RAUCHVERBOT = KNEIPENTOD!“: Abschlussantwort des Christian Lindner liegt vor! Ein Satz mit X – Dat war wohl NIX!

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

in Sachen „Aufhebung des Rauchverbotes in NRW“ liegt uns nunmehr als INITIATIVE GEGEN DAS TOTALE NRW-RAUCHVERBOT (http://www.stones-club-aachen.de/category/rauchverbot/) der jüngste Schriftwechsel mit Christian Lindner (FDP) und dessen Abschlussantwort zu unser letzten E-Mail (http://www.stones-club-aachen.de/2017/06/19/rauchverbot-kneipentod-ii-brief-an-lindner-laschet-in-sachen-aufhebung-des-totalen-nrw-rauchverbots/) vor.

Der Elefant gebar eine Maus! Man kann auch sagen, dass das Wahl-Maul einfach zu voll genommen worden ist und die Wähler/Innen verarscht worden sind!

Aber lest bitte selbst, denn wir haben den kompletten E-Mail-Wechsel nachstehend zu Eurer Information auf unsere Homepage gepostet.

https://i.ytimg.com/vi/2GWANKmiOFE/maxresdefault.jpg

Manni Engelhardt -1. Sprecher-

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

E-Mail von heute Morgen an Christian Lindner:

Sehr geehrter Herr Lindner,

die CDU und die FDP in NRW haben sicherlich geglaubt, dass das Volk aus Träumer/Innen bestehen würde und haben darauf gehofft, dass man sie wählt und dann vergisst, was man vollmundig versprochen, aber nicht gehalten hat. So muten Ihre Abschlusszeilen an.

Ich sage Ihnen deutlich zu Ihrer illusiven Auffassung, dass der Elefant eine Maus gebar!

So werden Sie niemanden von einem Aufbruch in liberalere Politik überzeugen können. Im Gegenteil, Sie geben den GRÜNEN Wasser auf deren Mühlen!

Wir werden es entsprechend verbreiten, dann wird sehr schnell auch der unpolitischste Mensch begreifen, dass Ihr Wahlsieg aufgrund nichteingehaltener Versprechung in Richtung AUFHEBUNG DES RAUCHVERBOTES zustande gekommen ist.

Mit bester Empfehlung für ein Hin zu mehr Liberalität in NRW

i.A. Manni Engelhardt

-1. Sprecher-

Freunder Landstr. 100

52078 Aachen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Christan Lindners Antwort-E-Mail vom 20. Juni 2017:

Christian.Lindner@landtag.nrw.de hat am 20. Juni 2017 um 10:26 geschrieben:

Tja. Träumen Sie eben weiter von der Taube auf dem Dach und machen sich über den Spatz in der Hand lustig. Dann kann ich Ihnen auch nicht helfen. So betreiben Sie das Geschäft der grünen Verbotspolitiker statt uns zu unterstützen. Liberalität in der Gesellschaft muss Schritt für Schritt ausgeweitet werden. 

 

—————————————————-

Christian Lindner MdL 

 

Bundesvorsitzender der FDP

 

Vorsitzender der Landtagsfraktion und 

des Landesverbands der FDP in NRW

 

Landtag Nordrhein-Westfalen

Platz des Landtags 1

40221 Düsseldorf

 

T: 0211 | 884 44 88

F: 0211 | 884 36 56

 

christian.lindner@landtag.nrw.de

www.christian-lindner.de

 

 

http://www.facebook.com/lindner.christian

https://twitter.com/c_lindner

https://www.instagram.com/cl2017/

 

***********************************************************************

Unsere E-Mail vom 20. Juni 2017 an Christian Lindner:

Am 20.06.2017 um 10:15 schrieb manni@manfredengelhardt.de

Sehr geehrter Herr Lindner,

mit Verlaub, aber das ist aus meiner Sicht ein Witz. Das können Sie doch nicht ernsthaft meinen. Makulatur als Wahlerfolg zu bezeichnen wird mit Sicherheit die Wähler/Innen vor Ort zum Lachen bringen.

Nun ja, wenigstens haben Sie ja noch den Mumm gehabt, uns zu antworten, was man von Herrn Laschet nun nicht gerade behaupten kann. Aber keine Antwort ist bekanntermaßen ja auch eine Antwort!

Wir werden in den kommenden Tagen einen entsprechenden Artikel verfassen, den Sie dann unter http://www.stones-club-aachen.de/category/rauchverbot/ anklicken, aufrufen und nachlesen können.

