Im frühen Vorfeld unserer Stones-Club-Ausfahrt an Ostern 2020 nach Lüchow in das STONESFANMUSEUM führten wir ein Interview mit Peter Okon, Club-Mitglied & Frontmann von THE DIRTY WORK!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebne Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

im frühen Vorfeld unserer Ausfahrt nach LÜCHOW an Ostern 2020 (http://www.stones-club-aachen.de/?s=ostern+2020) führen wir in unregelmäßigen Abständen als Stones-Club Interviews mit Aktuerinnen und Akteuren (THE DIRTY WORK), die an Ostern als Stones-Club-Präsidiumsmitglieder im ROLLING-STONES-MUSEUM anwesend sein werden und/oder das dortige EVENT mitgestalten.
 
Heute veröffentlichen wir ein diesbezügliches Interview mit unserem Stones-Club-Mitglied und Frontmann der stones-club-eigen Tribute-Band THE DIRTY WORK (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-eigene-tribut-band-dirty-work), dem lieben Peter Okon (http://www.stones-club-aachen.de/?s=peter+okon).
 

                  Bildergebnis für fotos von peter okon im stones club aachen

Peter Okon (Frontmann, Sänger und Drummer der THE DIRTY WORK)
 
 
 

                 I N T E R V I E W :

 
Alter: 54 Jahre
 
Beruf: Bäcker und Reiseverkehrskaufmann
 
Familienstand: verheiratet
 
Stones-Club-Mitglied seit 2012
 
Bei THE DIRTY WORK seit 2015
 
Frage: Bei THE ROLLING STONES ist der Frontmann Mick Jagger auch gleichzeitig der Bandleader. Warum ist das bei THE DIRTY WORK anders?
 
Peter: Weil Werner Goerressen Gründungsvater der Band war und ist. Werner hat die größere Erfahrung im Bandmanagement. Allerdings fühle ich mich als Frontmann von THE DIRTY WORK sehr wohl.
 
Frage: Wie THE DIRTY WORK dem Stones-Club-Präsidium mitgeteilt hat, hast Du jetzt zusätzlich die ehrenvolle Aufgabe des Drummers übernommen. Was hat Dich dazu motiviert?
 
Peter: Ich bin gerne Sänger, allerdings hat es mich schon immer zu Schlaginstrumenten hingezogen.
 
Frage: Wirst Du denn auch weiter bei den Auftritten von THE DIRTY WORK Mundharmonika und Kongas spielen?
 
Peter: Wenn es sich ergibt, spiele ich selbstverständlich auch gerne Mundharmonika und Kongas. Für die nächsten Gigs haben sich das die Band und ich fest vorgenommen.
 
Frage: Als Abfolge des tollen Auftritts von THE DIRTY WORK am 06.07.2019 in der „KAPPERTZ-HÖLLE“, wo die Band die musikalische Umrahmung der STONES-CLUB-EHRENMITGLIEDSCHAFT an Ulli Schröder stellte, fahren wir an Ostern 2020 in das ROLLING STONES-MUSEUM nach Lüchow. Freust Du Dich auf diese Ausfahrt und auf den Auftritt der Band im Museum?
 
Peter: Ich freue nich sehr darauf, zumal Jo Wood dort auch ihre Buchpräsentation machen wird. Aber auch die dänischen Kollegen und das STONES-MUSEUM kennenzulernen, reizt mich sehr.
 
Frage: THE DIRTY WORK wird im ROLLING STONES-MUSEUM ja als SUPPORT ACT zu der besten Stones-Tribute-Band Dänemarks, THE ROUGH HAIRED CHICKENDOGS, auftreten. Ist das aus Deiner Sicht eine Ehre für THE DIRTY WORK oder eher eine Herausforderung?
 
Peter: Das ist keinesfalls eine Herausforderung, sondern eine ganz große Ehre für die Band und   für mich. Wir werden dort unser Allerbestes geben.
 
Frage: Welche Erwartungshaltung hast Du an das ROLLING STONES-MUSEUM und den darin enthaltenen ROLLING STONES-EXPONATEN? 
 
Peter: Da bin ich absolut neugirieg  darauf. Besonders auf die Rolling Stones-Exponate und die Bilder von Ronnie Wood. Aber auch auf Jo Wood, die Ex-Frau von Ronnie, bin ich gespannt. Die wird ja dort Ihr Buch vostellen, signieren und verkaufen.
 
Frage: Wie, Wann und Weshalb bist Du Rolling Stones-Fan geworden?
 
Peter: Mein Schwager Werner Gorressen hat es zu vertreten, dass ich vor ca. 40 Jahren Stones-Fan wurde. Mit dem Song UNDER MY THUMB habe ich begonnen und versucht, ihn auf der Gitarre zu spielen.
 
Frage: Was ist für Dich das Besondere daran, Rolling Stones-Fan zu sein?
 
Peter: Das Besondere daran ist, dass man sich mit fast allen Menschen über die Stones unterhalten kann. Erstens, die Stones kennt fast jeder. Und zweitens kennen alle irgendeinen Song der Stones. Das ist das verbindende Element.
 
Frage: Was ist für Dich das Besondere daran, Stones-Club-Mitglied zu sein?
 
