Stones-Fan und Hobby-Poet Rainer Kirmse schickt uns sein Gedicht über die Hippiezeit!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute hat uns wieder ein Gedicht des Rainer Kirmse (http://www.stones-club-aachen.de/?s=rainer+kirmse) aus Altenburg erreicht.

In diesem zweiten Gedicht ist die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums zwar nicht direkt erwähnt, aber Rainer ist Fan der ROLLING STONES und Stones-Club-Freund.

Wie sagt es der „UHRENKÖNIG“ Jean-Claude Biver in der „BLICK ONLINE“:

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/uhrenkoenig-jean-claude-biver-ganz-privat-ich-bin-immer-noch-ein-hippie-id6449786.html !

Aber nicht nur deswegen haben wir das Gedicht, das mit einem Vorspann versehen ist, nachstehend auf Rainers Wunsch hin und zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

               http://germany.www.udiscovermusic.com/wp-content/uploads/sites/12/2016/07/Stones-at-hyde-Park-770x578.jpg

(Foto aus http://www.udiscover-music.de/popkultur/the-stones-in-hyde-park-ein-moment-der-die-band-pragte zeigt Stones in the Park 1969.)

**************************************************************************

Rainer Kirmse und sein Gedicht:

Hallo Manni und alle Stonesfans,

ein Fan, Althippie und Hobbypoet sendet Euch wieder
mal ein kleines Gedicht. Die Stones sind zwar einmalig aber
es gab und gibt natürlich noch andere herrliche Bands.
Die Hippiezeit brachte einen Vielzahl von ihnen hervor.
Die Älteren der Fangemeinde erinnern sich bestimmt gern
an diese nie wiederkehrenden Zeiten. Damals in der DDR
hatten wir noch ganz andere Probleme als unsere
bundesdeutschen Brüder und Schwestern.

      Die unvergessene Hippiezeit

Lange zurück liegt die glorreiche Hippiezeit,
Gern erinnern wir uns der Vergangenheit;
Dieser feinen Musik der Jugendjahre,
Als wir hatten noch alle Haare.

Wir lebten exzessiven Sex und Rock’n’Roll,
Das mit den Drogen war nicht so toll.
Man besorgte sich eine Gitarre,
Wollte tragen keine Knarre.

Give Peace a Chance wurde zum Leitmotiv,
Den Vietnamkrieg ächtete man intensiv.
Über das verhasste Establishment
Empörte man sich vehement.

Man stand auf Che Guevara und Ho Chi Minh,
Glaubte an die verschiedensten Utopien.
Des Prager Frühlings bitteres Ende
Brachte auch hier eine Wende.

New Wave und Punk gingen an uns vorbei,
Techno und Rap ist uns sowieso einerlei.
Wir pfeifen auf die nervige Diskomusik,
Blicken lieber auf Woodstock zurück.

Die Songs von Cream bis zu Neil Young
Setzen unsere Endorphine in Gang.
Wir lauschen Stones und Who,
Auch mal Blackfoot Sue.

Jimi Hendrix‘ Saitenspiel bewunderten wir,
Die Doors und Grateful Dead liefen hier.
Die Byrds entfalteten ihren Sound,
So ging es round and round.

Bei Lynyrd Skynyrd und Allman Brothers,
Gelegentlich noch Zappa’s Mothers;
Feierten wir manch Nacht lang
Bis zum Sonnenaufgang.

John Lennon,Santana und Pink Floyd
Spielte das Band zur großen Freud.
John Mayall und Jethro Tull
Folgten Knall auf Fall.

Wir sahen Hair und Jesus Christ Superstar,
Fanden Dylan und Donovan wunderbar.
Joan Baez,Joni Mitchell und Melanie
Schenkten wir unsere Sympathie.

Man müsste hier noch viele Leute nennen,
Sich zu weiteren Musikern bekennen.
Das nächste mal wird das getan,
Ein Gedicht ist kein Roman.

Wir hören die alten Lieder immer wieder an,
Große Sehnsucht  überkommt uns dann
Nach dieser einmalig schönen Zeit.
Sie gerät nie in Vergessenheit!

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Kirmse, Altenburg

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

                                https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f5/Woodstock_redmond_hair.JPG

(Foto aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Hippie)

Meinungen zu diesem Gedicht bitte direkt an Rainer Krimse (rainerkirmse35@gmail.com) senden oder per Kommentar direkt auf unsere Homepage (Kommentarspalte) posten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Stones-Fan und Hobby-Poet Rainer Kirmse schickt uns sein Gedicht über die Hippiezeit!

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo Rainer,

    …ein Dankeschön…für Dein nettes… mit Finesse verfasstes Hippie-Gedicht !

    Poetisch zu sein…ist immer eine Gabe, die nicht jedem Menschen gegeben
    ist. Dazu gehört…immer etwas Leidenschaft und Kreativität, ganz genau
    wie in der Musik !

    Es ist Dir ausnahmslos im Gedicht gelungen…an die Flower-Power-Zeit der
    Sixties zu erinnern. Eine besondere Zeit…auch für mich.
    Und natürlich auch für die Rolling Stones…und ihre Songs aus dieser
    Zeit-Epoche.

    Unzählige Fotos anzuschauen….in Verbindung mit all‘ den… in dieser Zeit
    entstandenen Songs…ist zweifelsohne immer heitere Erinnerung…an diese
    Hippie-Zeit.

    Stones forever…Fan Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.