Unsere STONES-CLUB-EHRENVERANSTALTUNG am 24. März 2018 mit THE DIRTY WORK „EN DE KESS“ war mehr als ein toller Erfolg!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere STONES-CLUB-EHRENVERANSTALTUNG für unser verstorbenes Stones-Club-Gründungs- und Stones-Club-Ehrenmitglied Helmut Johr (http://www.stones-club-aachen.de/?s=helmut+johr) und für unsere Gründungsstadt Stolberg am gestrigen Abend im Saal der Gaststätte „EN DE KESS“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/ehrenveranstaltung-24-maerz-2018-in-stolberg/) war mehr als eim voller Erfolg.

Bildergebnis für fotos von en de kess  Bildergebnis für fotos vom stones club aachen burghof

(Linkes Foto zeigt die Gaststätte „EN DE KESS“. Das rechte Foto der Bianca Kaussen zeigt im Rollstuhl sitzend Helmut Johr bei seinem letzten öffentlichen Auftritt beim Stones-Club-Benefizkonzert für die Lebenshilfe e.V. am 10.09.16 im Burghof zu Eschweiler.)

Vorab haben wir hier den Brief des Bürgermeisters der Kupferstadt Stolberg und Schirmherr unserer Veranstaltung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme abgedruckt.

Herr Dr. Tim Grüttemeier hat diesen selbst am gestrigen Abend, als er unserer Veranstaltung beiwohnte, dem unterzeichnenden Stones-Club-Manager überreicht.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 Bildergebnis für fotos vom emblem der stadt stolberg                                           Bildergebnis für fotos vom emblem der stadt stolberg

Kupferstadt Stolberg              

Der Bürgermeister                                   24.03.2018

Sehr geehrter Herr Engelhardt,

liebe Mitglieder des Rolling Stones-Club-Aachen/Stolberg

Ihr 1994 gegründeter Verein, der seit langen auch über unsere Landesgrenzen hinaus tätig und bekannt ist, trägt den Namen Stolberg durch seine vielfältigen Aktivitäten in die Welt und ist somit ein hervorragendes Aushängeschild für die Kunst- und Kulturszene der Kupferstadt. Auch Ihr ehrenamtliches und soziales Engagement ist bewundernswert und hierfür darf ich Ihnen persönlich sowie im Namen von Rat und Verwaltung meinen herzlichen Dank aussprechen.

Für Ihre Ehrenveranstaltung im Andenken an Ihr im vergangenen Jahr verstorbenes Ehren- und Gründungsmitglied, Herrn Helmut Johr, wünsche ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg und möchte Ihr Konzert gerne mit einer Spende von 50,00 Euro unterstützen.

Herzliche Grüße

Dr. Tim Grüttemeier

Bürgermeister

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Pünktlich um 20.00 Uhr moderierte der Stones-Club-Manager gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendsprecher im Stones-Club-Präsidium, Robin Heeren (http://www.stones-club-aachen.de/?s=robin+heeren), der das Bild des Helmut Johr für alle gut sichtbar hochhielt, an.

Er begrüßte alle Anwesenden, besonders die Familie Johr und den Bürgermeister der Stadt Stolberg.

Sodann führte er zur Historie des Stones-Clubs und über die Verdienste des Helmut Johr etwas breiter aus und ging auf die Besonderheiten der Stones-Club-Gründungsstadt Stolberg ein, die er als besonders integrativ, tolerant und antifaschistisch bezeichnete.

Da etliche Stones-Club-Gründungsmitglieder erschienen waren, belichtete er ganz besonders den „Urknall“ des Stones-Clubs, in dem er seine Begegnung mit Hubert Blanke, der anwesend war, schilderte, die die Stones-Club-Gründung am 14. April 1994 ausgelöst hatte.

Sodann übergab er das Wort an Herrn Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier, der, wie es im vorzitierten Brief zu lesen steht, das besondere Engagement des Stones-Clubs hervorhob, das auch der Stadt Stolberg im kulturell/sozialen Sektor dienlich ist.

Die Ansprache des Schirmherrn erntete Applaus und der Moderator kündigte den ersten und zweiten Song des Abends an (TIME WAITS FOR NO ONE und den Lieblingssong des Helmut Johr PAINT IT BLACK) und rief unter ebenfalls großem Beifall die stones-clubeigene Tribute-Band THE DIRTY WORK on Stage.

Und gleich legten sich die Jungs unheimlich ins Zeug, um die 103 Zuhörer/Innen so richtig warm zu spielen. Dabei griffen die Jungs auch in die KLASSIKER-KISTE der ROLLING STONES und spielten etlich Songs aus den frühen 60er Jahren, was das Publikum mit tollem Applaus quittierte.

Erst gegen 21.30 Uhr beendete die Band mit sehr viel Beifall versehen, den ersten Teil ihrer SETLISTE.

Der Moderator nutzte diese Spielpause neben einer weiteren Moderationseinlage auch zur Sammlung für die Band, die (inkusive Spende des Schirmherren) 260,00 Euro einbrachte, was das bisherige Rekordergebnis bei Freikonzerten der THE DIRTY WORK darstellt. Wir sagen nochmals ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern. Ein Dankesbrief an Herr Dr. Tim Grüttemeier wird in dieser Woche noch via Rathaus gehen und auf unsere Homepage  gepostet werden. Die Stones-Club-Mitglieder Paul & Heinrich Sous, die das Event abmischten, überreichten dem Moderator einen wunderschönen Pressestich als Dank und Anerkennung für dessen ehrenamtliches Engagement.

