Der ROLLING STONE titelt: „Freue mich auf Rückkehr in die USA´: Mick Jagger äußert sich erleichtert über das Ende der Trump-Ära“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wie unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin aktuell berichtet, freut sich der Frontmann der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums über die Wahlschlappe, die Donald Trump (http://www.stones-club-aachen.de/?s=donald+trump) bei der US-Präsidentenwahl erlitten hat!

Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger) bringt seine Freude darüber zum Ausdruck, dass er nach

„Freue mich auf Rückkehr in die USA“: Mick Jagger äußert sich erleichtert über das Ende der Trump-Ära

                             von

 

Die diesjährigen US-Wahlen waren eine echte Zitterpartie. Tagelang wartete die Welt auf ein endgültiges Ergebnis, bis am Samstag den 7. November erste US-amerikanische Nachrichtensender den Demokraten Joe Biden zum Wahlsieger erklärten. In den sozialen Medien war die Erleichterung prompt zu spüren, Millionen von Menschen feierten das Ende der Trump-Ära. Darunter auch der Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger.

Kurz nachdem feststand, dass Donald Trump abgewählt wurde, meldete sich der Musiker auf Twitter zu Wort. Dort ließ er seine 2,2 Millionen Follower wissen: „Ich freue mich sehr darauf, in ein Amerika zurückzukehren, das frei von harten Worten und Beschimpfungen ist, und unter Menschen zu sein, von denen ich weiß, dass sie Gemeinsamkeiten und Harmonie haben.“ Die Aufgaben vor denen die USA nun stehen, wären zwar eine Herausforderung, aber das könnte man schaffen, so der 77-Jährige.

Jaggers Tweet kommt nicht von ungefähr. In Vergangenheit sind die Rolling Stones immer wieder gegen die Verwendung ihrer Musik durch Donald Trump vorgegangen. Dieser lies bei Wahlkampf-Verstanstaltungen mehrfach legendäre Liedern der Musiker abspielen, um sich offenbar stets als besonders stark darzustellen. Doch dagegen wehrte sich die Band seit Jahren. Bereits 2016 hieß es auf Twitter: „Die Rolling Stones unterstützen Donald Trump nicht.“ Auch in diesem Sommer gab es wieder klare und ziemlich bekannte Worte von den Rock-Legenden: „You can’t always get what you want.“ Die Band drohte Donald Trump und seinem Wahlkampfteam offiziell mit einer Klage.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage des   lesen.

> https://www.rollingstone.de/freue-mich-auf-rueckkehr-in-die-usa-mick-jagger-aeussert-sich-erleichtert-ueber-das-ende-der-trump-aera-2054905/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Freude des Mick ist verständlich. Auch wir freuen uns mit ihm auf die kommenden Auftritte der Band in den USA!

Und diesen kleinen Seitenhieb per Karikatur gegen Donald Trump wollen wir uns nicht verkneifen.

                                 

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der ROLLING STONE titelt: „Freue mich auf Rückkehr in die USA´: Mick Jagger äußert sich erleichtert über das Ende der Trump-Ära“!

  1. Axel Manze sagt:

    AUTSCH, ZACK, BUMBUM und K.O.!
    Er war noch nie ein Street fighting man. Hatte immer nur eine große Klappe gegenüber den Stones. Alles rächt sich auf Erden!
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/us-republikaner-donald-trump-betrugsvorwurf-us-wahl?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE&utm_referrer=https%3A%2F%2Fgetpocket.com%2Frecommendations
    Schlagen wir im Verhältnis der Rolling Stones zu den USA und umgekehrt ein neues und besseres Kapitel auf! Mögen die Stones in USA wieder ungehindert rocken!
    Vom schönen Bodensee grüßt dich, lieber Manni, dein alter KD-Kumpel Axel Manze

  2. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    …mit der erfolgreichen Abwahl von D. Trump…ist Mick Jagger
    mit Sicherheit ein STEIN vom Herzen gefallen !

    Viele Promis…äußerten ja ihre Freude in den Medien dazu !

    Trumps Abwahl…ohne Zweifel…ein guter Tag für Amerika !

    Nun haben D. Trump…all‘ die Wahlkampf-Songs von den
    Stones doch nicht zum Sieg verholfen ! 🙂
    Und das ist auch gut so !

    STONES FOREVER….FAN ANKE

  3. Christian Edelbauer sagt:

    Hallo liebe Anke Restorff,

    das Verhältnis der Stones zu Trump war noch nie das beste. Das lag wohl mehr an Trump, der vormals eine wichtige Pressekonferenz der Band durch sein impertinentes und dominantes Auftreten störte. Keith hat ja nicht ohne Anlass sein Messer gezückt.

    Und da schließe ich mich deiner Bemerkung total an und ergänze sie ein klein wenig: „Trumps Abwahl ist ein guter Tag für Amerika“, ist ein besonders guter Tag für die Rolling Stones und für ihre us-amerikanische Fangemeinde! 🙂

    Lieben & stonigen Gruß

    Christian Edelbauer

  4. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Christian,

    …ohja, diese uncharmante Begegnung war ja 1989 in Atlantik City.
    Die Stones spielten das letzte US-Konzert.
    Schon damals hatten sie keine optimale Beziehung zu Trump.

    Obwohl der Sponsor das „Trump Plaza Hotel And Casino“ war.
    Und die vertragl. Bedingungen sahen vor, dass u.a. Trump nicht
    in den Werbekampagnen und nicht beim Konzert dabei sein sollte !
    Dennoch hielt D. Trump eine Pressekonferenz ab.
    Und das veranlaßte Keith, der offensichtlich so emotional gealden
    war…dann dort demonstrativ ein Messer in den Tisch zu stoßen.

    Entweder sollten Trump…oder die Stones die Location verlassen.
    Damals gab Trump nach !

    Nunja, mit dem neuen, nächsten US-Präsidenten Joe Biden…
    werden die Stones solche Probleme sicherlich nicht haben !

    Stonige Grüße…sendet Stones-Fan Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.