Im frühen Vorfeld unseres STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS führten wir ein Interview mit unserer stones-clubeigenen Tribute-Band THE DIRTY WORK und Gastmusiker Tobias („Tobs“) Lehmkühler!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

im frühen Vorfeld unseres herannahenden STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-silber-jubilaeum-am-06-07-2019/) posten wir in gewissen Zeitabständen Interviews, die wir mit den Akteurinnen und Akteuren dieser MEGAVERANSTALTUNG geführt haben und noch führen werden.

Das erste Interview führten wir mit Wolfgang Wynands, dem Bandleader der bekannten Bluesband aus Eschweiler mit Namen SATURDAY NIGHT FISH FRY. Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch dieses Interview auf.

> http://www.stones-club-aachen.de/2018/08/29/im-fruehen-vorfeld-unseres-stones-club-silberjubilaeums-06-07-19-fuehrten-wir-ein-interview-mit-wolfgang-wynands-dem-bandleader-der-bekannten-blues-band-saturday-night-fish-fry/!

Am vorgestrigen Tage (Mittwoch, der 19.09.18) führten wir ein Intervie mit unserer stonesclubeigenen und wunderbaren Tribute-Band THE DIRTY WORK. Auch dieses Interview haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Alle Fotos, die das Interview unterlegen, schoss unser Stones-Club-Fotograf Ralph Quarten (http://www.stones-club-aachen.de/category/ralph-quarten/).

*******************************************************************************

Intervie mit THE DIRTY WORK:

Werner Gorressen (Stones-Club-Präsidiumsmitglied, Bandgründer, Bandleader und Gitarrist)

Bildergebnis für bilder von werner gorressen

Alter? 65 Jahre

Beruf? Bäckermeister im Ruhestand

Hobbys? Musik hören und Songs auf der Gitarre covern.

Seit wann bist Du Stones-Club-Mitglied?

Werner: Seit Ende 2002, nachdem ich von dem Bestehen des Clubs erfahren habe. Für mich als Stonesfan war es ja wohl keine Frage, dem Club sofort beizutreten.

Zu welchem Zeitpunkt und wie ist Dir der seinerzeitige Gedanke der Gründung einer clubeigenen Stones-Tribute-Band gekommen?

Werner: Eigentlich hat sich das dadurch ergeben, dass ich im Club mit Andy Trebs zusammen gebracht wurde, der wie ich leidenschaflich Gitarre spielt, natürlich am liebsten Stones-Stücke. Wir beide haben uns dann eine zeitlang im Partykeller des Studentenheims getroffen und gespielt. Später ist mein Schwager Peter als Sänger zu uns gestoßen und wir haben auf dem Speicher des Andy Musik gemacht und Spaß gehabt. So hat alles angefangen.

Wie stellt sich die derzeitige Formation?

Werner: Seit Ende 2015 sind wir in der heutigen Formation zusammen. Rainer und ich an den Gitarren, Andy an den Percussions-Instrumenten und Peter als Sänger.
Bei Auftritten ist „Tobs“ Lehmkühler, Multitalent an vielen Instrumenten und Bandleader der Rolling Stones Tribute Band „Charlie“,  ein gerngesehener Gastmusiker bei THE DIRTY WORK. Ausserdem unterstützt uns seit kurzer Zeit die Tochter des Gitarristen Rainer, die liebe Dana, als Gastmusikerin mit ihrem Gesang.

Wie verstehst Du Dich selbst als Bandleader?

Werner: Als Bandleader kümmere ich mich um organisatorische Belange der Band und diene als ihr Ansprechpartner nach aussen. Die musikalische Richtung gemeinsam mit der Band festzulegen und dann auch durchzuführen, ist mir sehr wichtig.

Möchtest Du die Band weiter professionalisieren?

Werner: Wir sind eine Hobbyband und spielen, weil wir Freude daran haben.  Ansonsten haben wir keine großen Zukunfstpläne, da sind wir uns alle einig.

Wie siehst Du das herannahende STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM unter dem Gesichtspunkt, dass THE DIRTY WORK ja einen besonderen Part zu spielen hat, bei der Stones-Club-Ehrenmitgliedschaftsverleihung an Ulli Schröder?

Werner: Es ist für mich und für die Band eine große Ehre, an diesem Tag den Nachmittag musikalisch umrahmen zu dürfen. Das ist natürlich auch dem Umstand zu verdanken, clubeigene Band zu sein.

Was werdet Ihr dort für Titel spielen?

