Unser Stones-Club-Präsidiumsmitglied Robin Heeren unterstützt das Vorhaben des Paul Sous für dessen Tochter Suri!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

zu unserem Beitrag vom 15. Juni 2017 unter dem Titel „Stones-Club-Mitglied Paul Sous wünscht sich die Mitgliedschaft seiner schwerbehinderten Tochter Suri in unserem Stones-Club“ (http://www.stones-club-aachen.de/2017/06/15/unser-stones-club-mitglied-paul-sous-wuenscht-sich-die-mitgliedschaft-seiner-schwerbehinderten-tochter-suri-in-unserem-stones-club/) hat unser Kinder- und Jugendsprecher im Stones-Club-Präsidium, der liebe Robin Heeren (http://www.stones-club-aachen.de/?s=robin+heeren),

                http://www.stones-club-aachen.de/wp-content/gallery/20160410-jeronimoo/DSC_0213.JPG

(Foto des Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten zeigt Robin Heeren bei der Stones-Club-Veranstaltung am 10.04.2016 in unserem Club-Domizil Gasthaus „ZUR BARRIERE“.)

einen Beitrag verfasst.

Diesen Beitrag haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

****************************************************

Robin Heeren meint:

Lieber Manni, liebe Stones-Club-Präsidiumsmitglieder, liebe Stones-Club-Mitglieder.

ich finde es prima, dass unser Stones-Club-Mitglied Paul Sous sein schwerbehindertes Töchterchen Suri in unserem Stones-Club als Mitglied anmelden möchte.

Suri ist mir bestens bekannt, da sie mit meinen schwerbehinderten Brüderchen René & Ronnie gemeinsam zur Schule gegangen ist. Dabei entwickelte sich zwischen Ronnie und Suri eine tolle Freundschaft. Suri hat zwischenzeitlich die Schule gewechselt und darüber ist Ronnie ein klein wenig traurig.

Suri war ja bereits als Gast auf  unserer Stones-Club-Veranstaltung für die Kinder und Jugendlichen am 10. April 2016 zu meinen Ehren. Das hat nicht nur mich gefreut, sondern es freuten sich sichtlich alle anwesenden Stones-Club-Mitglieder und Gäste darüber.

Unser Stones-Club hat auch das große Ziel mit, schwerbehinderte Menschen zu integrieren, sie am Stones-Club-Leben zu beteiligen und ihnen die Informationen über THE ROLLING STONES unmittelbar  zukommen zu lassen.

Deshalb vertritt auch unser Stones-Club das Motto der Lebenshilfe e.V., nämlich „TEILHABE STATT AUSGRENZUNG“!

Als zuständiges Stones-Club-Präsidiumsmitglied für Kinder- und Jugendangelegenheiten werde ich Paul Sous und das Stones-Club-Präsidium voll darin unterstützen, Suri in unseren großen Stones-Club aufnehmen und integrieren zu können.

Mit lieben und stonigen Grüßen

Robin Heeren (Kinder- und Jungendsprecher im Stones-Club-Präsidium)

*******************************************************

                       http://www.stones-club-aachen.de/wp-content/gallery/20160410-jeronimoo/DSC_0171.JPG

(Foto des Stones-Club-Fotografen Ralph Quarten zeigt im Fahrstuhl sitzend Suri und dahinter von links nach rechts Manni Engelhardt, Paul Sous und rechts am Tisch dsitzend das älteste Stones-Club-Mitglied Kathi Klar am, 10.04.2016 im Gasthaus „ZUR BARRIERE“.)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Unser Stones-Club-Präsidiumsmitglied Robin Heeren unterstützt das Vorhaben des Paul Sous für dessen Tochter Suri!

  1. Josi & Helmut Klein sagt:

    Hallo lieber Robin,
    deine Einstellung und dein Engagement für schwerbehinderte Kinder und Jugendliche in unserem Club finden Helmut und ich ganz, ganz toll.
    Dafür drücken wir dich ganz fest.
    Liebe Grüße von
    Josi und Helmut Klein

    • Werner Gorressen sagt:

      Hallo Josi und Helmut,
      dem möchte ich noch hinzufügen, dass der liebe Paul Sous sich als Vater rührend um seine behinderte Tochter Suri kümmert. Das verdient meiner Meinung nach allergrößte Hochachtung seitens des lieben Paul Sous. Das gilt natürlich auch für alle anderen, die sich liebevoll um behinderter Kinder, Geschwister, Eltern, Freunde und Bekannte kümmern. Hinzufügen möchte ich auch meine Hochachtung und Anerkennung für Einrichtungen, wie die Lebenshilfe Aachen e.V. eine ist.
      Liebe Grüße
      Werner Gorressen

  2. Katharina Motter sagt:

    Alle Achtung, lieber Robin,
    das zeugt von sozialer Kompetenz. Der Stonesclub hat mit dir einen guten Kinder- und Jugendsprecher. Bleibe so, wie du bist und dem Stonesclub treu!
    Katharina Motter

  3. Vera Tucher sagt:

    Lieber Robin,
    das hast du ganz toll geschrieben. Wie Manni und dem Präsidium des Clubs bekannt ist, habe ich auch einen schwerstpflegebedürftigen Sohn, der allerdings schon erwachsen ist und wegen seiner Hilflosigkeit meines gesamten Einsatzes bedarf. Das leiste ich aber sehr gerne Tag für Tag und dabei geben mir auch die Rolling Stones und unser Club Kraft. Deine Worte sind die ehrlichen und aufrichtigen Worte eines Kindes, die nicht nur mir Kraft geben. Sie stehen für eine künftige echte Inklusion, die auch dem Paul und seinem Kind Suri im Club einen integrativen Platz bieten wird. Davon bin ich überzeugt.
    Mit bluesigen, rockigen, stonigen und ganz lieben Grüßen
    Vera Tucher

  4. Tommy Wibke sagt:

    Hallo Robin, hallo Stones-Club,
    ich bin zwar (noch) kein Mitglied, aber ein eingefleischter Stones-Fand und Stones-Club-Fan. Eure edle Seite springt doch allen Stones-Fans ins Auge. Leider aber auch die Tatsache, dass die kleine Suri kein Club-Mitglied werden darf, weil offensichtlich ein Teil der Erziehungsberechtigten sich dagegen sträubt, oder?
    Wenn dem wirklich so ist, dann sollte sich dieser Teil in Grund und Boden schämen! Da blockiert dann ein erziehungsberechtigter Teil die Inklusion. Das ist aus meiner Sicht eine Unmenschlickeit gegenüber einem schwerbehinderten Kind! Hier soll dann offensichtlich ein Elternteil durch den anderen Elternteil auf Kosten des Kindes getroffen werden.
    Das ist volle Kacke…!
    Ich überlege, dagegen eine Unterschriftenliste zu starten.
    Tommy Wibke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.