Die Raucherinitiativen in NRW werden sich zu Wort melden. Ihr Wahlsieg und der Wahlsieg der CDU werden dann sehr schnell zum Pyrrhussieg abklassifiziert werden.

Mit bestem Gruß

i. A. Manfred Engelhardt

-1. Sprecher-

Freunder Landstr. 100

52078 Aachen

Handy-Nr.: 017 19 16 14 93

***********************************************************************

Antwort des Christian Lindner zu unserer bekannten E-Mail vom 19. Juni 2017:

Christian.Lindner@landtag.nrw.de hat am 19. Juni 2017 um 14:13 geschrieben:

Sehr geehrter Herr Engelhardt,
 
im Wahlprogramm der CDU fand sich nichts dergleichen. Nur im Programm der FDP gab es ein klares Ziel. Immerhin haben wir das erreicht, was Sie zitiert haben. Ich halte das für einen Erfolg – Ihre Stimme für die FDP hätte sich gelohnt. Ohne uns hätte es gar keine Bewegung gegeben.
 
Beste Grüße

Christian Lindner

—————————————————-

Christian Lindner MdL 

 

Bundesvorsitzender der FDP

 

Vorsitzender der Landtagsfraktion und 

des Landesverbands der FDP in NRW

 

Landtag Nordrhein-Westfalen

Platz des Landtags 1

40221 Düsseldorf

 

T: 0211 | 884 44 88

F: 0211 | 884 36 56

 

christian.lindner@landtag.nrw.de

www.christian-lindner.de

 

 

http://www.facebook.com/lindner.christian

https://twitter.com/c_lindner

https://www.instagram.com/cl2017/

 

***********************************************************************************

 

Der Rest ist bekannt:

 

Am 19.06.2017 um 14:10 schrieb manni@manfredengelhardt.de:

Sehr geehrter Herr Laschet, sehr geehrter Herr Lindner,

zum Koalitionsvertrag 2017 und der Aufhebung der GRÜN/ROTEN-BEVORMUNDUNGSPOLITIK IN NRW – SPRICH AUFHEBUNG DES TOTALEN RAUCHVERBOTS – hatte ich Sie im Auftrage unserer INITIATIVE GEGEN DAS TOTALE RAUCHVERBOT IN NRW (http://www.stones-club-aachen.de/category/rauchverbot/) angeschrieben, wie Sie es mit dem Klick auf den nachstehenden Link insgesamt aufrufen können:

http://www.stones-club-aachen.de/2017/06/13/rauchverbot-kneipentod-christian-lindner-fdp-hat-geantwortet-jetzt-haben-wir-armin-laschet-cdu-angemailt/ !

Sie, geehrter Herr Lindner, hatten wenigsten noch geantwortet, wenn auch Ihre Antwort sehr resignativ ausgefallen ist.

Sie, geehrter Herr Laschet, lassen unsere E-Mail-Anfrage unbeantwortet, was sicherlich für sich spricht.

Wie hieß es noch seitens der CDU-NRW im „WAHL-O-MAT“ (36/38):

„Wir treten für einen konsequenten Schutz von Nichtrauchern ein. Die vielen als Bevormundung empfundenen Maßregelungen des von Rot-Grün eingeführten Gesetzes lehnen wir jedoch ab und prüfen Veränderungen, insbesondere im Bereich der Einraumgastronomie, wie sie auch in anderen Bundeländern praktiziert werden.“

Und wenn Sie es nicht mehr glauben wollen, dann klicken Sie bitte den nachstehenden Link an:

https://www9.wahl-o-mat.de/nrw2017/main_app.php?frage=35&afrage=34&afrage_w=518f5808957dedffd72b0427aedf6ef8&womres0nrw2017=4546708b20f9415a654ba4547a414289&servername=www.wahl-o-mat.de

Oder meinten Sie und die CDU damit das Nachstehende:

Textausschnitt aus dem neuen Koalitionsvertrag.
„…An den Regelungen des Nichtraucherschutzes halten wir fest. Für Einrichtungen, die
nach  der  Verkehrsanschauung  gerade  dem Zweck  des  gemeinsamen  Konsums  be-
stimmter Tabakrauchwaren dienen, werden wir Ausnahmegenehmigungen in Kombi-
nation mit der Erteilung einer Schankgenehmigung durch die Kommunen ermöglichen.
Der Betrieb einer solchen Einrichtung als oder in einer Gaststätte bleibt unzulässig…“

Dann hätte Sie Ihre Wähler/Innen, die Sie und Ihre Partei wegen der GRÜN/ROTEN Bevormundung gewählt haben, allerdings arglistig getäuscht?