Nach ca. 15-minütiger Spielpause griffen die Jungs um Bandleader Werner Gorressen (Leadgitarre) wieder zu ihren Instrumenten. Man merkte, dass die Band (Rainer Schmidl – Gitarre & Gesang-, Peter Okon -Gesang und Mundharmonika-, Andy Trébs -Percussion & Drum- und Gastmusiker Tobias „Tobs“ Lehmkühler -Keith Richards-Gastgitarrist) sich richtig warm gespielt hatte. Die „Gassenhauer“ der Stones waren jetzt mehr an der Reihe. Bei SYMPATHY FOR THE DEVIL forderte Sänger Peter Okon den Moderator – wie immer -auf, die Bühne zu entern, was unter Beifall dann auch geschah. Der Song DIRTY WORK, quasi die Hymne der Band löste ein Jubeln, Pfeifen und Huhu-Rufen des Publikums aus. Bei SATISFACTION sang das Publikum fantastisch mit und dieser eigentliche Schlusspunkt wurde wiederum vom Publikum genutzt, die Band für einige weitere Songs on Stage zu halten.

Selbst als der Moderator die Veranstaltung abmoderierte, verstummten die Rufe nach weiteren Zugaben nicht, was er aber in Anbetracht dieses starken Auftritts der Jungs  (Die hatten sich relgelrecht verausgabt!) verweigern musste.

Mit einem Dankeschön an alle Beteiligten, besonders an  THE DIRTY WORK und an das fantastische Publikum schloss der Moderator diese wunderbare EHRENVERANSTALTUNG und rief den Übergang zum gemütlichen Teil aus. Die letzten Gäste verließen gegen 23.30 Uhr den Saal und feierten teilweise in der Gaststätte weiter.

Hier die ersten Kommentare:

Dirk Müller (Journalist):

„Manni, das ist ganz große Klasse. Ich muss leider zum nächsten Pressetermin, aber MONA ziehe ich mir noch rein.“

Peter Kappertz (Stones-Club-Ehrenmitglied & Betreiber der „KAPPERTZ-HÖLLE“):

„Ganz toll Manni, bin froh hierzusein. Du und der Club leben die Stones und die Band gibt wieder das Beste.“

Hubert Blanke (Stones-Club-Gründungsmitglied):

Manni, das ist megageil. Mein letzter Eventbesuch war ja 2014 im Jugendheim von Münsterbusch. Aber der heutige Abend für Helmut toppt Alles.“

Hans Plum (Stones-Club-Gründungsmitglied)

„Das ist für uns alle und für die Ehre, die damit Helmut zuteil wird, ein ganz toller Rahmen. Ich freue mich darauf, wenn THE DIRTY WORK im Sommer auch für meine Privatveranstaltung aufspielt.“

Klaus Johr (Sohn des Helmut Johr):

„Manni Du hast mit Deiner Rede etwas Wahres gesagt. Helmut würde sich über diese Veranstaltung im Stones-Himmel freuen, wenn es diesen geben würde. Für mich ist diese Veranstaltung ergreifend und wunderschön.“

Annegret Johr (Witwe des Helmut Johr)

„Das ist ein wunderschöner Gedächtnisabend. Der wird mir immer präsent sein.“

Gabi Ortmanns (ehemaliges Lauftreffmitglied im Lauftreff Manni Engelhardt):

„Ich habe von dieser Veranstaltung aus der Presse erfahren. Bin extra hergekommen, um das zu erleben. Es ist ganz toll.“

Brigitte Engelhardt (Stones-Club-Präsidiumsmitglied):

„Das ist ein wunderschöner Abend, der einmal wieder zeigt, dass unser Club und seine Band auch kleinere Events als die, die wir ansonsten in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ mit 450 Leuten begehen, effizient für das Publikum gestelten kann.“

Robin Heeren (Kinder- & Jugendsprecher im Stones-Club-Präsidium):

„Ich muss ja um 21.00 Uhr zu Hause sein. Aber was ich bis jetzt hier erlebt und mit Dir gestaltet habe, finde ich supertoll.“

Willibert Seifert

„Lieber Manni, die Veranstaltung im Lokal „En de Kess“ hat Josef und mir absolut gut gefallen.
Wir freuen uns jetzt auf die nächsten Clubveranstaltungen.“

Fotosstrecken, Video-Mitschnitt und weitere Stimmen werden folgen.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, EHRENVERANSTALTUNG 24. MÄRZ 2018 IN STOLBERG, STONES-CLUB-EIGENE TRIBUTE-BAND "THE DIRTY WORK" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Unsere STONES-CLUB-EHRENVERANSTALTUNG am 24. März 2018 mit THE DIRTY WORK „EN DE KESS“ war mehr als ein toller Erfolg!

  1. Dana Wolfskehl sagt:

    Das war wieder eine Super-Stones-Club-Veranstaltung, wo die stones-clubeigene Tribute-Band THE DIRTY WORK ALLES gegeben hat! Gerne erinnere ich mich auch an die Stones-Club-Kinder- & -Jugendveranstaltung vom 10. April 2016 im Gasthaus „ZUR BARRIERE“.
    Und jetzt freue ich mich auf die kommende Stones-Club-Veranstaltung für die Kids am 25. August 2018, wo ich gerne wieder mit meinem Nachwuchs dabeisein werde.
    Dana Wolfskehl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.