Stones-Club-Mitglied „MountainMan50“ weist darauf hin, dass Keith Richards einen „DREIFACHEN PRESSEKNALLER“ im Vorfeld der „NO FILTER (JEEP) – TOUR 2018“ hingelegt hat!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

nach all dem jüngsten Presserummel, den Teile der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums im Vorfeld der „NO FILTER (JEEP) – TOUR 2018“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2018/) losgetreten haben  – Charlie Watts (http://www.stones-club-aachen.de/?s=charlie+watts) & Keith Richards (http://www.stones-club-aachen.de/?s=keith+richards) -, setzt der Leadgitarrist der ROLLING STONES noch einen ZWEIFACHEN drauf, wie es uns unser Stones-Club-Mitglied „MountainMan50“, kein anderer als der liebe Eckhard Bergmann (http://www.stones-club-aachen.de/?s=mountainman50), hat zukommen lassen.

Keith verärgert im WALL STREET JOURNAL die Fans von Taylor Swift, der er prognostiziert hat, dass sie in 20 Jahren weg vom Fenster wäre. Das sorgt natürlich nicht nur für Aufregung bei deren Fans, sondern sorgt für eine wahnsinnige Aufmerksamkeit.

                         Bildergebnis für fotos von taylor swift und mick jagger on stage

(Foto aus https://www.dailystar.co.uk/showbiz/playlist/319171/Taylor-Swift-Secret-of-my-dance-with-Mick-Jagger zeigt Taylor Swift mit Mick Jagger on Stage.)

Und der zweite (pardon insgesamt der dritte) Paukenschlag des Keith ist seine definitive Ankündigung des NEUEN ALBUMS von THE ROLLING STONES im Musik-Magazin CLASSIK ROCK.

Zu diesem Thema waren wir mit mehreren Artikeln, die Ihr durch das Anklicken der hier stehenden Links aufrufen und nachlesen könnt, schon ganz weit vorne:

http://www.stones-club-aachen.de/2018/02/16/online-magazin-classicrock-bestaetigt-unsere-berichterstattung-ueber-neues-stones-album-und-der-rolling-stones-gb-irland-tour-2018/

http://www.stones-club-aachen.de/2017/07/26/puenktlich-zu-mick-jaggers-74-geburtstag-kuendigt-keith-richards-ein-neues-stones-album-an/ !

Nachstehend haben wir Euch beide Presseberichte zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet. Eines muss man den Jungs lassen, je „oller“ sie werden, um so „doller“ wird auch ihre Medienarbeit!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

 **********************************************************************************

Bildergebnis für fotos vom logo des wall street journals

Keith Richards: In 20 Jahren ist Taylor weg vom Fenster

 

Keith Richards (74) verärgert die Fans von Taylor Swift (28).

Mit seinem neuesten Interview im ‚Wall Street Journal‘ hat sich der ‚Rolling Stones‘-Rocker (‚Paint It Black‘) jede Menge Kritik eingehandelt, was wenig verwundert in Anbetracht seiner Äußerungen. Zunächst legte er seinem Bandkollegen Mick Jagger (74, ‚Dancing in the Street‘) nah, sich einer Vasektomie zu unterziehen, damit er nicht noch weitere Kinder in die Welt setzen könne. Außerdem bemerkte er, dass Elton Johns Abschiedstour zum richtigen Zeitpunkt komme – nach drei Jahren auf Tour müssten seine Fans langsam genug von ihm haben. Und jetzt verärgerte er auch noch die Fans von Taylor Swift (‚End Game‘), indem er dem ‚Wall Street Journal‘ erklärte, dass die Sängerin in 20 Jahren wohl kaum noch für Schlagzeilen sorgen wird. Auf die Frage nach ihrem Erfolg, der nun schon ein Jahrzehnt anhält, grummelte Richards: „Viel Glück Mädchen. Ich wünsche ihr alles Gute, solange er [der Erfolg] anhält.“

Ins Detail wollte er allerdings nicht gehen: „Ich bin schon zu lange im Geschäft, um mich mit den Kids auseinanderzusetzen. Das wäre nicht fair und ich war sowieso schon immer ein sturer Bastard.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Richards die Wut der Swift Fans auf sich zog. Bereits 2015 erklärte er in einem Interview : „Taylor ist ein hübsches Mädchen. Aber sie ist nur der Geschmack des Monats.“

Keith Richards Bandkollege Mick Jagger scheint das ganz anders zu sehen: Er stand mit Taylor Swift schon zweimal auf der Bühne.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 Bildergebnis für fotos vom logo des magazins classic rock

 https://classicrock.net/the-rolling-stones-neues-album-geplant/

Keith Richards im Studio

The Rolling Stones: Neues Album in Planung

Gerade erst haben die Rolling Stones weitere Live-Shows im Zuge ihrer „No-Filter“-Tour angekündigt, jetzt spricht Keith Richards von einem neuen Album… „Ich höre mich jetzt bestimmt wie Trump an mit meinem „Es wird passieren, macht euch keine Sorgen“, aber wir sind schon in den Startlöchern“, erläuterte Keith Richards jüngst in einem Interview mit dem Wall Street Journal und beantwortete so …

Mehr…

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour 2018 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stones-Club-Mitglied „MountainMan50“ weist darauf hin, dass Keith Richards einen „DREIFACHEN PRESSEKNALLER“ im Vorfeld der „NO FILTER (JEEP) – TOUR 2018“ hingelegt hat!

  1. Conny Werker sagt:

    Hey Manni,
    es gelingt den Stones doch immer wieder vortrefflich, sich bei der Regebogenpresse und bei den Musikmagazinen das werbende Gehör zu verschaffen. Ohne die Medienresonanz, die Andrew Oldham ihnen in den Anfangsjahren verschafft hat, wären die Stones bei allem Können eine Vorstadtband geblieben. Und zum Erfolg gehört neben dem Können unbedingt die entsprechende Öffentlichkeitsarbeit durch die Presse. Die Stones verstehen ihr Geschäft. In Stuttgart bin ich selbstverständlich dabei.
    Keep on rocking
    Conny Werker

  2. Franz-Willi Degen sagt:

    Ja, so ist er, der alte Keef! Der passt noch immer den richtigen Zeitpunkt ab, um öffentlichkeitswirksame Rolling Stones-Kracher abzulassen, die ihre Wirkung noch nie verfehlt haben.
    Der Kerl wird sein Versprechen wahr machen und in späteren Zeiten tatsächlich mit dem AOK-CHOPPER die Bühnen dieser Welt entern! 🙂

    Keith Richards-Fan Franz-Willi Degen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.