Werner: Auf jeden Fall die frühen Sachen der Stones. Auch Titel, die von anderen Tributebands nicht gespielt werden, weil sie dem breiten Publikum nicht bekannt genug sind. Eine Setliste machen wir, wenn uns das Programm der Starfucker vorliegt, bzw. eine Absprache mit der Band über eine Setliste erfolgt ist.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Rainer Schmidl (Stones-Club-Mitglied, Gitarrist und 2. Sänger):

Bildergebnis für fotos von rainer schmidl im stones club

Alter? 68 Jahre

Beruf? Rentner

Hobbys? Musik, Tanzen

Seit wann bist Du Stones-Club-Mitglied?  Mitglied seit 2015

Wann und weshalb bist Du bei THE DIRTY WORK eingetreten

Rainer: Bei einem Besuch des Rolling Stones-Clubs 2015 traf ich mit Werner zusammen. Im Gespräch mit ihm kam auch zur Sprache, dass ich früher mal in einer Band gespielt habe. Kurze Zeit später bin ich dann in Werners neue Band eingestiegen, die sich gerade neu formiert hatte.

Gesang und Gitarre, harminiert das gut?

Rainer: Ja, das klappt ganz gut. In meiner Vergangenheit war ich mal Lead-Sänger und Gitarrist in einer Rockband.

Wie siehst Du persönlich THE DIRTY WORK?

Rainer: Die Musik , die THE DIRTY WORK macht, liegt genau auf meiner Wellenlänge. Bei den Proben geht es ganz locker zu und es macht großen Spass, wenn neue Songs eingespielt werden.

Wie siehst Du das kommende STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM und Euren besonderen Auftritt in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ bei der musikalischen Umrahmung der Ehrenmitgliedschaftsverleihung an Ulli Schröder?

Rainer: Es ist schon eine tolle Sache, als clubeigene Band an so einem großen Event teilnehmen zu können und die Ehrenmitgliedschaftverleihung an Ulli Schröder musikalisch umrahmen zu dürfen. Wir sehen das auch als eine große Ehre für uns an.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Peter Okon (Stones-Club-Mitglied, Sänger, Mundharmonika und Bongos)

Bildergebnis für fotos von peter okon im stones club

Alter?   52 Jahre

Beruf?  Bäcker und Reiseverkehrskaufmann

Hobbys?  Musik und Lesen

Seit wann bist Du Stones-Club-Mitglied? Seit etwa 2011

Wann und aus welchem Grund bist Du bei THE DIRTY WORK eingetreten?

Peter: Ich spiele schon seit Jahren mit Werner für den Rolling Stones-Club. Mit THE DIRTY WORK haben wir 2015  gemeinsam mit neuem Namen und veränderter Besetzung neu  gestartet.

Wie siehst Du THE DIRTY WORK als Frontmann und Sänger?

Peter: THE DIRTY WORK ist musikalisch gut aufeinander abgestimmt und alle Mitglieder verfolgen das gleiche Ziel, nämlich in Ruhe und Frieden in geselliger Stimmung ihrem HOBBY, Musik zu machen, nachgehen zu können.

Was erwartest Du vom Auftritt der Band am 06.07.2019, die dann als einzige Band die musikalische Umrahmung der Stones-Club-Ehrenmkitgliedschaftsverleihung an Ulli Schröder innehaben wird?

Peter: Ich erwarte mir von dem Auftritt, dass wir beim Publikum mit unserer Darbietung gut ankommen und die Leute Spass daran finden werden.

Wie siehst Du Dich bei diesem Großevent als Sänger?

Peter: Ich werde die Songs wie gewohnt auf meine Art und Weise vortragen und mein Bestes geben.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Andy Trébs (Stones-Club-Mitglied und Percussionist):

Alter?  68 Jahre

Beruf?   Rentner

Hobbys?  Musik, Reisen

Frage: Seit wann bist Du Stones-Club-Mitglied?  Seit Juli 1995

Wann und aus welchem Grund bist Du bei THE DIRTY WORK eingetreten?

Andy: Ich bin 2016 bei der Band eingetreten. ich habe schon vorher  über Jahre mit Werner und Peter zusammengearbeitet und hatte wieder Lust, etwas Neues zu starten.

Wie verstehst Du Dich in dieser Band als Percussionist, der immerhin auch als Drummer-Ersazu auftreten muss?

 Andy: Als guter Kamerad, der auf seine Art und Weise für den Rhythmus in der Gruppe sorgt.

Was erwartest Du beim Auftritt der Band am 06.07.2019 in der „KAPPERTZ-HÖLLE“?

Andy: Eine volle Hölle, und dass sich alle  an diesem Tag wohlfühlen.

