T-Online titelt aktuell, dass in der Hamburger Stones-Karten-Affäre dass Verfahren gegen den Hamburger Verkehrsstaatsrat Andreas Riekhof (SPD) eingestellt worden ist!

Liebe Stonerinnen und Stoner,

wie Bildergebnis für fotos vom neuen logo von tonline auf eine dpa-Meldung fußend berichtet, gibt es Aktuelles über die ROLLING STONES-FREI-TICKET-AFFÄRE in Hamburg (http://www.stones-club-aachen.de/?s=hamburg) zu vermelden.

Das Opener Konzert der „NO FILTER EUROPA TOUR 2017“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2017/) der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums birgt in seiner Folgewirkung wieder eine Überraschung.

Dieses Konzert wird mit Sicherheit in den Analen der ROLLING STONES einen festen Platz bekommen, denn es wird jetzt wieder einmal sehr skurril!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Hamburg  

Stones-Karten-Affäre: Verfahren gegen Staatsrat eingestellt

10.04.2019, 14:46 Uhr | dpa

Auf Bildschirmen auf der Bühne im Stadtpark ist das Logo der Band The Rolling Stones zu sehen. Foto: Christophe Gateau/Archiv (Quelle: dpa)

In der Affäre um Karten für ein Rolling-Stones-Konzert im September 2017 hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen den Hamburger Verkehrsstaatsrat Andreas Riekhof (SPD) eingestellt. Er habe eine Geldauflage von 3000 Euro gezahlt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ darüber berichtet.

Die Staatsanwaltschaft hatte wegen Vorteilsannahme ermittelt. Riekhof habe Vorzugskarten angenommen und bezahlt, sagte die Sprecherin. Vorteil sei aber lediglich gewesen, dass man so leicht und bequem an die begehrten Tickets kam. Das Verschulden sei also nicht so groß gewesen, dass es für eine Anklage gereicht hätte.

Die Karten stammten laut Staatsanwaltschaft aus einem Kontingent von 300 Kauf- und 100 Freikarten, die der ehemalige Leiter des Bezirksamts Nord, Harald Rösler (SPD), vom Konzertveranstalter „verlangt“ habe, um sie „Freunden des Hauses“ anzubieten. Das Bezirksamt war für die Genehmigung des Konzerts zuständig…

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Den kompletten Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt auf der Homepage von T-Online lesen.

> https://www.t-online.de/nachrichten/id_85561308/stones-karten-affaere-verfahren-gegen-staatsrat-eingestellt.html !

Es bleibt also in diesem Fall seitens der Staatsanwaltschaft bei einem Sturm im Wasserglas, der zu einem lauen Lüftchen geworden ist.

Viel Lärm um fast Nichts! Jetzt dürfen wir gespannt bleiben, wie es bei den übrigen Anklagen weitergehen wird.

Das HORNBERGER SCHIESSEN lässt zunächst einmal Grüßen.

Wir bleiben als STONES-CLUB am Thema dran!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.