Auch in CORONA-Zeiten bieten unsere stones-club-öffentlichen Präsidiumssitzungen Stones-Diskussionsstoff und bergen immer wieder Überraschungen!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere stones-club-öffentlichen Präsidiumssitzungen gehen jetzt, nach dem unser Club-Domizil Gasthaus „ZUR BARRIERE“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=gasthaus+zur+barriere) in der corona-hysterischen Phase wieder öffnen durfte, weiter.

                           

Die Frage, die sich sicherlich viele Stones-Club-Mitglieder stellen, ist die danach, was sich denn so bei stones-club-öffentlichen Präsidiumssitzungen tut, weil ja doch immer noch Auflagen zu beachten sind?

Hier nun unsere Antworten darauf:

Seit Wiederöfnnung der Gastronomie haben wir bereits 6 Treffen in unserem Club-Domizil gehabt. Mal waren es 8 und mal waren es 5 Club-Mitglieder. Die Teilnehmer/Innenzahl ist leicht schwankend.

Und bei dem jüngsten Treffen am 01. Juli 2020 haben wir 1. eine große Überraschung erlebt und 2. einige Themen diskutiert, die uns wichtig erschienen.

Um 18.00 Uhr gab es die Überraschung des Jahres. Es erschien nach 20 Jahren der Abwesenheit ein Stones-Club-Gründungsmitglied, das vor 26 Jahren in der Mönchsklause (http://www.stones-club-aachen.de/?s=m%C3%B6nchsklause) mit zugegen war, als unser STONES-CLUB aus der „Taufe gehoben“ wurde.

Es erschien Rolf  („Grabbel“) Grabowski, der jahrelang nicht mehr gesehen ward und auf Ansprache des Stones-Club-Managers, der ihn zufällig getroffen hatte, nunmehr den Weg zum Club zurückgefunden hat.

Jetzt hat unser Stones-Club auch eine eigene Geschichte vom „VERLORENE SOHN“.  Da wurden alte Erinnerungen ausgetauscht und diejenigen, die dem Club nicht von Anfang an angehören, lauschten aufmerksam und stellten dem Rolf ihre Fragen.

Es wurde der Vorschlag gemacht, diesem Ereignis durch den Song THE PRODIGAL SON eine besondere Würdigung wiederfahren zu lassen, was nachstehend mit einem Video über unsere stones-club-eigene Tribute-Band THE DIRTY WORK (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-eigene-tribut-band-dirty-work/) geschehen ist.

Desweiteren wurde die Frage danach aufgeworfen, ob es Nachschlagewerke gäbe, die alle Bootlegs der ROLLING STONES umfassend katalogisiert haben?

Das war, ist und bleibt eine gewagte Fragestellung. Man kam zu dem Schluss, dass die Bootlegs in ihrer Fülle auf der gesamten Welt wohl nicht restlos zu erfassen sind und auch künftig wohl kaum zu erfassen sein werden.

Letztendlich sprachen sich alle Anwesenden aber dafür aus, Dieter Hoffmanns WEISSBUCH als eine recht umfassende Möglichkeit hier zu empfehlen.

               

Rolling Stones: Das Weissbuch Recording, Index 1961 – 2003, Band 1 + 2: Nachschlagewerk der Tonträger der Rolling Stones 1961-2003: autorisierte Veröffentlichungen und Bootlegs in 2 Bänden (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 1. Januar 2003.

Mehr dazu steht bei AMAZON, wo die NEUE AUSGABE für 85 Euro zu erhalten ist, wie folgt:

„Das neue Weissbuch über die Tonträger der Rockband Rolling Stones von Dieter Hoffmann.
Das „alte“ Weissbuch von 1991 ist absolut vergriffen und wird, da nicht mehr aktuell, auch nicht mehr nachgedruckt.
Bei dem neuen Buch handelt es sich um den Recording Index, als Bindeglied zwischen dem Sammler-Guide BASEMENT-NEWS und dem nunmehr 5-bändigen SCHWARZBUCH (ISBN 3-00-001938-3) des gleichen Autors. Es handelt sich erstmals um eine Auflistung aller Tonträger (ca. 1.150 Einträge auf 950 Seiten im DIN A 4 Format mit zahlreichen Abbildungen). Alle Titel des VGP Labels, die neue Abkco Serie, HBO Broadcast. Das Werk ist in 2 Bände aufgeteilt, um das Nachschlagen der einzelnen Einträge zu erleichtern. Die Bände sind nicht einzeln erhältlich. Infos gibt es auch unter www.basement-news.de

Nach dem Klick auf den hier stehenden Link kann das Buch bestellt werden.

> https://www.amazon.de/Rolling-Stones-Nachschlagewerk-autorisierte-Ver%C3%B6ffentlichungen/dp/3000113460 !

Weitere Themen waren die geplante und zeitpunktmäßig noch nicht exakt zu bestimmende Stones-Club-Kinder- & Jugendveranstaltung, die auf derzeit noch unbestimmten Zeitpunkt verschobene Stones-Club-Ausfahrt in das ROLLING STONES-MUSEUM u. v. a. m..

Wir können Euch allen nur empfehlen, wartet nicht auf ein totales Ende der CORONA-EISCHRÄNKUNGEN, das in den nächsten Monaten nicht kommen wird, denn dann wartet Ihr noch unendlich lange und tut Euch selbst Zwang an.

Kommt zu den Sitzungen hin (http://www.stones-club-aachen.de/termine/), denn was kann es für Stones-Club-Mitglieder SCHÖNERES geben?

(Foto von Jürgen Meyers zeigt die Teilnehmer/In der 3. Sitzung in CORONA-ZEITEN)

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.