Heute begehen die Stones-Fans in aller Welt ein trauriges Gedenken! Brian Jones verstarb vor 50 Jahren!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute (Mittwoch, d. 03. Juli 2019) jährt sich zum 50. Mal der Todestag des BRIAN JONES (http://www.stones-club-aachen.de/?s=brian+jones).

Bildergebnis für fotos von brian jones collagen im stones club

(Foto aus https://www.facebook.com/Brian-Jones-Rolling-Stones-1518741225004460/?ref=page_internal)

Und die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums gibt dazu ein Konzert.

Im Rahmen ihrer „USA NO FILTER STADION TOUR 2019“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2019/) spielen THE ROLLING STONES dazu am heutigen Abend ein Konzert im FedExField von Washington, DC.

Und mit Sicherheit wird Mick Jagger (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mick+jagger) am heutigen Abend an Brian Jones erinnern.

Eine größere Ehrerbietung an ein verstorbenes Mitglied der ROLLING STONES kann es wohl kaum geben.

Bildergebnis für fotos von the rolling stones mit brian jones

(Foto aus https://medium.com/udiscover-music/why-brian-jones-was-so-important-to-the-rolling-stones-d230b427e5ee)

Sehr vieles haben wir über Brian Jones geschrieben.

Trotzdem halten wir es als Stones-Club für mehr als unsere Pflicht, Brian zu gedenken.

Aus Rock und Liebe haben wir nachstehendes Zitat des Keith Richards (http://www.stones-club-aachen.de/?s=keith+richards) entliehen, weil es sehr gut an diesem Tage zu Brian passt.

Der Tod von Brian Jones

“Du wirst nie dreißig, Mann!“ – „Ich weiß.”

„Brian wurde sehr labil. je weiter es ging, desto zerbrechlicher und empfindlicher wurde er. Als Person, aber auch körperlich. Die ganzen Tourneen haben ihm, glaube ich, sehr zugesetzt. Von ’63 bis ’66 haben wir uns drei Jahre lang ununterbrochen den Arsch aufgerissen. Wir hatten vielleicht zwei Wochen frei. Dabei ist das noch gar nichts, ich meine, wenn ich B.B. King so was erzähle, dann sagt der: „Das mache ich seit Jahren so.“ Aber für Typen wie Brian… Er war zäh, aber nach und nach wurde er immer labiler. Als ich ihm das erste Mal begegnete, war er wie ein kleiner walisischer Stier. Er war kräftig und schien ziemlich hart zu sein. Zunächst einmal haben ihm die Leute dauernd Stoff angeboten, weil er ein Stone war. Und er hat’s probiert. Er hat alles genommen. Auch alle möglichen sonstigen Trips, bewusstseinserweiternde Drogen. Er hatte nie die Zeit, damit klarzukommen, weil wir die ganze Zeit auf Tour waren und am nächsten Tag schon wieder im Flugzeug. Schließlich hat es ihn erwischt.“

„Wir hatten uns an jenem Abend getroffen und erwarteten nicht, dass Brian vorbeischauen würde. Offiziell war er aus der Band ausgestiegen. An diesem Abend sollte unser erster Auftritt mit Mick Taylor sein. Nein, stimmt nicht. Mick war vielleicht seit einer Woche bei uns, jedenfalls war es wirklich erst kurz nachdem er eingestiegen war. Gegen Mitternacht rief uns jemand an und sagte: „Brian ist tot.“ Hey, was zum Teufel war da los? Wir hatten ein paar Fahrer, die für uns arbeiteten, und so versuchten wir, etwas herauszufinden… Einige von ihnen hatten einen ganz schönen Einfluss auf Brian. Es waren ’ne Menge Miezen da, und es ging ganz schön was ab, sie feierten ’ne Fete. Ich weiß einfach nicht, was in dieser Nacht mit Brian passiert ist. Es gab niemanden, der ihn hätte umbringen wollen. Irgendwer hat nicht auf ihn aufgepasst. Genau das hätte aber geschehen müssen, denn er hatte jemanden da, der auf ihn acht geben sollte. Alle wussten, wie Brian war, besonders auf Feten. Vielleicht wollte er nur ’ne Runde schwimmen und hatte dabei einen Asthmaanfall. Ich habe so was nie miterlebt, aber ich wusste, dass er Asthma hatte. Ich wusste, dass er es immer mit seinem Spray hatte, aber ich habe nie einen Anfall bei ihm gesehen. Er war ein guter Schwimmer. Er schwamm besser als sonst irgendwer, den ich kannte. Er konnte direkt vom Felsen ins Meer springen. Er war sogar allmählich dabei, von den Drogen runterzukommen. Er übertrieb es nicht mehr so, übertrieb eigentlich überhaupt nichts mehr so wie früher. Vielleicht ist alles zusammengekommen. Es ist eins von den Dingen, die ich einfach nicht begreife. Wen soll man denn auch fragen?“

