Ronnie Wood ist jetzt mit seinen Haaren in die Schlagzeilen geraten!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

im Augenblick ist der zweite Gitarrist der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums in die Schlagzeilen geraten.

Abgesehen hat man es jetzt auf das „Nesthäkchen“ der ROLLING STONES, nämlich auf Ronnie Wood (http://www.stones-club-aachen.de/?s=ronnie+wood).

LOOMEE-TV hat eine Schlagzeile und darunter einen Artikel gebracht,  die Ronnie allerdings gefallen werden.

Wenn nichts anderes zubringen ist, dann müssen jetzt Ronnies Haare herhalten!

Wir haben den Beitrag aus  nachstehend direkt zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Wer den Beitrag direkt bei  online lesen möchte, die/der klicke bitte den hier stehenden Link an.

> https://www.loomee-tv.de/2019/01/ronnie-wood-darum-hat-er-kein-graues-haar/ !

                        

Ronnie Wood: Darum hat er kein graues Haar

Ronnie Wood ist im Alter von 71 Jahren mit einer vollen Haarpracht und vor allem mit noch immer dunklen Haaren gesegnet. Der „Rolling Stones“-Musiker hat nämlich noch keine einzige graue Strähne in seiner Mähne.

Seine Frau Sally hat jetzt dem „Hello! Magazine“ verraten: „Viele Leute nehmen an, dass er sein Haar schwarz färbt, aber das ist seine natürliche Haarfarbe. Er meint: ‚Ich sage meinen Haaren einfach, dass sie nicht grau werden sollen.‘ Das ist seine allgemeine Einstellung im Leben. Er liebt Meditationsbücher und hinterlässt überall Affirmationen.“

Wahrscheinlich halten ihn auch seine Zwillingsmädchen Gracie Jane und Alice Rose jung, die er 2016 mit seiner Frau Sally bekam.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Tim Toupet wird wohl vor Neid erblassen!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.