Interview mit dem Schrifsteller, Buchautor und Künstler Gerd Coordes, der unser STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM am 06. Juli 2019 mitgestalten wird!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wie Ihr mit Sicherheit  schon auf unserer Homepage bemerkt habt, posten wir in gewissen Zeitabständen Interviews mit den Akteuerinnen und Akteuren unseres STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-silber-jubilaeum-am-06-07-2019/), die den 06. JULI 2019 aktiv in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ mitgestalten werden, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.stones-club-aachen.de/?s=interview+im+vorfeld+stones-club-silberjubil%C3%A4um!

Heute nun möchten wir Euch  ein Interview mit Gerd Coordes präsentieren.

(Das Foto des Gerd Coordes zeigt ihn 1998 mit Alan Dunn, dem heutigen Tour-Manager der ROLLING STONES, bei der Buchübergabe anläßlich der BRIDGES TO BABYLON-TOUR in Frankfurt.)

Zur Person:

Gerd Coordes, Schriftsteller, Stones-Buch-Autor und Künstler 

Beruf? Rentner und Hobbykünstler

Alter? 68

Frage:Weshalb bist Du seinerzeit Mitglied unseres Rolling Stones-Club geworden?

Das hat sich irgendwie so ergeben. Ich weiß gar nicht mehr, warum. Aber der Aachener Stones-Fan-Club ist sehr aktiv und immer up to date im Internet präsent. Vielleicht war das auch der Grund, warum ich ihm beigetreten bin.

Frage: Was fasziniert Dich so sehr an THE ROLLING STONES?

Die Rolling Stones begleiten mich nun schon seit über 50 Jahren und haben mein Leben geprägt.  Es war nicht nur die Musik,  sondern auch ihre Art und ihr Lebensstil haben mich fasziniert. Aus dem Grunde habe ich 1995 auch in meiner ehemaligen Heimatstadt Verden in Norddeutschland meine erste Rolling Stones-Ausstellung in einem Rathaus und einer Sparkasse veranstaltet,  was damals ein Novum war. Es folgten weitere Rolling Stones-Ausstellungen 1995 in Wolfsburg, 1998 in Berlin und Hannover bis zuletzt in Dortmund 2016 in der Westfalenhalle, wo ich meine Bilder von der 76-er Tour ausgestellt hatte. Teile von meiner ersten Ausstellung befinden sich übrigens heute in Lüchow im Stones-Museum, so z.B. meine gemalten LP-Cover oder das große Bühnen Bild mit den Stones aus der Bravo 1965 und 2003 durfte ich in einer gemeinsamen Ausstellung mit Ulli Schröder in Hamburg meine Exponate, darunter eine selbstgebaute Beggars Banquet-Toilette ausstellen.

Frage: Wieviele Bücher hast Du bis dato über THE ROLLING STONES geschrieben und veröffentlicht?

Hierzu muss ich betonen, dass ich immer nur Co-Autor war. Ich schmücke mich ungerne mit fremden Federn. Ich habe immer durch Interviews, Recherchen und Fotos meinen Beitrag zu den insgesamt 6 Büchern geleistet.

Wobei ich das erste vor nunmehr 20 jähren mit dem Stones-Club-Mitglied Wolfgang Thomas veröffentlicht habe. Es handelte sich hierbei um das Buch mit dem Titel  „Rolling Stones Over Germany“, das sogar von dem äußerst kritischen Bill Wyman gelobt wurde, und er mich bei einem persönlichen Treffen als einen Sherlock Homes i.S. Rolling Stones bezeichnet hat. Die übrigen Bücher sind in der Zeit von 2003 – 2016 entstanden und wurden überwiegend  von Olaf Böhme verfasst. Ich habe meistens die Zeitzeugen ausfindig gemacht, die mit den Stones persönlich Kontakt hatten, so wie Evelyn und Gabi, die sich 1965 mit einem gefälschten Presseausweis Zutritt zur Geradere der Stones in Münster verschafft hatten. Dazu muss ich sagen, dass ich diese Story schon als 15-Jähriger Schüler in der Musik-Parade gelesen hatte und erst im hohen Rentenalter beide ausfindig machen und mit den auch inzwischen pensionierten Damen ein Interview führen konnte. Auch war ich mit meinen Recherchen für die Dokumentation „Satisfaction“ vom WDR behilflich, wo Gabi und Evelyn auch zu Wort kamen und ihr Plakat präsentieren konnten, das ihnen 1965 bei diesem einmaligen Treffen signiert wurde. 
 

