Am 14.10.17 loderte das HÖLLENFEUER, wackelten die HÖLLENWÄNDE und 400 Stones-Fans brachen in Jubel aus!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freuninnen und Freunde unserer Homepage,

da flogen am gestrigen Abend (http://www.stones-club-aachen.de/category/mega-event-am-14-10-2017-starfucker-over-north-rhine-westfalia/) alle Stöpsel raus, als die STURFUCKER die Hölle rockten.

Das hat Aachen noch nicht erlebt, eine bundesweite Zentralveranstaltung unseres Stones-Clubs in der „KAPPERTZ-HÖLLE“ mit drei wunderbaren Bands bei proppenvoller Hölle und allerbester Stimmung.

Angereist aus ganz Deutschland, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden waren unsere Stones-Club-Mitglieder und solche die es noch nicht sind, aber werden können.

Einige Stones-Club-Mitglieder, bei weitem nicht alle, die von weit her angereist waren, seien hier in der gebotenen Kürze genannt: Jens & Ramona Nößler (http://www.stones-club-aachen.de/?s=stones+truck) aus Thüringen, Ulli und Dieter Lösch (http://www.stones-club-aachen.de/?s=dieter+l%C3%B6sch) aus Süddeutschland, Vanessa Schmalfuß (http://www.stones-club-aachen.de/?s=vanessa+schmalfu%C3%9F) mit kompletter Familie aus Bielefeld, Klaus-Dieter Schröder und seine Frau Gisela (http://www.stones-club-aachen.de/?s=klaus+dieter+schr%C3%B6der) aus Minden, Gerd Coordes (http://www.stones-club-aachen.de/?s=gerd+coordes), Stones-Buch-Autor aus dem „Kohlenpott“, Dietmar Plötz (http://www.stones-club-aachen.de/?s=dietmar+pl%C3%B6tz) unser Stones-Amrica-Latina-Tour-Fotoreporter aus Bayern, Walter Haas aus Bremen, Viktor Stelten mit drei Freunden aus Belgien usw. usf..

Schon als der Moderator des Abends mit allen Bands, dem Gastmusiker Tobias („Tobs“) Lehmkühler, dem Höllenwirt Peter Kappertz, dem jüngsten Stones-Club-Präsidiumsmitglied Robin Heeren und dem jüngsten Stones-Club-Mitglied, dem lieben Mick Herschel, die Höllen-Bühne betraten, um die Begrüßung vorzunehmen, gab es schon vor der eigentlichen Begrüßung heftigen Applaus!

Kurz nach der Begrüßung durch den Moderator Manni Engelhardt und der Verteilung von Öcher-Printen-Päckchen an die Bandmitglieder von THE DIRTY WORK, SATURDAY NIGHT FISH FRY, STARFUCKER und an den lieben Peter Kappertz durch unsere Jüngsten, legte die stones-clubeigene Band THE DIRTY WORK mit drei wunderbaren Stones-Blues-Songeinlagen ein fantastisches Begrüßungsständchen für die Bands, für den Club und für die Gäste hin, was dazu führte, dass sie mit einer Zugabe noch einen draufsetzen mussten.

Ein supergutes Zeichen für die Formation um Bandleader und Stones-Club-Präsidiums-Mitglied Werner Gorressen, die am 24. März 2018 im Saal der Stolberger Szene-Kneipe „EN DE KESS“ ein Stones-Club-Event zu Ehren des verstorbenen Ehren- und Gründungsmitglieds Helmut Johr und zu Ehren der Stones-Club-Gründungsstadt, nämlich Stolberg, musikalisch gestalten werden. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch auf den entsprechenden Artikel zum Thema:

http://www.stones-club-aachen.de/2017/05/25/gestern-festgeklopft-am-24-03-2018-ehren-wir-unsere-gruendungsstadt-stolberg-gedenken-unseres-ehrenmitgliedes-helmut-johr-mit-einem-konzert-von-dirty-work-in-der-szenekneipe-en-de-kess/

Sodann wurde SATURDAY NIGHT FISH FRY,die Formation um Bandleader Wolfgang Wynands, anmoderiert, was zu einem Mega-Applaus führte, den die Blueser aus Eschweiler mit einem einstündigen Blues-vom-Feinsten-Beitrag honorierten.

Beifall brach los und die Jungs mussten noch eine Zugabe draufsetzen, bevor der Moderator sein Dankeschön für diese fantastische Leistung aussprechen konnte.

Inzwischen brodelte die Hölle und das Publikum johlte, als der Moderator die beste deutsche Profi-Stones-Tribute-Band, keine andere als die STARFUCKER aus Berlin, ansagte.

Die vier Jungs um den Frontmann Mike Killian legten dann auch gleich los mit den besten Songs der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums.

Sie spielten über zweieinhalb Stunden ohne eine Set-Pause einzulegen das gesamte Auswahl-Repertoire der ROLLING STONES in einer Tribute-Art, die dem Original in einer unvergleichlichen Art nahe kommt und das Publikum zum Toben brachte.