Ist Dir nicht mulmig, wenn Du darüber nachdenkst, dass THE DIRTY WORK ja immerhin bei der Verleihung der Stones-Club-Ehrenmitgliedschaft an Ulli Schröder die alleinige musikalische Umrahmung gestalten muss?

Andy: Es ist eine große Ehre für mich, daran teilzuhaben. Mulmig ist es mir nicht dabei.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Tobis „Tobs“ Lehmkühler (Stones-Club-Mitglied und Keith Richards-Gastmusiker bei THE DIRTY WORK):

Bildergebnis für fotos von tobias lehmkühler im stones club

Alter? 23 Jahre

Beruf? Selbständig

Hobbys? Musik ist mein große Leidenschaft. Deswegen spiele ich auch in mehreren Bands. Neben der Gitarre spiele ich auch am Bass, Schlagzeug, Klavier und singe.

Seit wann bist Du Stones-Club-Mitglied?

Tobs:  Seit April 2016 bin ich Stones-Club-Mitglied.

Seit wann und weshalb bist Du als Gastmusiker bei THE DIRTY WORK tätig?

Tobs: Bei der Clubveranstaltung zu Ehren von Robin Heeren im April 2016, wo THE DIRTY WORK mit Elano Bod und seinem Sohn Mick und mir einen     musikalischen Beitrag geleistet haben, hat es sich ergeben, dass ich spontan mit den Jungs von Dirty Work gespielt habe. Das hat der Band und mir gut gefallen. Seither spiele ich bei Auftritten der THE DIRTY WORK regelmäßig mit, wenn mein Zeitplan es zuläßt.

Wie siehst Du THE DIRTY WORK musikalisch und von der kollegialen Warte aus als jemand, der auch in anderen Bands (u. a. bei CHARLIE) mitspiekt?

Tobs: Musikalisch bringt die Band in ihrer kleinen Besetzung schon Hörenswertes hervor. Kollegial gesehen kann ich mich nicht beschweren, es herrscht immer ein  freundschaftlicher Umgang und wir haben viel Spass zusammen.

Wirst Du am 06.07.2019 den gesamten GIG über als Gastmusiker mit on Stage sein?

Tobs:  So ist es geplant.

Wie siehst Su den Auftritt der Band am 06.07.2019 in der „KAPPERTZ-HÖLLE“, denn immerhin hat die Band alleinig die musikalische Umrahmung der Ehrenmitgliedschaftsverleihung des Ulli Schröder zu stemmen?

Tobs: Die Band hat definitiv genug vielseitiges Spiel-Material, um ein brauchbares Programm aufzustellen.

Du bist ja in Bezug auf den Altersdurchschnitt der Band als Gastmusiker der Jüngste. Stört Dich das Altersgefälle nicht?

Tobs: Bei Musikern spielt der Altersunterschied meistens eine untergeordnete Rolle. Hier als Gastmusiker sowieso nicht, da wir immer nur für einzelne Gigs zusammentreffen.

Wirst Du auch künftig weiterhin als Gastmusiker für die Jungs tätig sein?

 Tobs: Ja klar, warum auch nicht?

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bildergebnis für fotos von the dirty work im stones club

Das Interview führte der Stones-Club-Manager im Auftrag des Stones-Club-Präsidiums, das sich bei allen Interviewten für die präzisen Antworten bedankt. Das nächste Interview werden wir mit Ulli Schröder führen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, STONES-CLUB-EIGENE TRIBUTE-BAND "THE DIRTY WORK", STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUM AM 06.07.2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Im frühen Vorfeld unseres STONES-CLUB-SILBERJUBILÄUMS führten wir ein Interview mit unserer stones-clubeigenen Tribute-Band THE DIRTY WORK und Gastmusiker Tobias („Tobs“) Lehmkühler!

  1. Lotte Fechter sagt:

    Hallo Manni,
    ich denke, dass die Clubband genau die richtige ist, um unserem lieben Ulli bei der Verleihung der Ehrenwürde unseres Clubs den passenden Musik-Rahmen zu verleihen. Die Videos auf der Website stellen ihr musikalische Können sehr gut dar. Ich werde die Boys am 6.7.19 ja dann ja auch live erleben können. Bis dahin dir und allen Clubmitgliedern eine gute Zeit wünschend und Rolling Stones für alle Zeiten…
    Lotte Fechter

  2. Werner Gorressen sagt:

    Hallo Lotte Fechter,
    danke für deinen lieben Kommentar über „The DIRTY WORK“. Wir werden ein schönes Programm für diesen großen Tag erstellen und freuen uns jetzt schon riesig auf diesen Ehrentag.
    Im Namen von „DIRTY WORK“
    Stonesfreak Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.