Interview mit unserem Stones-Club-Präsidiumsmitglied & Bandleader der THE DIRTY WORK, dem lieben Werner Gorressen, im Vorfeld unserer Kinder- & Jugendveranstaltung, die am 25.08.18 stattfinden wird!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

im Vorfeld unseres herannahenden Kinder- und Jugendevents, das zum erstmalig von unserem Kinder- & Jugendsprecher im Stones-Club-Präsidium, dem lieben Robin Heeren (http://www.stones-club-aachen.de/?s=robin+heeren) moderiert wird, führten wir ein Interview mit unserem Stones-Club-Präsidiumsmitglied Werner Gorressen (http://www.stones-club-aachen.de/?s=werner+gorressen), der auch gleichzeitig Bandleader der stones-clubeigenen Tribute Band THE DIRTY WORK (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-eigene-tribut-band-dirty-work/) ist, ein Interview zu dieser Veranstaltung. Das Interview führte der Stones-Club-Manager Manni Engelhardt mit ihm.

Werner Gorressens persönliche Daten :

Bildergebnis für fotos von werner gorressen

(Standbild des WDR zeigt Werner Gorressen beim TV-Interview am 02.12.16.)

 65 Jahre jung, Bäckermeister, seit 2003 Stones-Clubmitglied und etwas später wurde er in das Stones-Club-Präsidium  berufen. Hobbys sind The Rolling Stones und deren Musik, die er sehr gerne hört und spielt. Das war auch sein Hauptmotiv dafür, mit anderen Clubmitgliedern eine „clubeigene Band“zu gründen, die heute als „The DIRTY WORK“ präsent ist.

Bildergebnis für fotos von werner gorressen

(Foto des Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten zeigt die stones-clubeigene Tribute-Band THE DIRTY WORK am 14.10.17 in der „KAPPERTZ-HÖLLE“. Dies sind von links nach rechts Andy Trébs – Percussione fantasatico -, Tobias „Tobs“ Lehmkühler – Gastmusiker/Gitarre & Piano -, Peter Okon – Gesang -, Werner Gorressen – Bandleader & Gitarrist -,  Rainer Schmidl – Gitarre & Gesang.)

Interview:

Was fasziniert Dich daran, für die Kinder und Jugendlichen in einem besonderen Event mit THE DIRTY WORK aufzuspielen?

Werner: Die „Fackel“ muß weiter getragen werden. Der Rolling Stones Club bietet deswegen den Kindern und Jugendlichen  ein um die Mittagszeit stattfindendes Event an. Ich freue mich ganz besonders darüber, dass wir mit der „clubeigenen Band“einen Beitrag dazu leisten können, den jungen Leuten die Musik der Rolling Stones näher zu bringen.

Findest Du die Lokation (Club-Domizil Gasthaus „ZUR BARRIERE“) dafür passend? Und wenn ja, kannst du das begründen?

Werner: Wir haben gute Erfahrungen mit der „Barriere“ in dieser Hinsicht gemacht. Dort konnten wir ja unsere  erste Kinder-und Jugendveranstaltung des Stones-Clubs 2016 mit vollem Erfolg begehen. Die Betreiberin der Gaststätte, die liebe Kathy, hat alles erdenkliche Gute dafür getan, die Veranstaltung zu einem Erlebnis für die Kids zu machen.

Wie hat sich die Band für dieses Event vorbereitet, es handelt sich ja in der Hauptsache bei der Zielgruppe um Kinder und Jugendliche?

Werner: Wir haben in Absprache mit dem lieben Robin Heeren, der ja dieses Jahr die Veranstaltung moderieren wird, ein Programm aus der Anfangszeit der Rolling Stones zusammengestellt, das in chronologischer Reihenfolge gespielt wird.

Was hältst Du davon, dass Robin Heeren hier in seiner Eigenschaft als Kinder- und Jugendsprecher erstmals als Moderator auftreten wird?

Werner: Ich finde es fantastisch, dass Robin das macht. Er hat in der Vergangenheit schon des öfteren bewiesen, daß er das „Zeug“ dazu hat, für den Rolling Stones Club Aachen/Stolberg präsent zu sein. Robin ist einer der „Fackelträger“.

Wie habt Ihr Euch als Band mit Robin bis dato abgestimmt?