Der charismatische „Ex-Rockhaus“-Frontmann heizte die Hölle um noch etliche Hitzegrade an. Chris Sorge (Gitarre), der Keith Richards der Truppe, Bernd Haucke (Drums), der Charlie Watts der Band, Volker Hopfner (Bass-Gitarre), der Bill Wyman der Formation, begleiteten ihn in absoluter Stones-Manier dabei und brachten das Publikum mit Songs von z. B. WILD HORSES über START ME UP, ANGIE, PAINT IT BLACK, BROWN SUGAR, GIMME SHELTER, TUMBLING DICE bis JUMPIN´ JACK FLASH zum Überschäumen und die Hölle zum Lodern!

Mehr als 28 Songs, die im Übertrag sehr, sehr Nahe dem Original kamen, ließen Beifallstürme ausbrechen und den lauten Ruf nach Zugabe erschallen.

Die Jungs „mussten“ ganz einfach wieder auf die Bühne und die „Huhu“-Rufe aller Stones-Fans im Saal „zwangen“ sie dazu, das SYMPATHY FOR THE DEVIL in einer ca. 11-minütigen Version so zu bringen, dass die Höllen-Wände wackelten.

Und als 30. Nummer durfte dann in der letztenZugabe, wie kann und darf nicht anders sein, SATISFACTION nicht fehlen, was das Publikum mit stakkatoartigem Beifall und mit Jubelrufen honrierte, die beim Verlassen der Bühne in ein brausendes Zugabe-Rufen umschlug.

Die Band hatte sich aber so ausgepowert, dass eine weitere Zugabe unnötigen Stress für die Jungs ausgelöst hätte.

Der Moderator des Abends musste alle Argumente aufbieten, um das Publikum davon zu überzeugen, dass 4 1/2 Stunden Live-Musik vom ALLER-ALLER-FEINSTEN, die an diesem Abend von allen Akteuren (einschließlich der Technik) zum Tragen gebracht wurde, auch ein gebotenes Ende haben muss.

Er bedankte sich bei allen Beteiligten und beim hervorragenden Publikum für diese MEGAGEILE VERANSTALTUNG, die ihres Gleichen sucht und schloss die Veranstaltung unter großem Applaus. Ein herzliches Dankeschön an Euch allen, die Ihr zugegen gewesen seid.

Auch an die Stones-Buchautoren Elano Bodd (http://www.stones-club-aachen.de/?s=elano+bodd) & Gerd Coordes, an die Stones-Club-Ehrenmitglieder Kathi Klar (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kathi+klar) & Peter Kappertz (http://www.stones-club-aachen.de/?s=peter+kappertz), an das Höllen-Bewirtungsteam, an Presse, Funk und Fernsehen (WDR), an den Stones-Club-Videonisten, Jürgen Langer (http://www.stones-club-aachen.de/?s=j%C3%BCrgen+langer), an den Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten (http://www.stones-club-aachen.de/?s=ralph+quarten) und an den Stones-Club-SECURITY-Dienstler Norbert Pittel sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön für ihr Mitwirken zum Gelingen dieses fantastischen Abends.

Hier die ersten Meinungen zu diesem rundum SUPERGELUNGENEN ABEND:

Hallo Manfred,

 
herzlichen Glückwunsch zu dem erfolgreichen Mega-Event in der Kappertz-Hölle,
Du hattest kein bisschen zu viel versprochen!
 
Die Starfucker sind wirklich Deutschlands BESTE Rolling Stones  Cover Band
 
Das ist wohl nicht mehr zu Toppen.
 
Wir würden jeder Zeit wieder zu einem Starfucker  Konzert gehen auch bei weiterer Anfahrt und höherem Eintrittspreis, einfach Spitze!
 
Danke dafür, dass du uns dieses Event beschert hast.
 
Liebe Grüsse  von
Gabi Keilhauer, Dirk Momber und
Hubertine Momber
 
 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
 

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen, liebe Stoner und lieber Manni,

am Freitag war es ein sehr cooler Tag mit dem Stones-Truck, der einzigartig ist!
Am Samstag war für mich ein noch schönerer Tag, da ich aktiv an der Vorbereitung und an der Gestaltung des Abend teilhaben durfte. Ich habe an den beiden Tagen auch sehr viele Club-Mitglieder von ausserhalb und sehr viel nette  Leute kennen gelernt.

Ich bin stolz darauf, dass ich in diesem Stones-Club Kinder- und Jugendsprecher sein darf.

Liebe und stonige Grüße

Euer

Robin Heeren

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hallo Manni,

in Erinnerung an diesen gelungenen Abend senden wir dir nachstehende Fotos. 3 hervorragende Bands, ein tolles Publikum, super Stimmung…… Wir sagen danke für diese Stunden bei euch in Aachen, die uns sicherlich lange in bester Erinnerung bleiben werden.