Den kompletten Beitrag aus könnt Ihr nach dem Anklicken des hier stehenden Links auf dessen Homepage lesen.

> http://www.rockundliebe.de/rolling_stones/brianjonestod.php !

Und wir werden bei unserem STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-silber-jubilaeum-am-06-07-2019/) unter dem Punkt „50 JAHRE STONES IN THE PARK“ auch dem Brian Jones gedenken.

Bildergebnis für fotos von brian jones collagen im stones club

(Collage von Gerd Coordes)

Möge Brian Jones weiterhin in Frieden ruhen. Wir werden ihm ein ehrendes Angedenken bewahren.

Manni Engelhardt -Stones-Cluib-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Heute begehen die Stones-Fans in aller Welt ein trauriges Gedenken! Brian Jones verstarb vor 50 Jahren!

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    Die Erinnerung und das Andenken an Brian Jones aufrecht zu
    erhalten, besonders von einem STONES-CLUB…sollte stets
    einen Stellenwert haben !
    Und nun ist es bereits schon 50 Jahre her, dass Brian Jones im Alter
    von nur 27 Jahren starb !

    Brian folgte in jener Zeit einen exzessiven Lebensstil. Er wurde
    aber in der Szene sehr verehrt und bewundert.
    Er war der meist fotografierte Stone und verkehrte in Kreisen
    von Tom Wolfe und Andy Warhol.

    Bekannterweise…verlieh er den Songs der Stones mit seinen
    verschiedenen Instrumenten eine unverwechselbare
    Besonderheit.

    Ginger Baker, Mitglied der Supergroup Cream…erinnert sich in
    einem Zitat; „Jones als Lehrmeister für Jagger“…

    „Brian war vielmehr ein Musiker, als er Jagger jemals sein wird –
    obwohl Jagger ein überragender Ökonom ist.“

    Bis heute wird BRIAN JONES…von allen Fans verehrt !

    STONES FOREVER…FAN ANKE

  2. Werner Gorressen sagt:

    Ginger Baker, Mitglied der Supergroup Cream…erinnert sich in
    einem Zitat; „Jones als Lehrmeister für Jagger“…

    „Brian war vielmehr ein Musiker, als es Jagger jemals sein wird –
    obwohl Jagger ein überragender Ökonom ist.“

    Über diese Zitate kann ich nur lächeln. Sie stammen aus der Anfangszeit der jungen Rolling Stones, wo der Jazz noch angesagt war. Auf solche bescheuerten „Zitate“ kann die Welt verzichten.
    Gruß Werner

  3. Anke Restorff sagt:

    Hallo Werner,

    …wie auch immer…wie solche Zitate heute zu sehen oder zu
    bewerten sind, spielt für mich keine Rolle.

    Sie sind nun mal aus den Sixties, der Zeit…in der Brian Jones zu
    den Stones gehörte ! Und da passen sie auch hin !

    Sicher gäbe es heutzutage….ganz andere Zitate, wenn Brian
    noch leben würde.
    Im übrigen…ich liebe Zitate ! 🙂

    STONES FOREVER…FAN ANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.