Der ROLLING STONE teilt mit: „Am 9. Oktober erscheint der Film über Ronnie Wood mit dem Titel ´Somebody Up There Likes Me´ bei uns auf DVD und Blu-ray.“

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wie wir bereits mehrfach berichteten, ist der Dokumentarfilm  über Ronnie Wood (http://www.stones-club-aachen.de/?s=ronnie+wood) mit dem Titel SOMEBODY UP THERE LIKES ME des Regisseurs Mike Figgis seit dem 09. Juli 2020 in den Kinos zu sehen.

Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch die entsprechenden Beiträge auf.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=mike+figgis ! Jetzt gibt es diesen Film auch als DVD.

Dazu schreibt unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin das Folgende:

„Somebody Up There Likes Me“: Film über Rolling-Stones-Gitarrist Ronnie Wood erscheint auf DVD

von

Werchter Festivalground - Werchter - Belgium - 05/06/2007 The Rolling Stones, Ron Wood Photo gie Knaeps

Werchter Festivalground – Werchter – Belgium – 05/06/2007 The Rolling Stones, Ron Wood Photo gie Knaeps Foto: Getty Images, gie Knaeps. All rights reserved.

Sein musikalischer Werdegang begann in den 1960er Jahren als Mitglied der englischen Band The Birds und fand ihren Höhepunkt mit den Rolling Stones. Mit „Somebody Up There Likes Me” erscheint am 09. Oktober erstmals ein Film über die über 50-jährige Karriere des Gitarristen der Ronnie Wood.

Die Dokumentation beleuchtet verschiedene Bereiche seines turbulenten Lebens. Denn nicht nur als Musiker, sondern auch als Künstler, Produzent und Autor hat Ronnie Wood, der seit 1975 an der Seite von Keith Richards die zweite Gitarre bei den Stones spielt, vieles zum kulturellen Zeitgeist beigetragen.

Die warmen und die dunklen Seiten eines Lebens

„Somebody Up There Likes Me“ würdigt Ronnies Leben und Wirken und will seine Biographie nachzeichnen: Von seiner Kindheit im Norden Londons, während der er durch den Einfluss seines Bruders musikalisch geprägt wurde und zu dem werden konnte, der er heute ist, über seine Anfänge als Musiker bei The Birds oder The Jeff Beck Group, der wichtigen Zwischenstation bei The Faces (mit Rod Stewart) und schließlich seinem Posten als dauerhaftes Mitglied der Rolling Stones.

Der Titel des Films stammt aus einem Gespräch über Ronnies Krebserkrankung, die wohl dem jahrelangen Rauchen geschuldet ist: „Als sie meinen Krebs operierten, nahmen sie mir mein Emphysem weg. Sie sagten, meine Lungen seien, als hätte ich nie geraucht“, erinnert sich Wood. Er fühlte sich als habe er eine „Du kommst aus dem Gefängnis frei“-Karte erhalten. „Jemand da oben mag mich“, schlussfolgerte er, „und jemand hier unten mag mich auch.“

Der Lebensweg als Mosaik

Um ein noch umfassenderes Bild vom Künstler zu zeigen, holt Regisseur Mike Figgis Interview-Partner vor die Kamera. Neben Wood selbst kommen auch viele seiner Weggefährten zu Wort. Darunter sind aktuelle O-Töne seiner Stones-Kollegen Mick Jagger, Keith Richards und Charlie Watts sowie Statements von Rod Stewart und Jeff Beck. Aber auch Ronnies Ehefrau Sally Wood, Sängerin Imelda May und der britische Künstler Damien Hirst sind vertreten.

Der Trailer zum Film

Der Film wurde im vergangenen Jahr beim BFI London Film Festival gezeigt und dieses Jahr beim Tribeca Film Festival. Zudem lief er in ausgewählten Ländern bereits im Kino. Am 9. Oktober erscheint der Film bei uns auf DVD und Blu-ray.

Hier können Sie den offiziellen Trailer zum Film sehen:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachtehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage des   lesen.

> https://www.rollingstone.de/somebody-up-there-likes-me-film-ueber-rolling-stones-gitarrist-ronnie-wood-erscheint-auf-dvd-2028799/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Der ROLLING STONE teilt mit: „Am 9. Oktober erscheint der Film über Ronnie Wood mit dem Titel ´Somebody Up There Likes Me´ bei uns auf DVD und Blu-ray.“

  1. Werner Classen sagt:

    Ein wirklicher Grund zur Freude und ein unbedingtes MUSS für alle Stones- und Ron Wood-Fans.

    Werner Classen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.