Rosie Geisler berichtet in ihrem Blog über die Eindrücke, die sie bei unserem STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM gewonnen hat!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die Berichterstattung über unser STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-silber-jubilaeum-am-06-07-2019/) geht immer weiter.

Unser Stones-Club-Mitglied, die exzellente Malerin Rosie Geisler (http://www.stones-club-aachen.de/?s=rosie+geisler) hat Ihre Eindrücke vom STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM in ihren Blog gepostet.

Ihren lebendigen und ehrlichen Bericht könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen und nebst Kommentaren auf Rosies Homepage lesen.

Gerne haben wir aber auch diese Seite nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme (ohne Kommentare) auf unsere Homepage gepostet.

Der Rosie sagen wir nochmals ein herzliches Dankeschön für ihre tatkräftige Unterstützung, die zum Gelingen unserer Veranstaltung beigetragen hat.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

******************************************************* Rosie Geisler berichtet auf ihrem Blog:

Skizzenbuch/Blog

Roswitha Geisler

https://roswithageisler.wordpress.com/2019/07/31/pictures-at-an-exhibition-nr-65/

Bei der Auswahl meiner Bilder für das Silber-Jubiläum des „Stones-Club-Aachen“. Foto Dr.W.Reich

„Ich brauch jetzt erst einmal einen Kaffee,“ sagt der eine der beiden Herren, die glücklicherweise beim Aufhängen meiner Bilder mit anpacken und klettert von der Leiter. Sein dringender Wunsch hat Gründe – wir sind seit morgens um 9:00 Uhr mit dem Ausladen, Auspacken, Sortieren und Platzieren meiner Bilder im historischen, kultigen „Saalbau Rothe Erde“ in Aachen beschäftigt.

26 Werke habe ich mitgebracht und alle sollen einen Platz an der Wand finden. Was sie auch tun.

Es war vor ungefähr einem Jahr, als ich die Einladung des „Rolling-Stones-Club-Aachen-Stolberg“ erhielt, eine Auswahl meiner Acryl-Bilder und  Zeichnungen zum Thema „Rolling Stones“ auf ihrem nächsten Event auszustellen. Natürlich sagte ich sofort begeistert zu. Keine Frage.

Denn diese Veranstaltung ist nämlich etwas Besonderes. Der Club, der mit ca. 550 Mitgliedern der größte Stones-Club Europas ist, begeht sein 25-jähriges Jubiläum und möchte dieses gebührend und entsprechend feiern. Mit Kunst, Literatur, Lyrik und feinstem Live-Rock.

Ganz klar.

„Außerdem,“ so erzählte Manni Engelhard, Manager des Clubs, „begehe ich dann zufällig auch noch meinen 70. Geburtstag. Perfekt – zwei Fliegen mit einer Klappe.“

Also begeben wir uns zum langen Tresen im „Saalbau“, ordern diverse Heiß- und Kaltgetränke, genießen einen gemeinschaftlichen Schmaus, bestehend aus hervorragender kostenfreier Gulaschsuppe und philosophieren über dies und das.

Bild könnte enthalten: Einfamilienhaus, Pflanze und im Freien

Der „Saalbau Rothe Erde“ in Aachen Foto R. Geisler

„Die Veranstaltung ist ausverkauft,“ erzählt mir eine coole Silver-Age-Mode-Bloggerin, gekleidet in eine schwarze Lackhose, ein abgerocktes Stones-Shirt und extravagante geblümte Plateau-Turnschuhe, „ungefähr 500 Tickets.“

„Kein Wunder,“ entgegne ich, „it`s only Rock`n`Roll, but we like it.“

Wir sind uns einig.

Einig sind sich irgendwie alle Besucher, die nach und nach die Halle füllen: ein Ehepaar aus Thüringen, das mit seinem riesigen, beeindruckend gestalteten Stones-Truck angereist ist, ein lässiger Bursche im Keith Richards Style, der mir ausführlich erklärt, wann welches Riff Keith mit welcher Gitarre spielt, stylische Mädels in Pailetten-Zungen-Shirts und High-Top-Sneakers, Rocksenioren mit naturbelassenen, weißen Bärten, die meine Bilder betrachten und fachsimpeln, Kölsch trinkende, tätowierte Ladies, die schon seit den 60ern Stones-Fans sind und Clubmitglieder aus Luxemburg, Österreich, Belgien, der Schweiz und den Niederlanden.

Eingeladen sind Buchautoren, wie z. B. Gerd Coordes, Peter M. Roese und Elano Bodd, die u.a. auch aus ihren Veröffentlichungen vorlesen. Der Rockfotograf Carl van der Walle stellt seltene Fotografien aus und der vielseitige Künstler Willi Lemke präsentiert einige seiner Werke. Der Sammler Dieter Lösch zeigt eine beeindruckende Auswahl von Original Stones-Accessoires, wie z.B. signierte Gitarren, Fotos, etc. pp.

Und Ehrengast Ulli Schröder, Leiter des deutschen „Stones Museum“ und persönlicher Freund von Ronnie Wood, erzählt uns, dass er auch dessen Vernissage-Manager für Deutschland ist.

„Dein Acryl-Bild der jungen Stones gefällt mir,“ sagt er und zeigt auf mein Gruppenportrait von Mick, Keith, Bill und Brian, die forever young in der Größe 120 x 90 cm an der Wand hängen.

Später rocken drei Bands den Abend: Dirty Work, Saturday Night Fish Fry und Starfucker.

Ja, laut wird es, voll und sehr lebendig.

Und genau so soll es auch sein. Das war der Plan.

„It`s only Rock`n`Roll, but we like it…yeah!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM AM 06.07.2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.