Noch geben wir die Hoffnung nicht auf, dass es sich hier um einen Irrtum handelt, zumal die FDP ab heute (19.06.17) aufgerufen ist, als NRW-Basis über den Koalitionsvertrag und damit für GRÜNES LICHT des Herrn Lindner abzustimmen?

Zigtausende Wähler/Innen haben CDU und FDP nur deshalb – und teilweise zum ersten Mal – gewählt, weil beide Landesformationen sich glasklar gegen das GRÜN/ROTE RAUCHVERBOT ausgesprochen hatten.

Wenn Sie jetzt nach dem ADENAUERISCHEN PRINZIP verfahren wollen, das da lautet, „WAS INTERESSIERT MICH MEIN GESCHWÄTZ VON GESTERN!“, dann rufen Sie damit unsere Wut, unseren Zorn und unseren Widerstand dagegen auf den Plan!

Wir sehen Ihrer Antwort dankend entgegen und verbleiben mit dem Versprechen, dass Widerstand gegebenenfalls auch gegen Sie und Ihre Parteien Not tun kann.

Mit besten Grüßen für die INITIATIVE

i.A. Manni Engelhardt

-1. Sprecher-

Freunder Landstr. 100

52078 Aachen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rauchverbot veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu RAUCHVERBOT = KNEIPENTOD!“: Abschlussantwort des Christian Lindner liegt vor! Ein Satz mit X – Dat war wohl NIX!

  1. Klaus & Petra Kandelhardt sagt:

    Hallo Jungs,
    ihr macht da eine super Arbeit zur Aufrechterhaltung des Widerstandes gegen dieses
    Rot-Grüne Bevormundungsgesetz des strikten Rauchverbotes. Wir haben auch eine
    Kultkneipe. Diese liegt im Herzen von Rot (Hannelore Kraft) in Mülheim an der Ruhr.
    Wir haben alle FDP gewählt, in der Hoffnung, dass sie dieses Wahlversprechen ein-
    halten. Es war ja auch die einzige Chance gegenüber einem Volksentscheid, der in
    NRW unmöglich realisiert werden kann. Von uns bekommt die FDP schon im September die Antwort! Wir bleiben auch dran, und geben es nicht auf, dieses Gesetz zu ändern.

    Liebe Grüsse
    Rauchfang Mülheim
    Kultkneipe
    Claus & Petra Kandelhardt

  2. Werner Gorressen sagt:

    Hallo liebe Gastwirte, der Oldiekneipe „Rauchfang“,

    beliebte Musikkneipe mit Oldies der 60er, 70er und 80er Jahre. Aktuelle Hits, Guinness vom Faß, orig. Budweiser v. Faß, Köpi und Frankenheim Alt.
    Gerade diese Kultkneipen wird es hoffentlich noch lange geben. Euere Gäste stehen wahrscheinlich wie überall in NRW auf dem Bürgersteig und genießen mehr oder weniger ihre geliebten Zigaretten unter dem Zwang, die noch schädlicheren Autoabgase einzuatmen. Nichtraucher, die sich vor dem Zigarettenqualm „retten“ wollen, bleiben einfach fern von „diesen Räumlichkeiten“. Den Rauchern wird aber zugemutet, die enormen Abgase der Autos, die sicherlich auch gesundheitsgefährdent sind, einzuatmen. Wenn ich daran denke, wieviel Geld viele Wirte mit Umbaumaßnahmen ihrer Kneipe in den Sand gesetzt haben, um ihre Existenz zu retten…Wo ist da der „Rettungsschirm“ der Politik geblieben? Eine Übergangsfrist von mehreren Jahren, wie es für andere Luft-und Umweltverpester ja sonst auch üblich ist, wäre auch eine Alternative gewesen. Es ist einfach unglaublich, was unsere Politiker sich hier in NRW geleistet haben. Ich selber bin Nichtraucher,schicke meine Frau aber nicht auf die Strasse.
    Also, liebe Politiker, bringt das wieder in Ordnung, andere Bundesländer sind da einsichtiger in dieser Sache.
    https://www.welt.de/vermischtes/article161387851/Bedrohlicher-Feinstaub-in-Stuttgart-mehr-Smog-als-in-Peking.html
    Liebe Grüße
    Werner Gorressen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.