THE ROLLING STONES haben ihre Sympathie mit dem weltweiten Klimastreik bekundet!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

von den Medien nicht sonderlich beachtet, bekundete die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums ihre Sympathie mit dem weltweiten Klimastreik.

Bildergebnis für fotos von klimastreik mit rolling stones

Das Online-Magazin 

Bildergebnis für fotos vom logo der deutschen ausgabe der standard

schreibt dazu unter anderem:

„Auch immer mehr Prominente zeigen Sympathie für die Klimaschutzbewegung und solidarisieren sich mit ihr. Die Aktionswoche läuft noch bis kommenden Freitag. Sogar die Rolling Stones posteten auf Instagram das Fotosujet mit der Botschaft „Don’t burn our Future“. Mick Jagger, Keith Richards und Ronnie Wood verwiesen auf ihren Solo-Accounts zusätzlich auf die Seite globalclimatestrike.net. Allerdings kommt dieses Engagement nicht bei allen Fans gut an: „Macht Musik, nicht Politik!“, war häufig in den Kommentaren zu lesen. Wahre Fans verwiesen freilich darauf, dass bereits der allererste Hit der Rolling Stones, (ICan’t Get No) Satisfaction, aus dem Jahr 1965 nichts anderes als gesellschaftspolitische Kritik gewesen ist. (elas, simo, 23.9.2019)“

Den kompletten Artikel könnt Ihr direkt durch das Anklicken des nachstehenden Links auf der Homepage des Magazins Bildergebnis für fotos vom logo der deutschen ausgabe der standard lesen.

> https://www.derstandard.at/story/2000108948902/erstmals-kam-vor-dem-klima-gipfel-der-uno-die-jugend?ref=rss !

Als Stones-Club sind wir der Meinung, dass es richtig war, ist und sein wird, dass THE ROLLING STONES  immer wieder ihre politische Meinung äussern! Gerade THE ROLLING STONES  und besonders deren Frontmann Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger) haben aus ihrem politischen Herzen niemals eine Mördergrube gemacht.

Exemplarisch steht dafür das nachstehend gepostete Video:

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter 20. Stones-Club-Geburtstag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu THE ROLLING STONES haben ihre Sympathie mit dem weltweiten Klimastreik bekundet!

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    … mittlerweile ist das Thema „KLIMASCHUTZ“…in den globalen
    Focus gerückt…auch insbesondere durch die „Fridays for Future“ –
    Bewegung !

    Die globale Erwärmung der Erde hat Auswirkungen auf alle
    Lebewesen !
    Und der Kampf gegen den Klimawandel…gehört daher zu den
    zentralen Herausforderungen des 21.Jahrhunderts !

    Daher ist es auch von Wichtigkeit, dass prominente Stars, wie unter
    anderem, die Rolling Stones, Leonardo DiCaprio, Bryan Adams,
    Stella McCartney, Prinz Charles…usw. sich engagieren !

    Weltweit haben sich bereits regional, national weltweit…
    Unterstützer-Organisationen gebildet.

    Jedem sollte die Wichtigkeit dieses Themas…am Herzen liegen.

    STONES FOREVER…FAN ANKE

  2. Albert Peters sagt:

    Lieber Manni Engelhardt,
    es ist gut, diesen Artikel veröffentlicht zu haben. Diese Seite der Rolling Stones wird nämlich sehr häufig unterbelichtet, obgleich sie für uns alle wichtig ist. Da finde ich auch den Kommentar der Frau Restorff zu diesem Artikel sehr treffend, dem ich mich voll und ganz anschließen möchte.
    Albert Peters
    Stones- und Ronnie Wood-Fan

  3. Werner Gorressen sagt:

    Hallo Stones-Freunde,
    ich zitiere hier aus dem Taschenbuch von Georg Diez „The Rolling Stones“ (Reclam 2007)

    „Es liegt eine Bedrohung in der Luft. Die Teenager schreien nicht mehr wegen der Popmusik, sie schreien aus tieferen Gründen. Wir sind dafür nur eine Art Ventil“ , sagte Mick Jagger nach Abschluss der Tour dem Massenblatt Daily Mirror. „Ich interpretiere das als eine Demonstration gegen die Gesellschaft und gegen die kranken Lebensmaximen. Teenager auf der ganzen Welt haben es satt, von schwachsinnigen Politikern herumgeschubs zu werden., die versuchen, ihre Art zu denken durchzusetzen und die Art zu leben zu diktieren.“ Das sei ein Protest gegen das System, „ich sehe da eine Menge Ärger heraufziehen, wenn es Morgen wird“- und wenn er auf der Bühne stehe, dann könne er förmlich spüren, wie das jugendliche Publikum mit ihm kommunizieren wolle, „wie Telepathie, wie eine ganz dringende Botschaft“.
    Dieser Buchauszug bezieht sich auf das Jahr 1967.
    Liebe Grüße
    Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.