Rockige Grüße Klaus-Dieter Schröder und Gisela Schröder aus Minden

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hallo Manni,

eine ereignissreiche Woche liegt jetzt hinter uns. Der Besuch  von Jörg und Ramona Nößler mit ihrem STONES-TRUCK. Der 9. Oktober mit der „NO FILTER Tour“ in Düsseldorf, der Samstag mit Starfucker und „Saturday Nigth Fish Fry „in der Kappertzhölle, wo wir viele Clubmitglieder von Auswärts begrüßen durften. Die Starfucker haben die Hölle buchstäblich zum beben und kochen gebracht, da blieb kein Auge trocken. Eine gute Entscheidung, die Jungs von Berlin nach Aachen zu holen. Wir von „The DIRTY WORK“ sind stolz darauf, mit zwei so hervorragenden Bands gemeinsam an einem Abend in der Kappertz-Hölle aufgetreten zu sein.

LG Werner Gorressen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Manni,

ich habe es nach Aachen geschafft, um dich und den Club zu sehen. Das ist hier eine geile Veranstaltung, die auch nur du, lieber Manni, so hinkriegen kannst. Ich bin glücklich hier zu sein und habe dir aus Freude und Dankbarkeit das offizielle „AMERICA LATINA OLÉ ROLLING STONES – TOUR BRASIL 2016-SCHILD“ mitgebracht.

Finde ein schönes Plätzchen dafür.

Dietmar Plötz

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hi Manni,

das war ein Stones Dreigang-Festmenü am gestrigen Abend, das ich wie folgt beschreiben möchte:

The Dirty Work als delikate Vorspeise zur Einführung in ein kulturell edles „Stones-Drei-Gänge-Menü“;

Saturday Night Fish Fry als der formidable Zwischengang dazu;

STARFUCKER als krönender und delikatessenhaltiger und noch nie dagewesener Hauptgang inklusive eines köstlichen Desserts

und

Manni Engelhardt als Küchenmeister, der diese Kreation erdacht und aus seinem Meisterhut gezaubert hat in einem höllischen Delikatessenrestaurant mit Namen Saalbau Rothe-Erde.

Herzlichen und stonigen Dank…

Bert Wolters (Club-Mitglied / Eintritt in den Stones-Club im 1. Jahr nach dessen Gründung in Münsterbusch)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das war obertse Sahne. Vergleichbares hat unser Club bis dato noch nicht geboten. Dem Ruf des Clubs sind hunderte hierher gefolgt. Alle Bands passen toll in das Programm, besonders aber die Starfucker! Einfach nur toll, toll, toll, lieber Manni…!

Kathi Klar (Stones-Club-Ehrenmitglied)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Starfucker sind eine Stones-Tribute-Band, wie ich sie bis dato noch nicht gehört habe. Die kommen den Original-Stones wirklich am Nähesten. Manni, das ist eine Veranstaltung mit Format, wie ich es von Dir uns unserem Stones-Club gewöhnt bin. In meiner „Kappertz-Hölle“ immer wieder gerne.,,

Peter Kappertz (Stones-Club-Ehren-Mitglied und Besitzer / Betreiber des Saalbaus Rothe Erde)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Manni hat ALLES geplant und organisiert. Mehrere tausend Plakate habe ich mit ihm im gesamten Gebiet der StädeRegion Aachen gehängt! Viele hundert Stunden hat Manni und das Stones-Club-Präsidium auf diese Veranstaltung mit den STARFUCKER hingearbeitet. Dafür sage ich dem Präsidium und allen Helfer/Innen meinen Dank.

ALLE MÜHE HAT SICH GELOHNT! DAS WAR DIE BESTE STONES-CLUB-VERANSTALTUNG, DIE WIR JE HATTEN!

Brigitte Engelhardt -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Manni,

es war einfach nur wunderbar bei Euch!

Lutz Liebner (Manager der STARFUCKER)

Weitere Kommentare, Bildberichte, Videos, Presseberichte etc. werden folgen. Eine Fülle von Material steht noch an.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, MEGA-EVENT am 14.10.2017 STARFUCKER OVER NORTH RHINE WESTFALIA, STONES-CLUB-EIGENE TRIBUTE-BAND "THE DIRTY WORK" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Am 14.10.17 loderte das HÖLLENFEUER, wackelten die HÖLLENWÄNDE und 400 Stones-Fans brachen in Jubel aus!

  1. Wolfgang Wynands sagt:

    Liebe Stoner und -innen,
    Saturday Night Fish Fry bedankt sich ganz herzlich für die wieder einmal herzliche Aufnahme in eurem Kreise. Die Hölle ist einfach immer wieder eine fantastische Location und die Stones-Fans sind einfach ein geiles Publikum, selbst wenn man gar keine Songs der Stones spielt. Wir haben uns jedenfalls pudelwohl gefühlt und ich denke, das hat man auch gehört und gesehen. Jederzeit immer wieder gerne und zum Schluss noch eine Sonderwertung für a) die Erbsensuppe und b) die Starfucker. Tolle Band, auch weil sie, wie ich meine, nicht bis zur letzten Note am Original klebt. Sympathische Band, auch Backstage…Für SNFF Wah Wah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.