Der Impresario und Pinkpop-Festival-Direktor Mijnheer Jan Smeets geht in den wohlverdienten Ruhestand!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

der Impresario und Festival-Direktor des PINKPOP-FESTIVALS in Landgraaf (http://www.stones-club-aachen.de/?s=stones-konzert+in+landgraaf und http://www.stones-club-aachen.de/?s=pinkpop+in+landgraaf), kein anderer als Mijnheer Jan Smeets (http://www.stones-club-aachen.de/?s=jan+smeets)

         

geht in den wohlverdienten Ruhestand!

Vor 50 Jahren hat er das PINKPOP-FESTIVAL aus der Taufe gehoben.

Unser Stones-Club war vor 25 Jahren mit seinem damaligen Präsidenten und heutigen Ehrenpräsidenten Siggi Blance (http://www.stones-club-aachen.de/?s=siggi+blanke) zum ersten Mal dort vertreten und seit diesem Zeitpunkt sind immer wieder Club-Mitglieder bei diesen Festivals aufgeschlagen.

Das Highlight war dann das PINKPOP-FESTIVAL 2014, wo THE ROLLING STONES dort als Headliner mit einem fast dreistündigen Konzert auftraten, bei dem Teile unseres Stones-Clubs offiziell und mit besonderer Einladung vertreten waren.

 

         

(Die Fotos wurden von unserem Stones-Club-Präsidiumsmitglied Dirk Momber geschossen.)

In den 50 Jahren seines Wirkens holte Mijnheer Smeets THE ROLLING STONES, Paul McCartney, Bruce Springsteen, Metallica u. v. a. m. in das von Aachen 19 Kilometer entfernte Landgraaf.

Das hat im Dreiländereck sonst noch niemand geschafft, die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums in unsere Gegend zu holen.

Davor ziehen wir als Stones-Club unseren Hut!

Wir denken, dass er mit 75 Jahren seinen Ruhestand wohlverdient hat und wünschen ihm dafür alles erdenklich Gute. Vor allen Dingen wünschen wir ihm weiterhin Gesundheit, Zufriedenheit und Glück!

MÖGE MIJNHEER JAN SMEETS SEINEN WOHLVERDIENTEN RUHESTAND NOCH VIELE, VIELE JAHRE GENIESSEN KÖNNEN!

Das Stones-Club-Präsidium

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager & Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Werner Gorressen – Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Dirk Momber -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Brigitte Engelhardt -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Robin Heeren -Stones-Club-Präsidiumsmitglied / Kinder- & Jugendsprecher-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Impresario und Pinkpop-Festival-Direktor Mijnheer Jan Smeets geht in den wohlverdienten Ruhestand!

  1. Klaus-Friedel Klär sagt:

    Lieber Manni Engelhardt, liebes Clubpräsidium,

    ich finde es sehr schön, wie ihr dem Jan Smeets einen wohlverdienten Ruhestand gewünscht habt, dem ich mich bedingungslos anschließe.

    Heute steht in der Zeitung Aachener Nachrichten ein Interview mit ihm zu lesen, worin er u. a. auf die Frage „Wirtschaftet ein Veranstalter-Urgestein wie Sie nicht so, dass Durststrecken überstanden werden können?“, wie folgt antwortet: „Bedenken Sie die Kostenexplosion von Konzerten und Festivals! Pinkpop kostet inzwischen 17 Millionen Euro pro Jahr. Um diese Summe überhaupt einspielen zu können, müsste ich 70.000 Tickets pro Festival verkaufen. Ob man die noch an die Frau und an den Mann bringen kann, wenn die Pandemie eines Tages überstanden ist, bleibt fragwürdig.“

    Diese Antwort bedeutet, dass Herr Smeets aus meiner Sicht zum richtigen Zeitpunkt den Absprung geschafft hat, denn das Ende dieser Coronastory ist augenblicklich für uns Bürger nicht absehbar.

    Deswegen gehen ja auch heute die Veranstalter, die Künstler und die Gastromen in Berlin auf die Straße. Einen zweiten Lockdown werden sie nach meiner Meinung alle nicht überleben. Und ob die Stones dann in Großveranstaltungen in 2020 ihr 60. Bühnenjubiläum mit der weltweiten Fangemeinde feiern können, wäre sicherlich infrage zu stellen. 🙁

    Stonige und kollegiale Grüße
    Klaus-Friedel Klär

  2. Manni Engelhardt sagt:

    Hallo Klaus-Friedel,

    vielen Dank sage ich Dir für Deinen Kommentar zu Mijnheer Jan Smeets. Der Interview-Beitrag steht heute auch in der AACHENER ZEITUNG zu lesen, die ich im Print aboniert und bereits heute beim Frühstück gelesen habe.

    Ich denke, dass der Impresario es richtig gemacht hat, denn er kommt ja ursprünglich aus der Politik und hat somit ein Gespür dafür, was künftig durch die Politik auf die Veranstalter an Corona-Auflagenzumutung zukommen wird.

    Und ausserdem hat er ja mit 75 Jahren ein Alter erreicht, wo sich Jahrgangsgleiche bereits seit mehr als 10 Jahren im Ruhestand befinden.

    Für mich war er in den Niederlanden immer das, was Fritz Rau in Deutschland war, nämlich die Nummer 1 im Veranstaltungsgeschäft!

    Stonigen Gruß
    Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.