Unser Stones-Club-Mitglied „MountainMan50“ weist auf die Ausstellung mit dem Titel „Fotografin unter Musikern –LINDA MC CARTNEY– The Sixties and more“ in der LUDWIGGALERIE im Schloss Oberhausen hin!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

der Fotografin Linda McCartney (+)

                                                             

(Foto aus https://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/linda-mccartney/)

und ihrer Ausstellung hatten wir bereits mit einem Beitrag vom 31.01.2020 Beachtung geschenkt.

Diesen Beitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen.

> http://www.stones-club-aachen.de/2020/01/31/das-magazin-stern-schreibt-ausstellung-the-sixties-and-more-linda-mccartney-als-fotografin-pauls-frau-verdankt-ihre-karriere-den-rolling-stones/ !

Heute hat uns unser Stones-Club-Mitglied „MoutainMan50“, kein anderer als der liebe Eckhard Bergmann (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mountainman50),

                                               

(Foto zeigt Eckhard beim Jimi Hendrix Meeting 2006 https://www.hendrix-links.de/ap06-1.html)

einen recht fundierten Beitrag zum Thema zukommen lassen, den wir nachstehend zu Eurer gefälliegen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet haben.

Dem lieben Eckhard Bergmann sagen wir ein herzliches Dankeschön dafür.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

**********************************************************

„MountainMan50“ teilt mit:

AUSSTELLUNG:

Fotografin unter Musikern –LINDA MC CARTNEY– The Sixties and more, inkl. vieler, diverser Rolling Stones und Jimi Hendrix-Exponate !

Datum: 19. Januar bis 3. Mai 2020

Ort:  LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen               

Konrad-Adenauer-Allee 46

D-46049 Oberhausen

Details:

www.ludwiggalerie.de / www.facebook.com/LUDWIGGALERIE

Beschreibung:

Die Ausstellung „Fotografin unter Musikern Linda McCartney: The Sixties and more“ geht vom 19. Januar bis 3. Mai 2020.

Es werden ausgestellt: 273 Werke, davon 148 Fotografien von Linda McCartney, 25 Plattencover, 19 Plakate und 78 Objekte.

Mit der Ausstellung Fotografin unter Musikern LINDA McCARTNEY – The Sixties and more zeigt die Galerie u.a. einen Querschnitt durch die US-amerikanische und britische Popgeschichte der zweiten Hälfte der 1960er Jahre.  Angefangen mit Bildern der Rolling Stones

oder Jimi Hendrix über Jim Morrison bis Janis Joplin und den Beatles. Die Ausstellung präsentiert aber auch Aufnahmen, die Linda McCartney auf unzähligen Autofahrten zwischen 1968-1995 geschossen hat. Ein besonderes Highlight stellen 10 Sun-Prints dar. Das fertige Bild entsteht dabei unter Einwirkung von Sonnenlicht.

Die Musiker und Künstler, die zu sehen sind, sind (u.a.) Aretha Franklin, B.B. King, Bob Dylan, Crosby, Stills and Nash, Janis Joplin, Jefferson Airplane, Jim Morrison, Jimi Hendrix, John Lennon, Neil Young, Paul McCartney, Ray Charles, The Beatles, The Doors, The Grateful Dead, The Mamas and the Papas, The Rolling Stones, The Who, Twiggy, Yoko Ono. Es sind also dort auch einige dabei, die auf dem legendären Woodstock-Festival gespielt haben.

Als eigene künstlerische Ausdrucksform wurde ein eigener Ausstellungsbereich für Plattencover erarbeitet und dem Thema der Musik und dessen bildkünstlerischer Ausformung intensiv nachgegangen. Die Gestaltung von Plattencovern veränderte sich Mitte der 1960er Jahre grundlegend. Unter anderem zu sehen sind prominente Designs von Andy Warhol („Sticky Fingers“ – The Rolling Stones) und Hipgnosis.(„The Dark Side of the Moon“ – Pink Floyd)

…zu JIMI HENDRIX:

Insgesamt gibt es 14 Exponate in der Ausstellung zu ihm….

Gleich im ersten Raum gibt es an der Wand vor Kopf drei Fotografien. Auf einem Foto sind er und seine Bandkollegen Mitch Mitchell und Noel Redding zu sehen. Für dieses Foto wies Linda McCartney die drei Bandmitglieder an, dass sie auf einen Tisch im Büro ihres Managers steigen. Denn Linda McCartney hat nie mit Blitz fotografiert und hat nach verfügbaren Lichtquellen gesucht. Hier war die einzige Lichtquelle ein Oberlicht. Wie man sieht, ist es eine super entspannte Atmosphäre, da Jimi sogar einfach hemmungslos gähnt. (Jahr 1967)

Das Foto mit der Zigarette wählte sie für ihr Buch „Die 60er Jahre – Porträt einer Ära“ – in Form des Negativs – als Titel. (Jahr 1969)

Das dritte Foto ist von 1968.

In einem der nächsten Räume im EG findet sich noch eine Farbaufnahme von ihm und Mitch Mitchell, aufgenommen während des Miami Pop Festival 1968.

Im Museums-Obergeschoss gibt es zudem einen ergänzenden Ausstellungsbereich zu Plattencovern. 4 Exemplare davon sind allein von Jimi Hendrix:

The Jimi Hendrix Experience, Axis: Bold as love, 1967 – Cover von David Kind und Roger Law

The Jimi Hendrix Experience, Electric Ladyland, 1968, UK-Version – Cover von David Montgomery

The Jimi Hendrix Experience, Electric Ladyland, 1968, US-Version – Cover von Karl Ferris

The Jimi Hendrix Experience, Electric Ladyland, 1968/2018, Jubiläumsedition

Außerdem sind hier noch vier Fotografien von Linda McCartney zu sehen:

Das Hochkant-Foto von Mitch Mitchell, Jimi Hendrix und Noel Redding entstand auf der Alice-im-Wunderland-Statue im Central Park, New York, 1968. Das war eigentlich der Plan für das Electric Ladyland Cover, sie haben das Foto dennoch gemacht, obwohl es zu spät war.

1967 vom Rheingold Festival: Seine kraftvolle Pose, genau in jenem Moment festgehalten, als Gitarrenhals und Arm fast parallel zueinander stehen, ist als schwarz-weiß-Fotografie beeindruckend und präzise in Szene gesetzt. Davon gibt es daneben noch einen Siebdruck von Martin Sharp, der jene Fotografie im Anschluss als Siebdruck umsetzt und mit kraftvollen Farben und expressivem Duktus Hendrix‘ ausdrucksstarke Gesten unterstreicht.

Das Foto von ihm, wo er so zur Seite schaut, ist ebenfalls von 1967.

Das Foto mit Gitarre und Zigarette ist auch von 1967.

Das gold-rot-blaue Plakat ist ein Siebdruck, von Nigel Waymouth. The Jimi Hendrix Experience: Are you experienced? (Jahr unbekannt)

Es sind somit 5% der gesamten Ausstellung auf drei Etagen nur Jimi Hendrix!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Ausstellung geht noch bis zum 03. Mai 2020! Also nichts wie hin!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.