Peter: Das zwanglose Zusammensein unter Gleichgesinnten ist einfach schön. Unser Club ist bekannt und das finde ich toll. Aber auch Club-Ehrenmitglieder wie Kathi Klar, Peter Kappertz und Ulli Schröder in unseren Reihen zu wissen, tut gut und ist motivierend.
 
Frage: Wie siehst Du die geschlossene Club-Ausfahrt nach Lüchow in einem hypermodernen Reisebus und worin liegen für Dich die Vorteile gegenüber einer individuellen Anreise mit PKWs?
 
Peter: Ich finde diese Form des Reisens und die Organisation selbiger durch unseren Club-Manager hervorragend. Die Instrumente werden dadurch mehr als sicher transportiert und die Anreise nach Lüchow wird stressfrei sein. Das wäre sie mit PKW-Anreise nicht.
 
Frage: THE DIRTY WORK wird ja in Lüchow nicht nur in männlicher Formation auftreten, sondern auch zwei Frauen „an Bord“ haben. Worin liegt nach Deiner Ansicht als Frontmann der Vorteil, auch weibliche Bandmitglieder bei Eurem Auftritt in Lüchow on Stage zu haben?
 
Peter: Mein Bestreben war es schon immer, auch Frauen in der Band zu haben. Leider hat es erst spät funktioniert. Das weibliche Stimmenelement fehlte. Jetzt haben wir es Gott sei Dank in der Kartonage. Das Sahnehäubchen, das noch  obenauf gesetzt worden ist, war der Zuwachs durch die Gastmusikerin und Bassistin in Leonie Frings.
 
Frage: Wie wir festgestellt haben, werden auch einige Kinder mit nach Lüchow fahren. Unser Kinder- & Jugendsprecher im Stones-Club-Präsidium, der liebe Robin Heeren, wird auch dabei sein und wird für den Stones-Club die Dankesrede halten. Wie findest Du das als Stones-Club-Mitglied und Frontmann von THE DIRTY WORK?
 
Peter: Ich finde echt super, dass Robin sich das zutraut. Und wie ich ihn kenne, wird er das auch hervorragend durchziehen. Er hat sein rednerisches Können ja schon mehrfach unter Beweis gestellt. Ich persönlich hoffe, dass Robin noch viele langen Jahre dem Club erhalten bleibt.
 
Frage: Wie findest Du unsere seinerzeitige Entscheidung, dem Ulli Schröder die STONES-CLUB-EHRENMITGLIEDSCHAFT übertragen zu haben und wie schätzt Du diese ein?
 
Peter: Für mich habe ich gedacht, dass Menschen, die sich so für das Thema Rolling Stones einsetzen, wie Ulli dies tut, eine Club-Ehrenmitgliedschaft mehr als verdient haben. Und ich schätze es so ein, dass Ulli diese Ehrenmitgliedschaft sehr gerne angenommen hat.
 
Frage: Freust Du Dich heute schon auf diese geschlossene Club-Ausfahrt nach Lüchow, auch wenn Lüchow 480 Kilometer von Aacheb entfernt ist?
 
Peter: Wie der Club-Manger mitgeteilt hat, fahren wir ja mit mit einem Luxus-Liner (wie die goßen Stars). Da wird die Fahrt im Schlafsessel, mit Bordbar und Video-Anlage zur Wellness-Tour. Ich freue mich wirklich riesig darauf.
 
Frage: Was möchtest Du uns noch ausserhalb unserer offiziellen Fragestellung in diesem Interview sagen?
 
Peter: Ich möchte unserem Club-Manager einmal an dieser Stelle herzlich dafür danken, dass er stets für unsere Band da war und ist. Vor allen Dingen schätze ich seine praktische Unterstützung sehr. Ganz abgesehen davon, was er alles für den Club tut. Ausserdem nehme ich dieses Interview zum Anlass, allen Stones-Club-Mitgliedern, Freund/Innen und allen Menschen auf der Welt gesegnete Festtage und ein friedliches und gesundes NEUES JAHR zu wünschen!
 
Peter, wir danken Dir für dieses Interview.
 
Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Im frühen Vorfeld unserer Stones-Club-Ausfahrt an Ostern 2020 nach Lüchow in das STONESFANMUSEUM führten wir ein Interview mit Peter Okon, Club-Mitglied & Frontmann von THE DIRTY WORK!

  1. Annabelle & Viktor Carlier sagt:

    Hallo Manni, hallo Peter, hallo Club,
    das schöne Interview von dir, lieber Peter, das du mit Manni geführt hast und die darin enthaltenen Wünsche für das Weihnachtsfest und für das neue Jahr, nehmen wir zum Anlaß, herzliche Grüße zum herrannahenden Weihnachtsfest und zu dem bevostehenden Jahreswechsel aus Luxemburg zu entbieten.
    Das unvergessliche Silberjubiläum unseres Stones-Clubs mit ganz vielen Gästen – auch aus den Beneluxländern – war für uns das Stoneshighlight des Jahres 2019.
    So wünschen wir denn auch für euch ein friedvolles und besinnliches Fest und ein tolles Rolling Stones Jahr 2020 für uns alle und unseren tollen Club. In Lüchow bei Ulrich Schröders Veranstaltung können wir leider nicht zugegen sein, wünschen aber einen tollen Erfolg, ganz besonders für die Dirtys. 🙂
    Die Stonesfans aus Luxemburg
    Annabelle & Viktor Carlier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.