Unsere Stones-Club-Mitglieder Uschi & Roland Kouhl machen wieder auf das Heidefestival 2019 in Schneverdingen aufmerksam!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere Stones-Club-Mitglieder Uschi & Roland Kouhl (http://www.stones-club-aachen.de/?s=uschi+und+roland+kouhl) machen wieder auf das Heidefestival 2019 in Schneverdingen aufmerksam.

Sehr gerne haben wir ihrem Wunsch entsprochen und die nachstehende Information zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

***************************************************

Uschi & Roland Kouhl informieren:

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Musikfreunde, 

die zahlreichen Fans des Blues, Roots & Song Festivals können sich auf die 14. Auflage am 13. Juli jetzt schon freuen und ihre Karten sichern. Drei großartige Bands bieten Liebhabern der handgemachten Musik am malerischen Theeshofgelände in Schneverdingen ein unvergessliches Festivalerlebnis in einer einmaligen Location. 


MIKE ANDERSEN – Der Däne spielt eine facettenreichen Mischung aus Singer-Songwriter-Soul und R&B. Seine Musik setzt sich aus verschiedenen Bausteinen in ein bruchloses Ganzes aus eingängigen Melodien, hartnäckig vorwärts treibenden Rhythmen und satten Harmoniegesängen zusammen. Für sein aktuelles Album Devil Is Back ist ein lang gehegter Traum in Erfüllung gegangen: Die weltbekannte Soul-Sängerin und Grammy-Gewinnerin Joss Stone singt den Titel “This Time” mit Mike im Duett.

STEVE BAKER – Der Londoner genießt seit langem einen internationalen Ruf als stilistisch vielseitiger Pionier an der Mundharmonika. Mit seinem 2018 erschienenen Soloalbum „Perfect Getaway“ legte der hochangesehene Instrumentalist zum ersten Mal die Rolle des Begleitmusikers ab und präsentiert seitdem mit viel Herzblut seine spannenden Eigenkompositionen, die von stampfendem Rock bis funky New-Orleans-Groove, von lässigem Rock’n’Roll bis zum klassischen Blues geprägt werden. 

WELLBAD – Die markante Kratzstimme des Sängers Daniel Welbat klingt als hätte er Jahre in den dunkelsten Bars abgehangen. Seine Lieder handeln von Liebe und Verzweiflung, von dreibeinigen Hunden, Särgen für Zwei, einem brandneuen Gestern. Der Stilmix ist schmutzig und roh, dynamisch und intensiv: Roots Rock verliebt sich in Hip Hop. Jazzige Geistesblitze werden vom Blues wieder auf den Teppich geholt.

Mehr Infos, Videos und E-Tickets: 
 

www.bluesrootsandsong.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.