DIE STEINE ROLLEN TROTZDEM IMMER WEITER! Die TAZ berichtet über eine zweite Anklage der Hamburger Staatsanwaltschaft in der ROLLING STONES-FREITICKET-AFFÄRE!

Liebe Stonerinnen und Stoner,

die Aktualitäten rund um die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums überschlagen sich.

In der ROLLING STONES-FREIKARTEN-AFFÄRE (http://www.stones-club-aachen.de/?s=hamburg), die ein Ausfluß der „NO FILTER EUROPA TOUR 2017“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2017/) der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller eiten und des Universums ist, hatten wir mit Artikel vom 18.01.2019 darüber berichtet, dass aufgrund der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hamburg die gewählte Kandidatin für die Bezirksamtsleitung in Hamburg-Nord, Yvonne Nische, wegen der laufenden Ermittlungsverfahren in der sogenannten Rolling Stones-Freikartenaffäre nicht mehr für die Amtsleitung zur Verfügung steht.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf diesen Artikel.

> http://www.stones-club-aachen.de/2019/01/18/ganz-aktuell-die-hamburger-stones-freiticket-affaere-hat-ein-weiteres-opfer-gezeitigt/

Wie die TAZ HAMBURG jüngst berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Hamburg doch jetzt tatsächlich Anklage gegen Ivonne Nische wegen Verleitung eines Untergebenen zu einer Straftat erhoben. Das ist nunmehr die zweite Erhebung einer Anklage in der Sache.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier ein Auszug aus der TAZ HAMBURG:

Bildergebnis für fotos vom logo der zeitung taz

Freikarten für Mitarbeiter*innen?

Steine rollen immer weiter

In der Affäre um Rolling-Stones-Freikarten für Hamburger Behördenmitarbeiter*innen erhebt die Hamburger Staatsanwaltschaft eine zweite Anklage.

Ein verhängnisvoller Tag für Yvonne Nische: Das Hamburger Rolling Stones Konzert beim Aufbau

HAMBURG taz | Im Zusammenhang mit der Affäre um Rolling-Stones-Freikarten hat die Hamburger Staatsanwaltschaft nun eine zweite Anklage erhoben. Sie richtet sich gegen die ehemals designierte Chefin des Bezirksamts Hamburg-Nord, Yvonne Nische. Die Anklagepunkte lauten Vorteilsnahme und Verleitung eines Untergebenen zu einer Straftat, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Die SPD-Politikerin hatte erst am 17. Januar – wohl unter dem Eindruck der bevorstehenden Anklage­erhebung – erklärt, sie stehe für die Leitung des Bezirksamts Nord nicht mehr zur Verfügung. Nische war im April 2018 gewählt worden, trat ihr Amt wegen der laufenden Ermittlungen aber nie an.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Den kompletten Online-Artikel könnt nach dem Klick auf den hier stehenden Link auf der Homepage der TAZ lesen.

> http://www.taz.de/!5567932/ !

Da wird der „Orkan im Wasserglas“ direkt zu einem „Hurrikan“! Da fragen ir uns, was die Staatsanwaltschaft Hamburg (http://www.stones-club-aachen.de/?s=staatsanwaltschaft+hamburg) sonst noch zu tun hat?

Da halten wir es in leichter Abwandlung mit der TAZ-Überschrift: DIE STEINE ROLLEN TROTZDEM IMMER WEITER!

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter dazu berichten.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.