Vorabinterview in den Aachener Zeitungen mit der besten Stones-Tribute-Band „STARFUCKER“ zu unserem STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM! Mike Killian: „Es ist uns eine besondere Ehre, ein Ritterschlag und zwar doppelt, da wir schon das zweite Mal dabei sein dürfen.“

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

im Vorfeld unserer heutigen Pressekonferenz (http://www.stones-club-aachen.de/2019/06/05/pressevorlage-zur-medienkonferenz-am-heutigen-tage-05-06-2019-in-der-kappertz-hoelle-zu-unserem-stones-club-silberjubilaeum/) zum STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-silber-jubilaeum-am-06-07-2019) haben AACHENER ZEITUNG und AACHENER NACHRICHTEN eine Vorabberichterstattung in Form eines Interviews mit DEUTSCHLANDS BESTER STONES-TRIBUTE-BAND „STARFUCKER“ veröffentlicht!

*******************************************************

Bildergebnis für fotos von aachener zeitung logo

Lokalteile Stadt Aachen – Seite 14 A1    Mittwoch, 5. Juni 2019

„Wir wollen mit den Fans unsere Idole feiern“

Rolling-Stones-Tribute-Band Starfucker ist Top-Act beim Jubiläum des Stones-Fan-Clubs Aachen/Stolberg

Bildergebnis für fotos von der tribute band starfucker berlin

Die Rolling-Stones-Tribute-Band Starfucker aus Berlin ist am 6. Juli im Saalbau Kappertz in Rothe Erde beim Fan-Jubiläum zu Gast (v.l.): Christian Sorge, Mike Kilian, Bernd Haucke und Volker Hopfner. Foto: Lutz Liebner

Aachen Die Begeisterung für die Rolling Stones ist ungebrochen. Auch nach 25 Jahren. Silberjubiläum feiert der Fan-Club Aachen-Stolberg in diesem Jahr. Mit einem groß angelegten Event am Samstag, 6. Juli, im Saalbau Kappertz in Rothe Erde (siehe Info). Stargast des Abends ist die Rolling-Stones-Tribute-Band Starfucker aus Berlin.

Mit Frontmann Mike Kilian sprach Albrecht Peltzer über die Faszination Rolling Stones.

Wann sind Sie mit dem Rolling-Stones-Virus infiziert worden?

**********************************************************

Info

Ein ganzer Tag im Zeichen der Steine

Bildergebnis für fotos von der eschweiler blues band saturday night fish fry

Foto: Irmi Röhseler

Der Samstag, 6. Juli, steht im Saalbau Kappertz ganz im Zeichen der Rolling Stones. Der 25. Geburtstag des Fan-Clubs Aachen-Stolberg wird ab 15 Uhr (Ende gegen Mitternacht) groß gefeiert. Neben Starfucker (21.30 Uhr) spielen noch die Eschweiler Formation Saturday Night Fish Fry (20 Uhr, Foto) und die Club-eigene Band Dirty Work (ab 16 Uhr im Rahmen der Ehrenmitgliedschaftsverleihung an Ulrich Schröder).

Dazu gibt es u. a. Vernissagen (Ole Ohlendorff, Rosie Geisler, Carl van der Walle und Gerd Coordes) sowie Lesungen und Vorträge über 50 Jahre Stones In The Park (Manfred Engelhardt, Elano Bodd und Gerd Coordes).

Im Vorverkaufsticketpreis (www.stones-club-aachen.de/vorverkaufsstellen) von 20 Euro ist auch die Ganztagsverpflegung, nämlich eine deftige Gulaschsuppe enthalten.

Aus Thüringen wird eigens zum Geburtstag der „Rolling-Stones-Truck“ anreisen.

********************************************************

Kilian: In den 80ern, da öffnete damals ein Freund eine Truhe mit Platten von The Who, Led Zeppelin, Queen und eben den Rolling Stones. Da war es um mich geschehen.

Was fasziniert Sie an den Stones?

Kilian: Sie sind die letzten noch lebenden „Dinosaurier“; was Jagger und Co. in dem Alter noch leisten, ist der Wahnsinn. Sie haben es geschafft, immer wieder da zu sein und noch einen drauf zu setzen. Starfucker nimmt bei mir mittlerweile einen großen Platz ein, aber ich spiele ja auch seit den 80ern erfolgreich bei Rockhaus mit mehreren Alben, Nummer-Eins-Hits und DVDs, habe eigene Solo-CDs und viele andere Projekte. Da spornt einen das Durchhaltevermögen der Stones schon an.

