Andrew Loog Oldham: „The Rolling Stones waren makellos, viel perfekter als die Beatles!“ / Wir sagen ein HERZLICHES HAPPY BIRTHDAY zu seinem 77. Geburtstag!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

Andrew Loog Oldham (http://www.stones-club-aachen.de/?s=andrew+loog+oldham) wurde am 29. Januar 1944 in London (Paddington) geboren.

Heute wird er auf den Tag genau 77 Jahre alt!

               

Das ist für uns als Stones-Club ein Grund, ihm wieder einen Artikel zu widmen.

Er ist Musiker, Journalist und Musikmanager und war von 1963 bis 1967 Manager der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums.

Dazu sei heute die Kurz-Biographie von

zitiert:

Andrew Loog Oldham

(* 29. Januar 1944) ist Musiker und war von 1963 bis 1967 Manager der Rolling Stones. 

Lebenslauf

Seine Mutter war Australierin, sein im Zweiten Weltkrieg verstorbener Vater niederländisch-amerikanischer Herkunft.

1955 verschrieb Oldham sich dem Rock und wurde im Alter von 16 Jahren der Schule verwiesen, weil er zu häufig den Unterricht schwänzte. Er arbeitete kurzfristig für eine Designerin und versuchte sich anschließend als Popsänger, hatte allerdings sehr wenig Erfolg damit.

Im Februar 1963 bot er sich Brian Epstein an, er wolle ihm helfen, Gerry and the Pacemakers groß herauszubringen. Die Zusammenarbeit endete jedoch bereits im April. Auf der Suche nach einer Anstellung kam er bei der Zeitschrift Record Mirror vorbei und schnappte dort bei einer Unterhaltung das Wort wild auf. Sein Interesse an den Rolling Stones war geweckt, und er ergriff die nächste Gelegenheit, ein Konzert, um die Rolling Stones kennenzulernen. Er war von ihnen beeindruckt und sprach sie gleich nach dem Konzert an. In diesem Gespräch bot er ihnen an, ihr Manager zu werden. Mick Jagger und Keith Richards waren ihrerseits von ihm beeindruckt, und so traf man sich, um einen Vertrag auszuarbeiten. In diesem Vertrag wurde festgelegt, dass sich Oldham um das Image der Rolling Stones kümmern sollte, während Eric Easton das Finanzielle übernahm.

Im März 1964 stellte John Dunbar Oldham seine Freundin (und spätere Ehefrau) Marianne Faithfull vor. Oldham war begeistert, und um sie zu fördern bat er die Rolling Stones, ein Lied für sie zu schreiben, welches diese dann mit der Ballade As Tears Go By auch taten.

Im Herbst 1967 wurde Oldham von den Rolling Stones entlassen.

Im Jahr 1966 gründete Oldham das Plattenlabel Immediate Records. Als Produzenten konnte er neben anderen auch Mick Jagger und Keith Richards gewinnen. Das Label hatte Künstler wie The Small Faces, The Nice, Chris Farlowe, Amen Corner und Humble Pie unter Vertrag. Nach 28 Alben wurde Immediate Records 1970 aufgelöst.

**********************************************************

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den kompletten Beitrag direkt online auf der Homeage von Radio Swiss lesen.

> https://www.radioswissclassic.ch/de/musikdatenbank/musiker/6203039d09539e5004d7b498a193808d719e7/biography?app=true !

***********************************************************

Im  Jahr 2019 hatten wir anläßlich seines 75. Geburtstages einen Beitrag inklusive  seines Interviews mit dem Magazin

eingebaut.

Und auch zu seinem 76. Geburtstag hatten wir dieses Interview zu seinen EHREN gepostet, was wir auch heute wieder tun, weil es seine Persönlichkeit dick unterstreicht.

Diesen Beitrag inklusive Interview könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und in der Gänze nachlesen.

> http://www.stones-club-aachen.de/2019/01/29/happy-birthday-lieber-andrew-loog-oldham-zu-deinem-75-geburtstag/ !

Hier ein Auszug aus diesem Interview:

„ZEIT: Sie sind mit den Stones groß geworden. Woher kam Ihre Selbstsicherheit?

Loog Oldham: Ich hatte nichts zu verlieren. Ich kam aus dem Nichts. Als unsere Reise losging, war ich 21. Ich nehme meine Jahre mit den Stones als Fügung des Schicksals. Die Band war makellos, viel perfekter als die Beatles. Sie waren untereinander auf Augenhöhe –  wie Soldaten, die eine Mission haben. Sie machten nie Kompromisse.

