Das Magazin LOOMEE-TV berichtet über Ronnie Wood: „Ich habe Glück, dass ich hier bin“

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,
 
das „Nesthäkchen“ der allergrößten, allerbesten und dienstältesten kommt momentan einfach nicht aus den Schlagzeilen der internatinalen Presse heraus.
 
Ronnie Wood, der Gitarrist der ROLLING STONES, steht seit Wochen direkt und indirekt im Fokus der Medien, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.
 
 
Das Online-Magazin LOOMEE-TV hat seit dem 14.11.19 folgenden Beitrag auf der Homepage über Ronnie Wood zu lesen stehen:
 
Bildergebnis für fotos vom logo von loomee tv
 

Ronnie Wood: „Ich habe Glück, dass ich hier bin“

 
Obwohl Ronnie Wood lange Zeit von Drogen und Alkohol anhängig war, würde der „Rolling Stone“-Bassist im Nachhinein nichts ändern.
 
                                                                   
 
Dem „Mirror“ sagte der Rocker dazu: „Es hat ziemlich lange Zeit gedauert, von Freebase [chemisch verarbeitetes Kokain] loszukommen. Das war ziemlich fies. Aber wenn ich zurückblicke, würde ich nicht eine Sache ändern. Es war eine Lernkurve, die ich durchmachen musste. Denn während man Drogen nimmt, erkennt man nicht, dass man an einem dunklen Ort ist. Erst wenn man zurückblickt, denkt man sich: ‚Heilige Scheiße, war das schrecklich.‘ Das menschliche Tier kann viele Dinge überleben. Man erkennt das erst, wenn man das Glück hatte, da herauszukommen und zurückschaut. Das ist, was mein Leben ist. Es war überleben. Ich habe Glück, dass ich hier bin.“
 
Mehr Geständnisse hat Ronnie Wood in seiner Dokumentation „Somebody Up There Likes Me“ gemacht.
 
Foto: (c) Landmark / PR Photos
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage von lesen.

> https://www.loomee-tv.de/2019/11/ronnie-wood-ich-habe-glueck-dass-ich-hier-bin/ !

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.