HAPPY BIRTHDAY – Charlie Watts, die „GUTE SEELE“ der ROLLING STONES, ist heute 76 geworden!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute hat die „GUTE SEELE“ der allerbesten, allergrößten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums Geburtstag.

Charlie Watts (http://www.stones-club-aachen.de/?s=charlie+watts), der Drummer und „Maschinenmann“ der ROLLING STONES,

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/90/Charlie_Watts_on_drums_The_ABC_%26_D_of_Boogie_Woogie_%282010%29.jpg

ist 76 Jahre alt geworden.

Charlie stieg im Januar 1963 bei THE ROLLING STONES ein! Damals eine sechsköpfige Amateurband, die im Februar 1963 ihre ersten Aufnahmen im IBC-Studio (London) machte.

https://www.welt.de/img/kultur/mobile101997619/2902502277-ci102l-w1024/fp-charlie-jung-DW-Kultur-Hamburg-jpg.jpg  http://www.lifetimetv.co.uk/sites/default/files/Charlie_Watts.jpg

Kurz darauf erhielt die Band ein Angebot,  für acht Monate im „CRAWDADDY-CLUB“ von Richmond zu spielen. Der Chef des Clubs, Giorgio Gomelsky (http://www.stones-club-aachen.de/?s=giorgio+gomelsky), kannte Charlie Watts noch aus der Zeit, wo dieser mit Mick noch bei der Band „BLUES ICORPORATED“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=blues+incorporated) spielte.

Charlie, der zwar kein Gründungsmitglied der ROLLING STONES war, löste Mike Avery als Drummer ab, und wurde die absolute Bereicherung für THE ROLLING STONES und deren Erfolgsstory, die nicht enden wird!

Sehr vieles haben wir bereits über Charlie geschrieben, einiges ist anläßlich seines heutigen Ehrentages zu ergänzen.

Er ist für viele Stones-Fans der „stille Mann im Hintergrund“, der stoisch seinen Part zu spielen scheint.

Aber Charlie ist aus unserer Sicht viel, viel mehr! Er ist die „GUTE SEELE“ und das „RÜCKGRAT“ der Band.

Die Bühne ist Charlies Leben, hauptsächlich bei den ROLLING STONES.

Er ist aber auch Mitglied bei der Band „THE ABC&D OF BOOGIE WOOGIE“ (https://de.wikipedia.org/wiki/The_ABC%26D_of_Boogie_Woogie).

An dieser Stelle wollen wir aber einmal darauf hinweisen, dass Charlie, der den kometenhaften Aufstieg der ROLLING STONES in den 60er Jahren erheblich mit beeinflusste. Dieser Aufstieg der Band war mit kreischenden Teenagern in den Konzerten verbunden. Und dieses Kreischen war für Charlie ein Alptraum.

Er wollte eigentlich „nur“ Musik machen. In einem Interview äusserte er sich wie folgt dazu:

„Das nenne ich unsere Beatles-Periode. Wie habe ich das gehasst! Immer waren schreiende Mädchen hinter dir her und du musstest dich in einem Bäckerlagen verstecken. Aber am schlimmsten war das Gekreische im Konzert. Man hat sich selbst nicht mehr spielen gehört.“

Und wer von uns Stones-Fans weiss schon, dass Charlie Watts der „Bühnenbildner“ der Band ist, der die Ideen, die Mick Jagger (http://www.stones-club-achen.de/?s=mick+jagger) hat, konkret entwirft?

Ausserdem verbindet Charlie und Mick sehr viel – besonders jenes Erlebnis, als Mick ihn Nachts in einem Hotel betrunken anrief und äusserte, er bräuchte einen verdammten Schlagzeuger.

Daraufhin erschien Charlie im feinsten Anzug, verpasste Mick einen Kinnhaken und rief:

„Ich bin dein verdammter Schlagzeuger, du bist allenfalls mein verdammter Sänger“.