Frage: Was hat Dich ausschlaggebend motiviert, unser STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM aktiv mit gestalten zu wollen?

Da ich mich  nun schon seit über 20 Jahren mit dem Thema Stones-Ausstellungen befasse, habe ich mir gedacht, dass ich eure Jubiläumsveranstaltung auch unterstützen könnte.  Damals wusste ich noch nicht, wer alles dabei sein würde. Erst als mir bei der  Plakatgestaltung die Namen übermittelt wurden, war mir klar, was für hochkarätige Künstler in Aachen ausstellen werden, worauf ich mich auch sehr freue.   

 Frage: Welche Parts hast Du für den 06. Juli 2019 übernommen?

Was ich nächstes Jahr ausstellen werde, kann ich heute noch nicht genau sagen. Ich bin da ganz spontan. Aber irgendwie schwebt mir vor, etwas über das Hydepark-Konzert 1969 zu zeigen, zumal es ja auch zum Jubiläum passt und du – als der heutige Stones-Club-Manager – selber ja damals auch mit dabei warst und an diesem Tag deinen 70. Geburtstag feierst, gibt es vielleicht eine kleine Überraschung für dich.

Frage: Welche Kollagen, Bilder, Bücher und/oder Broschüren über THE ROLLING STONES wirst Du am 06. Juli 2019 in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ präsentieren?

siehe vorherige Antwort.

Frage: Wirst Du auch Deine Ausstellungsobjekte am 06. Juli 2019 zum Verkauf stellen?

Eher nicht, weil ich alle Exponate weiterhin für zukünftige Ausstellungen nutze.

Frage: Wie findest Du das Programm für den 06. Juli 2019?

Es ist ein umfangreiches Programm und ich denke,  dass alle Besucher auf ihre Kosten kommen werden.

Frage: Wie denkst Du über die Verleihung der STONES-CLUB-EHRENMITGLIEDSCHAFT an Ulli Schröder vom STONESFANMUSEUM in Lüchow, die am 06. Juli 2019 vorgenommen wird?

Ich kenne ihn persönlich und finde, wenn es einer verdient hat, Ehrenmitglied zu werden, dann ist es der Ulli. Was er mit seinem Stones-Fan-Museum in Lüchow auf die Beine gestellt hat, ist weltweit einmalig! 

Frage: Wie denkst Du über die Mitgestaltung des STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS durch Vernissagen von Ole Ohlendorff, Carl van der Walle und Rosie Geisler?

Carl van der Walle ist ein Jugendfreund von mir. Wir haben während unserer Schulzeit 1967 in einem Beat-Schuppen in  Ostfriesland zusammen gekellnert. Er ist einer der größten Rockfotografen die ich kenne und hatte seit über 50 Jahren alle Rockgrößen der Welt – von Jimi Hendrix bis David Bowie sowie Pink Floyd bis zu den Rolling Stones – vor der Linse. Ole Ohlendorff und Rosie Geisler kannte ich bislang nicht, habe aber in der letzten Zeit sehr interessante Sachen von Ihnen gesehen, so dass ich mich auf diese beiden sehr freue. 

Frage: Wie denkst Du über die musikalische Umrahmung dieses STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS, besonders über die STONES-TRIBUTE-BAND „STARFUCKER“ aus Berlin?

 Ich war bei Stones-Cover-Bands  immer etwas skeptisch, da es die Stones ja immer im Original gab. Trotzdem hatten wir in unserem ersten Buch auch den Cover-Bands ein Kapitel gewidmet. Einige davon existieren heute noch, so wie die „Glitter Twins“, die ich sehr wertschätze und  die am 23./24. November das Beggars Banquet-Album unplugged in Offenbach spielen und begleitend Bilder von mir ausgestellt werden. Die „Starfucker“ habe ich bei euch in Aachen das erste Mal gesehen bzw. gehört und gefielen mir ausgezeichnet. Aber auch eure Hausband „The Dirty Work“ waren klasse wie auch „Saturday Night Fish Fry“.  

Frage: Freust Du Dich jetzt schon auf diesen Tag und dem internationalen Stones-Fan-Publikum?

Natürlich! Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und zu fachsimpeln. 

Frage: Was hast Du für eine persönliche Erwartung an diese herannahende Veranstaltung?

Ich freue mich, dass ich mit dabei sein kann und hoffe, dass alle eine tolle Jubiläumsparty haben werden.

Manni Engelhardt als Intereview-Führer: Ich danke Dir für dieses Interview.

Gerd Coordes: Ich danke auch! 

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Interview mit dem Schrifsteller, Buchautor und Künstler Gerd Coordes, der unser STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM am 06. Juli 2019 mitgestalten wird!

