Das Musikmagazin ROLLING STONE titelt heute online: „Elton John: auf Kokain ein Konzert der Rolling Stones an sich gerissen und Dylan für einen Gärtner gehalten“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin   hat am heutigen Tage den nachstehenden Beitrag online veröffentlicht:

Elton John: auf Kokain ein Konzert der Rolling Stones an sich gerissen und Dylan für einen Gärtner gehalten

Böser Blick von Keith Richards

Dominic Pencz
 

Dabei, berichtet Elton John, fing Stones-Gitarrist Keith Richards an ihn eindringlich anzusehen. „Zuerst dachte ich, er wollte einfach die Brillanz meiner Improvisationen bewundern“. Dann dämmerte es ihm. „Ich verließ schnell die Bühne, doch Keith starrte mich weiter an – nach dem Motto: Darüber wird noch zu sprechen sein. Die Aftershow-Party ließ ich dann aus.“

Bob, der Gärtner

Bob Dylan
Val Wilmer Redferns

Bei einer anderen Gelegenheit hat der Musiker seinen Kollegen Elton John in Verlegenheit gebracht. Den „ungepflegten“ Bob Dylan habe er nicht für einen Star, sondern den ungebetenen Gärtner auf seiner Party gehalten…

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer den Beitrag in seiner Gänze direkt auf der Homepage des ROLLING STONE lesen möchte, der/die klicke bitte den nachstehenden Link an.

https://www.rollingstone.de/elton-john-auf-kokain-ein-konzert-der-rolling-stones-an-sich-gerissen-und-dylan-fuer-einen-gaertner-gehalten-1777805/ !

 Als Stones-Club schließen wir uns dem nachstehendem Zitat des Keith Richards über ELTON JOHN vollinhaltlich an:

„Auf der Bühne mit so einem dämlichen Elefanten – wohl verrückt geworden. Ich habe meine Schuldigkeit getan und ich arbeite bei keiner Tiernummer mit. Ich habe mit Elton John gearbeitet, das reicht.“ (1975)

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.