesfreiticketaffäre hatte mich bis dato nur am Rande interessiert. Allerdings bin ich durch euren Beitrag jetzt stärker auf die Sache fokussiert.

    Wie das nun weitergehen wird, ist offen. Vielleicht bahnt sich ja hier eine Aktion an, wo die „kleinen Leute“ schon längst veruteilt worden wären, die „Großen“ aber laufengelassen werden?

    Da könnte der Clubmanger sich in seiner mehrmals geäusserten Einschätzung zur Situation dann bestätigt fühlen.

    Wollen wir es nicht hoffen, denn das würde die Glaubwürdigkeit an Recht und Gesetz sicherlich bei vielen Menschen erschüttern.

    Mit lieben Grüßen

    Christian Edelbauer

  2. Hanna Tabolski sagt:

    Hi Christian,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Ich war je bereits beim Prozess gegen Frau Bodde zugegen, wo sie zu ihrer Verteidigung u. a. angab, kein Fan der Rolling Stones zu sein. Wenn sie kein Fan ist, dann hätte sie sich doch erst recht keine Tickets auf dieser nicht korrekten Ebene besorgen sollen. Sie ist ja dann auch verurteilt worden, hat aber dagegen Berufung eingelegt und ist somit nicht rechtskräftig verurteilt. Wie ich bereits mehrfach kommentiert habe, werde ich auch zu den weiteren Prozessen, wenn sie denn öffentlich stattfinden, hingehen. Ob es hier mit Recht und Gerechtigkeit zugeht, darf still bezweifelt werden, weil die Verfahren auf allen Ebenen sehr stark in die Länge gezogen werden. Wenn alle Menschen vor dem Gesetz gleich wären, müssten die Strafverfahren nach Eingang der Anklagen und ohne vorherige Gewichtung der Tatschwere an die Reihe kommen.
    Hanna Tabolski

  3. Jens Meyer sagt:

    Wie ich bereits im November 2019 schrieb, gab Frau Bodde vor, kein Stonesfan zu sein. Und gerade heute, wo keine Bewegung mehr in der Sache zu erkennen ist, stelle ich die Frage erneut, was sie denn mit dem Ticketerwerb beabsichtigt hat, wenn sie kein Stonesfan ist?
    Auf dem Schwarzmarkt werden Tickets gerade für Konzerte der Rolling Stones ganz hoch gehandelt! Und deswegen sage ich nochmals dazu, dass es ein Schelm sein muss, der Böses dabei denkt. 🙂

    Stonesfan Jens Meyer aus Norddeutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.