  1. Pingback: Anke Restorff

  2. Larry Greven & Rosario Ndlela sagt:

    Hi Manni,
    für Rosario und für mich wäre es wunderschön, wenn wir bei dem Silberjubiläum des Clubs im kommenden Jahr dabei sein könnten.
    Da liegen aber ca. 13000 Kilometer zwischen euch und uns, die einen Langstreckenflug von Kapstad nach Frankfurt (und zurück) erforderlich machen würden.
    Rosario hat keine Arbeit und ich bin auch nicht mit viel Geld gesegnet.
    Könnte der Club uns vielleicht bei den Flug- und Unterkunftskosten unter die Arme geifen?
    Wir wären äusserst dankbar dafür und würden das niemals vergessen.
    Wenn es nicht klappen würde, wären wir auch nicht böse. Aber dieses Silberjubiläum reizt mit Sicherheit jeden Fan der Rolling Stones.
    Teile uns bitte demnächst einmal mit, ob der Club etwas für unsere Teilnahme tun kann.
    Wir sagen jetzt schon einmal vielen Dank für das Bemühen des Clubs.
    Unserem Club für die Zukunft weiterhin das Beste wünschend…
    Larry Greven & Rosario Ndlela

  3. Manni Engelhardt sagt:

    Hallo Larry, hallo Rosario,
    wir freuen uns darüber, dass Ihr so ein großes Interesse an unserem STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM zeigt.
    Wie Ihr aber wisst, sind wir ein vollkommen unkommerzieller STONES-CLUB, der absolut NICHTS kauft und/oder verkauft.
    Insoweit haben wir keine Einnahmen. Eine Finanzierung des STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS über den Eintritt ist nicht möglich. Da decken die KAPPERTZ-HÖLLE und wir gerade einmal 2/3 der Kosten ab. Die Restkosten finanziert der unterzeichnende Stones-Club-Manager aus seiner Privat-Schatulle.
    Am morgigen Tage haben wir unsere Stones-Club-Präsidiumssitzung. Da werde ich als Stones-Club-Manager Euren Wunsch u.a. mit diskutieren lassen.
    Vielleicht ist ja eine Spenden- und/oder Sammlungsaktion möglich, bevor wir Euch aus mangelnden Finanzierungsmöglichkeiten eine Absage erteilen müssen? Denkt aber bitte auch daran, dass, würden wir Euch die Reisefinanzierung sichern können, auch etliche andere Stones-Club-Mitglieder daraus einen Anspruch herleiten könnten.
    Mit stonigen Grüßen
    Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

  4. Manni Engelhardt sagt:

    Hallo Larry, hallo Rosario,
    wie Euch bereits mitgeteilt, haben wir uns am gestrigen Abend bei unserer Sitzung als Stones-Club-Präsidium mit Eurem Antrag auf Übernahme der Reise- und Unterkunftskosten befasst und vielfältige Überlegungen angestellt.
    Wir sind allerdings nicht zu einem positiven Ergebnis in Eurem Sinne gekommen.
    Wir müssen als Stones-Club, der vollkommen unkommerziell ist, Euer Begehren ablehnen, da wir keine Mittel dafür zur Verfügung haben. Selbst wenn wir die Mittel hätten, könnten wir Euch nicht entgegenkommen, da dies als Beispiel für andere Bedürftige Schule machen könnte und uns im Rahmen der Gleichbehandlung überfordern würde.
    Eine Sammlung im Vorfeld unseres STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS ist nicht möglich bzw. durchführbahr. Sponsoren haben wir keine und möchten aus Gründen der Unkommerzialität unseres Stones-Clubs für unsere Arbeit auch keine haben.
    Sollten sich aber für die Realisierung Eures Anligens Sponsoren bereitfinden, würden wir diese an Euch direkt weitervermitteln.
    Das Stones-Club-Präsidium merkt an, dass es bei derartigen Begehren, wie Ihr sie habt, besser wäre, diese nicht in die Kommentarspalte unserer Homepage zu posten, sondern den Weg der direkten E-Mail-Möglichkeit, wie sie im Impressum aufgezeigt ist, zu wählen.
    Für das Präsidium nach einstimmigem Beschluss Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

  5. Rosario Ndlela sagt:

    Hello Manni & Friends…
    Larry is ill. That´s why I thank you for your efforts. Too bad that there is no way of financing.
    Maybe we will manage to collect money for the arrival of a person.
    We will contact you again in the coming year.
    Wishing the best for you
    Rosario Ndlela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.