Unser Stones-Club-Fotograf Ralph Quarten hat uns sein Foto der besonderen Art für den Monat September 2019 zukommen lassen!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Fotograf Ralph Quarten (http://www.stones-club-aachen.de/category/ralph-quarten/) hat uns sein September-Foto der anderen und besonderen Art zukommen lassen.

                   Bildergebnis für fotos von ralph quarten stones club-fotograf

(Das Foto des Dirk Gier zeigt unseren Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten.)

Dafür sagen wir dem Ralph unser herzliches Dankeschön.

Sein September-Foto haben wir nabst Beschreibung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

**********************************************************

Stones-Club-Fotograf Ralph Quarten informiert:

Hohes Venn (Archivbild 2017)

Der Monat August lies einen Fotoausflug leider nicht zu.
Über die Entstehung des Bildes kann ich nichts erzählen ausser, das es wie zu jeder Jahres- und Wetterzeit beeindruckend war und ich war nicht selten dort.
Vielleicht kennt der ein oder andere dieses Bild schon aus meinem Fotocommunity-Account.
Es stimmt auf den Herbst ein – vor ein paar Tagen war es selbst in Aachen morgens schon mit 6° C recht frisch.
 
Vielleicht noch zur technischen Seite:
-Kamera: Canon 1000D
-Objektiv: Sigma 17-70 @ f11
-Filter:  Cokin ND Grad 0,3 auf Halterung
-Stativ
Nachbearbeitung: keine
 
Ralph Quarten (Stones-Club-Fotograf)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Club-Fotograf Ralph Quarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Unser Stones-Club-Fotograf Ralph Quarten hat uns sein Foto der besonderen Art für den Monat September 2019 zukommen lassen!

  1. Werner Gorressen sagt:

    Hallo Ralph,
    beim Anblick dieses herrlichen Fotos bekommt man ja direkt Lust, die Wanderschuhe anzuziehen.
    Liebe Grüße
    Werner

  2. Karl Fiebus sagt:

    Sehr geehrter Herr Quarten,
    schön, dass sie wieder die Gelegenheit nutzen, ihre Fotos der „anderen Art“ auf eine mit der bekanntesten Webseiten ausserhalb der Fotografengemeinschaft präsentieren zu lassen. Eine nette Fortsetzungsserie, die mich als Sachkenner der Fotografie immer wieder fasziniert.
    Bin gerade von einem Aufenthalt in der Taiga von Sibirien zurück, wo ich eine Menge von Landschaftsaufnahmen geschossen habe, die in absehbarer Zeit in einer Ausstellung in Ulm zu sehen sein werden.
    Ihre jüngste Aufnahme erinnert ein klein wenig daran.
    Bei dem Equipment, das sie zur Verfügung hatten, ist es wieder eine kleine und feine Meisterleistung. Darauf können sie stolz sein. Wagen sie sich doch ganz einfach an einen Wettbewerb heran. Da werden sie mit Sicherheit nicht abgehängt. Im übrigen muss es ja nicht immer Platz Nummer 1 sein, den man erringt. 🙂
    Herzlichst Karl Fiebus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.