Die Rolling Stones brechen am 11. September 1965 mit Andrew Loog Oldham (ganz rechts) in Heathrow auf zur Deutschlandtour. © Evening Standard/​Hulton Archive/​Getty Images

                           

Dieses Buch beschreibt, dass Andrew Loog OLdham, der ursprüngliche Manager der Rolling Stones, für sich und die Band in einem entscheidenden Zeitabschnitt aufbauend tätig war. Er schuf zweifellos ihr Image und machte Keith Richards und Mick Jagger zu Songwritern. Ohne Andrew Loog Oldham wären THE ROLLING STONES nicht die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rock-Band der Welt geworden. Das ist seine wahre Geschichte.

(Buch kann bestellt werden über https://www.amazon.de/Rolling-Stoned-Andrew-Loog-Oldham/dp/0992027500)

                  Bildergebnis für fotos von bücher über andrew loog oldham

(Und dieses alamy stock – Foto müssen wir an dieser Stelle ganz einfach noch einmal posten. Es zeigt Mick Jagger und Andrew Loog Oldham bei einem kontroversen und lautstarken Wortwechsel im Backstage-Bereich des Palladiums in London.)

In diesem Zusammenhang noch einen Auszug aus dem seinerzeitigen Interview dses Andrew Loog Oldham mit der ZEIT:

„ZEIT: Wie ist Ihr Verhältnis zu Mick Jagger?

Loog Oldham: Das gibt es nicht. Mit Keith bin ich noch immer befreundet.“ 

Auch wenn Mick Jagger nichts mehr mit Andrew Loog Oldham zu tun haben möchte, erkennt auch er an, dass THE ROLLING STONES ohne Andrew nie dahin gekommen wären, wo sie heute sind!

Und hier das President´s Lecture-Youtube-Video zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme.

Das nachstehende Video präsentiert Andrew Loog Oldham in Aussagen über die Rolling Stones und warum One Direction (https://de.wikipedia.org/wiki/One_Direction) nicht als Band bezeichnet werden sollte …

 Wir wünschen dem Andrew Loog Oldhamnicht nicht nur in Anerkennung seiner Leistng für THE ROLLING STONES alles erdenklich GUTE zu seinem 77. Geburtstag.

Mögen ihm im NEUEN LEBENSJAHR und darüber für viele Lebensjahrzehnte hinaus GESUNDHEIT, GLÜCK, SCHAFFENSKRAFT und weiterhin ein tolles MANAGER-TALENT beschert sein!

HAPPY BIRTHDAY, lieber Andrew Loog Oldham!

Für den Rolling Stones-Club das Präsidium:

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager & Präsidiumsmitglied-

Werner Gorressen -Präsidiumsmitglied-

Dirk Momber -Präsidiumsmitglied-

Brigitte Engelhardt -Präsidiumsmitglied-

Robin Heeren -Präsidiumsmitglied/Kinder- & Jugendsprecher-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Andrew Loog Oldham: „The Rolling Stones waren makellos, viel perfekter als die Beatles!“ / Wir sagen ein HERZLICHES HAPPY BIRTHDAY zu seinem 77. Geburtstag!

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    …hiermit schließe ich mich gerne den Geburtstags-Glückwün-
    schen für den ehem. Stones-Manager Andrew L. Oldham an !

    Der Song-Slogan…es ist ja nur Rock’n’Roll..prägt seit mehr als
    ein halbes Jahrhundert das Lebensgefühl vieler Fans !

    Herr Oldham…hatte ja von Brian S. Epstein, dem Beatles-
    Manager gelernt…und mußte mit den Stones ein Image ver-
    markten.

    Und das Bad-Boy-Image…der Stones…diente ja lange Jahre
    als Markenzeichen.
    Herr Oldham formulierte 1966; “ Wir hielten uns an die
    Devise: wenn du schon alle Konventionen mit Füßen
    trittst – dann bitte auch mit beiden.“
    Er prägte die Stones…in ihrer frühen Schaffenszeit.

    Wohl keine Band der Welt hat vor mehr Zuschauern gespielt…
    als die Rolling Stones !

    Und die Erfolgsformel der Stones ist einfach:
    ES GIBT SIE NOCH ! 🙂

    STONES FOREVER…FAN ANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.