Wie nahe wollen Sie den Stones musikalisch und showtechnisch kommen, wieviel Distanz ist nötig?

Kilian: So nahe es geht. Es ist ja damals aus einem Spaß entstanden. Ich wollte zum Beispiel Mick und Keith in einer Person sein und dachte, das akzeptieren die Fans bestimmt nicht. Nach nun über 20 Jahren darf ich annehmen, dass ich mich geirrt hatte. Wir wollen die Leute unterhalten, mit ihnen zwei Stunden ihre Idole feiern – und wenn am Ende alle glücklich sind, ist der Auftrag erfüllt.

Gibt es einen ganz persönlichen Lieblingssong (und warum ist er das)?

Kilian: Da kann ich mich echt nicht entscheiden.

Haben Sie die Stones schon einmal persönlich getroffen?

Kilian: Nein, und ich weiß auch gar nicht, ob ich das will. Vielleicht entzaubert es ja. Ich traf mal Sting, und das hat leider entzaubert.

Wie viele Konzerte der Rolling Stones haben Sie gesehen?

Kilian: Zwei; eins im Berliner Olympiastadion, wo sie von meinem Platz aus klein wie Ameisen aussahen – hätte der nette Herr neben mir mich nicht ab und zu durch sein Fernglas sehen lassen… Ich gehe nicht mehr in den Innenraum, seit ich 1986 beinahe bei einem Queen Konzert in Budapest zerquetscht wurde. Mein Highlight war das Konzert in den 90ern in der Berliner Waldbühne, da stand ich ganz vorn. Ansonsten habe ich jedes Konzert auf DVD zu Hause, was heißt: kein anstehen an den Toiletten und bei den Drinks freie Wahl.

Was ist Ihr größter Wunsch, den Sie sich mit der Band noch erfüllen wollen?

Kilian: Der größte Wunsch ist schon in Erfüllung gegangen. Man will uns seit 20 Jahren hören und sehen, es ist einfach schön, wenn die Leute danach zu uns kommen mit feuchten Augen und Danke sagen.

Was bedeuten Konzerte wie das in Aachen anlässlich des Jubiläums des Stones-Fan-Clubs für Sie?

Kilian: Es ist uns eine besondere Ehre, ein Ritterschlag und zwar doppelt, da wir schon das zweite Mal dabei sein dürfen.

********************************************************

Durch den Klick auf die nachstehenden Links könnt Ihr die Berichte bei AZ und AN direkt auf deren Homepage online lesen.

> https://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/tribute-band-starfucker-beim-grossen-fan-fest-am-6-juli-in-aachen_aid-39229897 !

> https://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/tribute-band-starfucker-beim-grossen-fan-fest-am-6-juli-in-aachen_aid-39229899 !

Wir sagen den Redaktionsmitgliedern ein herzliches Dankeschön für Ihre Mühe.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Presse, STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM AM 06.07.2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Vorabinterview in den Aachener Zeitungen mit der besten Stones-Tribute-Band „STARFUCKER“ zu unserem STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM! Mike Killian: „Es ist uns eine besondere Ehre, ein Ritterschlag und zwar doppelt, da wir schon das zweite Mal dabei sein dürfen.“

  1. Angelika Ludwig sagt:

    Lieber Manni,
    schon zu alten DGB-Zeiten hast du es immer verstanden, die Medien zu nutzen. Mir sind da noch sehr viele Dinge in Erinnerung. Seien es die großen Demonstrationen und Protestläufe, die du mit deinen Kolleginnen und Kollegen in NRW durchgeführt und in mediale Szene gesetzt hast.
    Selbst auf den gewerkschaftlichen Bundeskongressen hast du furchtlos die Trommel geschlagen.
    Auch die Stonesclubanfänge in den 90er Jahren wurden durch dich in Szene gesetzt.
    Sehr gerne habe ich dich als Stonesfan und Gewerkschaftskollegen kennengelernt und nicht nur aus der Ferne begleitet.
    Ungeschminkt darf ich hier sagen, dass selbst Andrew Oldham es nicht besser kann als du!
    Da ich mich im Juli bei Stoneskonzerten in USA aufhalte, kann ich leider nicht am Clubgeburtstag und deinem 70. teilnehmen.
    In Gedanken werde ich aber bei Euch in Aachen sein. 🙂
    Alles Liebe weiterhin wünscht dir
    Angelika Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.