Werner: Robin ist ja gerade dabei, an seiner Moderation für den 25.August zu arbeiten. Wir werden uns demnächst gemeinsam mit ihm und dem Präsidium zusammensetzen und die Einzelheiten des Ablaufs besprechen.

Werdet Ihr unlugged bzw. stripped spielem?

Werner: Wir werden die Songs wie  bei unseren vergangenen Events, die wir mit dem Rolling Stones-Club machen durften, unplugged spielen. Was nicht heißt, das es nicht auch schon mal etwas lauter werden kann.

Wie haltet Ihr es als Band damit, wenn spontan oder geplant noch Musiker den musikalischen Rahmen dieses Events mitgestalten wollen?

Werner: Da es sich um eine Veranstaltung des Clubs handelt, unterliegt es in erster Linie dem Clubmanagement, dem Präsidium und mit mir als Repräsentant der Band THE DIRTY WORK darüber zu  beraten. Bei den öffentlichen Club-Sitzungen, die mit wenigen Ausnahmen jede Woche stattfinden, haben Interessierte die Gelegenheit, rechtzeitig mit dem Clubmanagement, dem Präsidium und mit mir als Repräsentant der Band DIRTY WORK darüber zu beraten.

Wie haltet Ihr es an dem Tag des Events überhaupt mit Gatmusikern?

Werner: Wir haben seit dem ersten Jugendevent 2016 den hervorragenden jungen Musiker Tobias Lehmkühler an unserer Seite, der uns auch bei diesem Event wieder als Gastmusiker liebevoll unterstützen wird. Er ist der Bandleader und „Keith“ der wunderbaren Rolling Stones-Tribute-Band „Charlie“aus Aachen

Werdet Ihr bei der noch anstehenden Medienkonferenz des Stones-Club-Präsidiums über den Dandleader als THE DIRTY WORK vertreten zugegen sein?

Werner: Insoweit keiner der Bandmitglieder an diesem Tag verhindert sein wird, werden wir natürlich alle  geschlossen dort erscheinen.

Wie hast Du und THE DIRTY WORK die erste Stones-Club-Kinder- und Jugendveranstaltung vom 10. April 2016 in Erinnerung, die ja noch durch mich als Stones-Club-Manager moderiert wurde und Robin die Co-Moderation inne hatte?

Werner: Für uns war es in zweierlei Hinsicht ein wunderbarer Tag. Zum Einen, weil die Veranstaltung im lockeren Rahmen wie eine Familienfeier stattgefunden hat, zum Anderen, weil es unser erster Auftritt in der neuen Besetzung als Clubeigene Band war.

Wie ist die derzeitige Stimmungslage der THE DIRTY WORK im Vorfeld dieses Ereignisses?

Werner: Für uns ist es wieder eine großartige Aufgabe und Herausforderung, eine Veranstaltung mit den Rolling Stones-Club Aachen /Stolberg durchzuführen. Wir sind gerade dabei, das Programm des Event-Tages einzuspielen, was uns sehr viel Freude bereitet.

Was erwartet Ihr insgesamt vom 25. August-Event als stones-clubeigene Band?

Werner: Wir erhoffen uns eine gelungene Kinder-und Jugendveranstaltung mit viel positive Resonanz vom jungen Publikum.

Freut Ihr bzw. freust ganz besonders Du Dich auf diesen Tag?

Ganz besonders freut sich unser Gitarrist Rainer auf diesen Tag, da auch seine Enkel anwesend sein werden, die auch schon große Rolling Stones-Fans sind. Ich freue mich darauf, jungen Leuten die Musik der Rolling Stones näher bringen zu können. Und nicht zuletzt auch deshalb, weil der liebe Robin mit so viel Elan an die Sache rangeht, ein Beweis für mich, dass er es ernst meint mit seiner Tätigkeit als Kinder-und Jugendsprecher im Präsidium.

Ich sage ganz herzlichen Dank für dieses Interview.

Bildergebnis für fotos von robin heerenBildergebnis für fotos von robin heeren

(Foto unseres Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten zeigt den Moderator der kommenden Stones-Club-Kinder- & Jugendveranstaltung Robin Heeren im Führerhaus des STONES-TRUCKS sitzend am 13.10.17 vor der „KAPPERTZ-HÖLLE“.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.