Das Popmusik-Magazin „SPEX“ wird zum Jahresende 2018 eingestellt!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wie wir als Stones-Club vernommen haben, soll das Popmusik-Magazin „SPEX“ eingestellt werden.

Nach 36 Jahren wird  mit dem Heft Nummer 384 die letzte Ausgabe am 27. Dezember 2018 erscheinen.

Bildergebnis für fotos vom logo des popmagazins spex

Dies berichtete jüngst die Bildergebnis für fotos vom logo der berliner zeitung, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> https://www.berliner-zeitung.de/kultur/legendaeres-pop-magazin-wird-eingestellt-spex-zu-lesen–war-eine-frage-der-haltung-31445388 !

Damit geht ein weiteres Stück analoger Berichterstattung zur Popkultur verloren. Über Jahrzehnte haben die Musikmagazine einen analogen Überblick über Alben, Bücher, Filmen, Serien und Ausstellungen verschafft. Heute ist es digital jederzeit gleichzeitig möglich, sich einen Überblick über beinahe alle Platten in der Welt zu verschaffen und sie verfügbar zu machen.

Der Unterzeichner selbst hängt an der analogen Berichterstattung. Denn knisternde Scheiben, raschelnde Zeitungs- und Magazinseiten, analoge Bilder und reale Besuche in Merchandise-Läden mit direkter optisch-sensorischer Wahrnehmung waren, sind und werden immer unschlagbar sein. Das ganz besonders, wenn es sich um THE ROLLING STONES handelt.

Bleibt zu hoffen, dass es unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin 

Bildergebnis für fotos vom logo des musikmagazins rolling stone

noch unendlich lange geben wird.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Das Popmusik-Magazin „SPEX“ wird zum Jahresende 2018 eingestellt!

  1. Harald Sojka sagt:

    Hallo Manni!

    Extrem schade, daß SPEX Ende 2018 eingestellt wird! Ich selbst habe sie Mitte der 80er Jahre gelesen. Vor allem wegen der Berichte über die Musik der

    damaligen Independent-Szene. Extrem schade!

    Stonige Grüße
    Harald Sojka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.