Wie die HAMBURGER MORGENPOST berichtet, soll die ROLLING STONES-TICKET-AFFÄRE nur die Spitze eines Eisbergs gewesen sein!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage ,

in Sachen der STONES-FREITIKETT-AFFÄRE in Hamburg (http://www.stones-club-aachen.de/?s=hamburg), die ein negativer Ausfluß des OPENER-KONZERTS der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums im Rahmen der „NO FILTER EUROPA TOUR 2017“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2017/) ist, wird ein weiteres Kapitel aufgeschlagen.

Jetzt soll die ROLLING STONES-TICKET-AFFÄRE nur die Spitze eines Eisbergs gewesen sein, wie die HAMBURGER MORGENPOST (MOPO) es jüngst veröffentlicht hat.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bildergebnis für fotos vom logo des magazins mopo

Razzia im Bezirksamt Nicht nur „Rolling Stones“: Freikarten-Affäre weitet sich aus

Von

MOPO-Redakteur Mike Schlink 17.05.19, 15:49 Uhr 

Mike Schlink

Ist der „Stones“-Skandal nur die Spitze des Eisbergs? Bereits Ende 2017 berichtete die MOPO über den Verdacht, dass nicht nur beim Mega-Konzert im Stadtpark sondern auch bei Konzerten in der Alsterdorfer Sporthalle dutzende Freikarten an Mitarbeiter, Abgeordnete & Co. verteilt wurden. Eine Razzia nährt jetzt die Befürchtungen.

Die Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch abermals das Bezirksamt Nord durchsucht. „Die bisherigen Ermittlungen im Rahmen des Stones-Konzertes haben entsprechende Erkenntnisse gebracht, dass auch bei Veranstaltungen in der Sporthalle Hamburg eine Karten-Vergabe-Praxis stattgefunden haben könnte“, sagt Sprecherin Liddy Oechtering. Nach MOPO-Informationen soll es um diverse Konzerte unterschiedlicher Musikrichtungen gehen, darunter ein Auftritt vom deutschen Sänger„Clueso“.

Die Ermittler stellten bei der Razzia diverse Datenträger, Dokumente und Verträge sicher. Konkret richtet sich der Verdacht der Ermittler – abermals – gegen den ehemaligen Bezirksamtsleiter Harald Rösler (SPD) sowie einen weiteren Mitarbeiter des Bezirksamtes.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter gegen Harald Rösler

„Es geht auch hier um den Vorwurf der Bestechlichkeit“, so Liddy Oechtering. Damit gerät Rösler weiter unter Druck. Im Vergleich zu Ex-Staatsrätin Elke Badde (SPD) oder seiner angedachten Nachfolgerin Yvonne Nische (SPD) wurde gegen den Ex-Bezirks-Boss noch keine Anklage erhoben.

Am 9. September spielten die Rolling Stones ihr Konzert auf der Stadtparkwiese. Foto: imago/Manngold

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Den kompletten Beitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt auf der Homepage von Ähnliches Foto lesen.

> https://www.mopo.de/hamburg/politik/razzia-im-bezirksamt-nicht-nur–rolling-stones—freikarten-affaere-weitet-sich-aus-32558548?dmcid=f_feed_Hamburg !

Dieses „Auf und Ab“,  das die Justiz in dieser Affäre erzeugt, ist dazu angetan, die Skala von „Sturm im Wasserglas“ über „Orkan im Wasserglas“ bis hin zu „HURRICAN im Wasserglas“ ständig korrigieren zu müssen.

Wir fragen uns, ob das Ganze zum Schluß  als „laues Lüftchen“ enden wird?

Die Legendenbildung um dieses Konzert der ROLLING STONES in Hamburg und deren Folgen ist sicherlich bei vielen Stones-Autoren längst erfolgt und wird sich in der künftigen Literatur über die Histrorie der Band entsprechend niederschlagen.

Wir bleiben als Stones-Club jedenfalls am Thema dran und werden weiterhin darüber berichten.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie die HAMBURGER MORGENPOST berichtet, soll die ROLLING STONES-TICKET-AFFÄRE nur die Spitze eines Eisbergs gewesen sein!

  1. Hanna Tabolski sagt:

    Möchte meine Meinung, die ich bis dato zum Thema geäussert habe, wieder um einige Worte nur ergänzen.
    Die Sache ist nicht nur widerlich, sondern stinkt zum Himmel. Wann wird denn endlich ein Gerichtsverfahren eröffnet, wo die interessierte Öffentlichkeit, zu der ich als Stonesfan ja zähle, als Zuschauer zugelassen sein wird? Hoffentlich nicht am St. Nimmerleinstag!
    Hanna Tabolski

  2. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    …ergänzend zu meinem Kommentar vom 9.3.’19…möchte ich noch
    hinzufügen, dass es vielleicht eine…Never Ending Story…werden
    könnte ! 🙂

    Wie Hanna Tabolski richtig feststellt, ist diese Affäre akut in das öffentliche
    Interesse gerückt !
    Bin gespannt…was die Ermittler-Razzia…zutage bringen wird!

    Du Manni …wirst sicher hartnäckig an dieser kuriosen, unerfreulichen
    Sache dranbleiben.

    STONES FOREVER…FAN ANKE

Schreibe einen Kommentar zu Hanna Tabolski Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.