Das Aktuellste von der Hamburger Rolling Stones-Freiticket-Affäre!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

in der Hamburger ROLLING STONES-FREITICKET-AFFÄRE (http://www.stones-club-aachen.de/?s=hamburg) gibt es wieder Neues zu vermelden.

Bildergebnis für fotos vom stones-freiticketskandal in hamburg

Die Folgen des „NO FILTER-TOUR-OPENER-KONZERT 2017“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2017/) in Hamburg  werden immer voluminöser. Jüngst war die Politik wieder am Zug!

Der Bildergebnis für fotos vom logo des ndr berichtet wie folgt dazu:

Stand: 20.09.2019 21:07 Uhr – Lesezeit: ca.2 Min.

Neue Compliance-Regeln für Hamburger Beamte

Hamburgs Beamte und Senatoren erhalten schärfere Regeln für die Annahme von Geschenken. Nach der Freikartenaffäre um das Rolling-Stones-Konzert hat eine Staatsräte-Runde den Entwurf einer Senatsdrucksache vorgelegt. Der Titel des 38-seitigen Werks ist genauso sperrig wie sein Inhalt: „Neufassung der Bekanntmachung über das Verbot und die ausnahmsweise zulässige Annahme von Belohungen und Geschenken“. Zuerst hatte das „Hamburger Abendblatt“ darüber berichtet.

Den kompletten Bericht inklusive Video könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen.

> https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Neue-Compliance-Regeln-fuer-Hamburger-Beamte,compliance102.html !

Wir warten gespannt auf das erste öffentliche Verfahren  dazu. Anklagen sind ja erhoben. Aber es hat bis dato noch kein Termin stattgegunden!

Die Annalen rund um die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums wachsen weiter und das nicht nur in Hamburg.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Das Aktuellste von der Hamburger Rolling Stones-Freiticket-Affäre!

  1. Hanna Tabolski sagt:

    Meine Meinung, die ich bis dato zum Thema geäussert habe, ist bekannt.
    Ich bleibe dabei, dass die Sache nicht nur widerlich ist, sondern auch zum Himmel stinkt. Beim ersten öffentlichen Prozess werde ich als Zuhörerin dabei sein. Allerdings ist es aus meiner Sicht fraglich, ob ein solcher auch tatsächlich stattfinden wird? 🙁
    Hanna Tabolski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.