Der ROLLING STONE titelt zu SCARLET: „The War on Drugs begeistert über Arbeit mit Rolling Stones“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

SCARLET hat uns ja jetzt schon eine ganze Weile als Stones-Club beschäftigt, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=scarlet !

Doch die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums zeitigt immer neue Facetten zu diesem Werk.

Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger), der Frontmann der ROLLING STONES hat sich jetzt

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/The_War_on_Drugs_(Band))

Dazu schreibt unser Stones-Club-Partner-Musik-Magazin wie folgt:

The War on Drugs begeistert über Arbeit mit Rolling Stones

von

Mick Jagger in Höchstform: Rolling Stones live in Stuttgart

Mick Jagger in Höchstform: Rolling Stones live in Stuttgart Foto: Dominic Pencz. All rights reserved.
 

Nachdem die Rolling Stones im Juli ihren 1973 veröffentlichten Song „Scarlet“ als Neuversion veröffentlichten, folgte kurz darauf ein Remix zusammen mit The War on Drugs.  Jetzt haben Mick Jagger und der Frontmann der Band, Adam Granduciel, in einem Interview mit dem Radiosender „Apple Musik 1“ über die Zusammenarbeit gesprochen.

 

In dem Gespräch äußerte sich Granduciel offensichtlich begeistert über die Zusammenarbeit mit den Stones. Die Musik der Stones habe ihn nämlich schon als Kind geprägt, so Granduciel. Er sagte: „Ich bin außerhalb von Boston aufgewachsen und ‚Angie‘ war der erste Rocksong, von dem ich glaube, dass ich ihn immer und immer wieder hören wollte. Ich war wahrscheinlich neun.“

Weiter erinnerte er sich: „Als ich 14 Jahre alt war, habe ich die Voodoo-Lounge-Tour gesehen im Foxboro Stadium in Boston und ich war ganz oben im Stadion. Sie sahen selbst auf diesen riesigen Bildschirmen klein aus. Ich hatte so etwas noch nie gesehen.“

Als Mick Jagger zu Wort kam, erklärte er, warum er mit Granduciel für einen Remix von „Scarlet“ zusammenarbeiten wollte. „Wir haben das Original, diese klassische Originalversion, die wir mit Jimmy und Keith aufgenommen haben und die wirklich großartig klingt, aber es ist immer gut, einen neuen Zugang dazu zu schaffen. Also dachte ich, Adam würde das Original respektieren, aber etwas anderes daraus machen. Und das tat er“, so Jagger.

Und nachdem er kurz darüber scherzte, vorher nie von der Band War on Drugs gehört zu haben, offenbarte er sich dann doch noch als Fan.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage des lesen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

So lernt man sich halt gegenseitig kennen und schätzen.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.