Conny Werker erklärt sich für die Freigabe zur Aufnahme der schwerbehinderten Suri durch deren Mutter in den Stones-Club solidarisch!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Mitglied Conny Werker (http://www.stones-club-aachen.de/?s=conny+werker) hat uns zum NEWSLETTER Nummer 10/2017 (http://www.stones-club-aachen.de/2017/08/18/stones-club-news-nr-1017-von-freitag-den-18-august-2017/) – Info-Punkt IV.: Aufnahme der schwerbehinderten Suri in unseren Stones-Club – eine Solidaritätsnote zukommen lassen.

Diese ist es wert, direkt auf unsere Homepage als Kommentar zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet zu werden.

Dem lieben Conny ein herzliches Dankeschön dafür.

http://www.stones-club-aachen.de/wp-content/gallery/2016_eaw/DSC_0150.JPG  http://www.stones-club-aachen.de/wp-content/gallery/20160410-jeronimoo/DSC_0171.JPG

(Fotos unseres Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten  zeigen links im Rollstuhl sitzend unser verstorbenes Gründungs- und Ehrenmitglied Helmut Johr und rechts die kleine Suri im Rollstuhl mit Club-Manager Manni Engelhardt und Papa Paul Sous bei Stones-Club-Events.)

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

*****************************************************************

Conny Werker meint:

Hallo Manni, hallo Stones-Club,

offen gesagt, bin ich als Mitglied des Stones-Clubs entsetzt darüber, dass sich hier ein erziehungsberechtigter Elternteil der schwerbehinderten Suri dem Wollen des Vaters auf Integration seiner Tochter in den Stones-Club widersetzt oder gleichgültig zeigt.

Der Stones-Club hat ja nachweisbar schon einige Benefiz-Konzerte für Behinderte gegeben, wie es auf der Website nachzulesen steht, was die Mutter eigentlich positiv stimmen müsste.

Schwerbehinderten Menschen wird oftmals mit Vorurteilen begenet, was ich nicht verstehen kann. Ein Vorurteil zur Teilhabe an den Aktivitäten unseres Stones-Clubs scheint mir hier allerdings vorzuliegen.

Den Grad der Behinderung der Suri kenne ich zwar nicht. Er mag bei Hundert liegen, was mich dann aber gerade zu der Meinung bringen würde, eine Aufnahme in den Stones-Club zu forcieren.

Schwerbehinderte gehören ganz selbstverständlich als integraler Bestandteil unserer Gesellschaft überall dazu.

Lebensbejahende und fröhliche Menschen mit Behinderung erfreuen mich überall, besonders bei Konzerten der Stones in allen barrierefreien Stadien, die ich in Europa besuchen konnte.

Und auch das verstorbene Stones-Club-Gründungs- und Stones-Club-Ehrenmitglied Helmut Johr, den ich persönlich leider nicht kennengelernt habe, strahlt ja als Rollstuhlfahrer in den Videos und den Fotos auf unserer Website bei den Stones-Club-Veranstaltung regelrechte Freude aus.

Ich erkläre mich mit dem Präsidium, besonders mit dem Kinder- & Jugendsprecher Robin Heeren, dem Tommy Wibke und ganz besonders mit Paul Sous und seiner Tochter Suri solidarisch und fordere die Freigabe der Aufnahme der schwerbehinderten Suri in unseren Stones-Club!

In diesem Sinne ein solidarisches Keep on rocking

Conny Werker

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.