Die STONES-FREITICKET-AFFÄRE zu Hamburg geht weiter und schlägt noch höhere Wellen! Wird ganz zum Schluss noch gegen THE ROLLING STONES ermittelt?

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde,

die HAMBURGER ROLLING STONES-FREITICKET-AFFÄRE, über die wir von Anfang an berichtet haben (http://www.stones-club-aachen.de/?s=hamburg) nimmt aktuell mehr als skurrile Züge an. Die „NO FILTER-EUROPA-TOUR-2017“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2017/) schlägt also weitere und höhere Wellen!

Wie das Bildergebnis für fotos vom logo des handelsblatt jüngst berichtet, kostet dieser „STURM IM WASSERGLAS“ jetzt einer Hamburger Staatsrätin den Job!

Ausserdem hat die Hamburger Staatsanwaltschaft auch gegen CTS-EVENTIME-Mitarbeiter Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf versuchter Bestechung eingeleitet.

Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch direkt den ONLINE-ARTIKEL auf der Homepage des Bildergebnis für fotos vom logo des handelsblatt auf.

> https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/freikarten-affaere-ein-konzert-der-rolling-stones-kostet-eine-hamburger-staatsraetin-den-job/23188930.html?ticket=ST-1017163-A3xWVRsNJ4qRPdKmat5A-ap4 !

(Foto aus dem Online-Artikel des Handelsblatt von AP zeigt THE ROLLING STONES beim „NO FILTER-KONZERT 2017“ in Hamburg.

Die ganze Affäre würde noch negativ gekrönt werden, wenn die Staatsanwaltschaft Hamburg (http://www.stones-club-aachen.de/?s=staatsanwaltschaft+hamburg) ausserdem noch ein Ermittlungsverfahren gegen THE ROLLING STONES einleiten würde.

Wir bleiben gespannt auf das weitere Vorgehen. Wir werden auf jeden Fall am Thema dranbleiben und lassen gegebenenfalls die Hühner lachen!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.