Was sagte einst (anlässlich 20 Jahre ROLLING STONES) Keith Richards (http://www.stones-club-aachen.de/?s=keith+richards) über Charlie (Wiederholung aus: http://www.stones-club-aachen.de/2013/06/02/ein-dufter-kerl-wird-heute-72-happy-birthday-charlie/):

„Charlie passt genauso gut in die Gruppe und dieses Geschäft wie jeder von uns. Er kommt sogar sehr gut damit klar. Charlie ist kein Problemfall. Er hat sich nicht verändert, seit ich ihn zum ersten mal sah. Nur ist er etwas glücklicher, seit er verheiratet ist. Charlie ist ein sehr gedankenverlorener Mensch. Er ist schwer auszumachen, ob er nun gerade zuhört oder an was ganz anderes denkt. Und wenn du denkst, er hat kein Wort von dem mitbekommen, was du gerade gesagt hast, bringt er ein paar Stunden später das Thema neu auf den Tisch. Aber er ist nicht so verschlossen, dass wir ihn nicht kennen würden. Er überrascht uns eben nur manchmal.

Als ich ihm zum ersten Mal begegnete, spielte er gerade bei Alexis Korner, später dann mit dieser komischen Gruppe  Blues By Six. Wir beknieten ihn, zu uns zu kommen, als wir gerade zwei Pfund pro Nacht und Nase verdienten.

Ich bin froh, dass er wirklich kam, er ist wirklich ein dufter Kumpel.“

Dieses Keith Richards-Zitat können wir nicht oft genug wiederholen, bringt das doch das Allerwichtigste über Charlie zum Ausdruck!

Und wir, die Fan-Gemeinde der ROLLING STONES, sind ebenfalls froh, das Du, lieber Charlie Watts, als „GUTE SEELE“ der Stones, als „MASCHINENMANN“ und „DUFTER KUMPEL“ die Band zu dem erheblich mit gemacht hast, was THE ROLLING STONES in unserem UNIVERSUM darstellen!

Wir gratulieren Dir ganz, ganz herzlich zu Deinem heutigen Ehrentag!

Wir wünschen Dir für das NEUE LEBENSJAHR viel, viel GESUNDHEIT und SCHAFFENSKRAFT!

Ausserdem wünschen wir Dir weiterhin viel GLÜCK und SPIELFREUDE bei der „NO FILTER – EUROPA – TOUR 2017“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2017/)

und allen weiteren Unternehmungen der Band im 55. BÜHNEN-JUBILÄUMSJAHR!

H A P P B I R T H D A Y

lieber Charlie Watts!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu HAPPY BIRTHDAY – Charlie Watts, die „GUTE SEELE“ der ROLLING STONES, ist heute 76 geworden!

  1. Basti Heyden sagt:

    Hi Manni,
    sowohl dieser Geburtstagsartikel als auch der zu Ronnie Wood von gestern sind ganz große spitzenklasse!
    Du hast ja fast immer Sachen zu den einzelnen Stones ergänzt, die wirklich nicht jeder kennt.
    Das muss ja einmal gesagt und geschrieben werden.
    Sonnige und stonige Grüße aus den neuen Bundesländern…
    Basti Heyden

  2. Robin Heeren sagt:

    Liebe Stones-Club-Mitglieder,
    als Stones-Club-Präsidiumsmitglied (Kinder- und Jugendsprecher) ist es für mich immer von großem Interesse, besonders bei den jeweiligen Geburtstagsartikeln, wie die, die Manni jüngst zu Charlie Watts und Ronnie Wood auf unsere Website gepostet hat, neues zu den Rolling Stones zu erfahren. Das große Interesse liegt für mich dabei zum Beispiel in den besonderen Beziehungen zwischen Mick Jagger und den einzelnen Bandmitgliedern, die meistens von Mick ausgehend aufgebaut worden sind.
    Das ist sicherlich mit ein Erfolgsgeheimnis der größten Band der Erde.
    Ich schließe mich den guten Geburtstagwünschen für Ronnie und Charlie unseres Stones-Club-Präsidiums ausdrücklich an und freue mich auf die NO FILTER-EUROPA-TOUR 2017 der Rolling Stones. 🙂
    Euer
    Robin Heeren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.