Herbst-Message 2016 unseres Freundes JULIAN DAWSON!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Club-Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Freund, der liebe Julian Dawson (http://www.stones-club-aachen.de/?s=julian+dawson und http://www.juliandawson.com/)

http://www.juliandawson.com/wp-content/uploads/fled-3090-600x600-julian-dawson.jpg  http://www.freundederkuenste.de/typo3temp/GB/hopkins_9abb0f034e_c200bcf805.png

, hat uns sein aktuelle Message zukommen lassen.

Sehr gerne haben wir dieses nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Vielleicht wird es uns ja gelingen, Julian im kommenden Jahr wieder nach Aachen zu führen? Wir werden versuchen, ihn in die „KAPPERTZ-HÖLLE“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kappertz-h%C3%B6lle) zu holen, vielleicht für den 14. Oktober 2017 (http://www.stones-club-aachen.de/?s=starfucker) ?

Schauen wir mal…. ? 🙂

Manni Engelhardt –Club-Manager-

***************************************************************************************

Julian Dawson teilt mit:

Grüße an alle,

es ist inzwischen doch eine Weile her seit dem letzten ‘Update’ meiner
Aktivitäten.

Dieser Sommer war, nach meinem Junibesuch in den USA und ersten Shows
Anfang August in Schweden, verhältnismäßig ruhig. Es ist auch eine
seltsame und beunruhigende Zeit, seit manche von uns Briten von der
‚Brexit‘-Entscheidung mitgerissen wurden, von der alle überrascht waren.
Ich wiederhole meine Message von damals: Abgesehen von zukünftigen
Nachteilen im finanziellen, politischen und sozialen Bereich, die dieser
Entscheidung folgen (und ich habe seit dem Referendum bisher überhaupt
keine positiven Nachrichten wahr genommen), ist es eine Tragödie, dass
nach all den Jahren die Zusammenarbeit mit dem Rest Europas einfach zu
Ende sein soll, während England auf sich allein gestellt in eine
unbekannte und unsichere Zukunft segelt. Ich habe immer sehr viel Zeit auf
dem Kontinent mit Live-Musik verbracht, und habe jetzt Angst angesichts
des möglichen Alptraums, wie am Anfang, wieder ein Visum zu brauchen und
ein ‚Carnet‘-Formular (Zollpassagierscheinheft) für mein ganzes Equipment!
Genug zum Thema, aber ich versichere, dass ich nicht für einen Austritt
gestimmt habe.

Ihr werdet merken, dass der Rest von 2016 ziemlich ruhig bleibt, was
Konzerte betrifft. Ich spielte im September ein Handvoll kleiner aber
netter Shows und bin am 27. Oktober, zusammen mit Clare Lindley, wieder in
Zürich (Termine wie immer auf meine Webseite). Es gibt schon einige
Konzerttermine im Kalender fürs nächste Jahr – Details werde ich bald
posten.

Es gibt eine wichtige Nachricht was meine ‘Live’-Aktivitäten betrifft.
Nach zehn erfolgreichen Jahren Zusammenarbeit mit Jürgen Stahl habe ich
mich entschlossen was Neues auszuprobieren. Jürgen war immer ein
zuverlässiger Partner und wir werden Freunde bleiben, aber ab nächstes
Jahr werden meine Konzerte vom Vater/Tochter-Unternehmen ‚3DOG
Entertainment‘ in Dortmund gebucht. Ich freue mich auf eine tolle
Zusammenarbeit (für private und sog. ‘House Concerts’ kann man immer noch
direkt mit mir sprechen).

Zwischenzeitlich bin ich alles andere als am Faulenzen!

Ich habe neue Songs geschrieben und den Herbst hindurch unterrichte ich
einen wöchentlichen Songwriting-Kursus bei mir zuhause in der Nähe von
Somerset, mit Workshops am Abend über zehn Wochen verteilt. Ich habe diese
Arbeit immer sehr gerne gemacht und lerne meistens genau so viel wie die
Studenten.

Gerade bin ich dabei, ein neues Musik-Buch-Projekt an Land zu ziehen –
Details erst wenn’s im Kasten ist.

Es wird auch von einer sehr interessanten neuen Produktions-Arbeit in den
USA im nächsten Jahr gesprochen. Auch darüber später mehr …

Um meine Vergangenheit zu aktualisieren, werde ich 2017 ein Volume II von
meinem Life & Soul Box-Set veröffentlichen. Wieder werde ich meine
persönlichen Favoriten auswählen, diesmal von meinen Alben 1996 bis heute,
von denen die meisten inzwischen nur noch als Downloads erhältlich sind.

‘Last but not least’ bin ich richtig stolz ein ‘Teil der Familie’ bei der
Gitarren-Firma Duesenberg werden zu dürfen. Ich weiß, dass ich meistens mit
einer akustischen Gitarre in der Hand zu sehen bin, aber in Bereich
elektrische Instrumente kenne ich momentan keine besseren als die von
Duesenberg – und die Leute dort sind sehr nett!

2016 bleibt ein furchtbares Jahr, was der Verlust von Freunden und
beliebten Musikern betrifft. Ich denke besonders viel an meinen Freund
Gitarrist Jerry Donahue, der sich in L.A. von den Folgen eines schweren
Schlaganfalls erholt. Gute Besserung, Jerry!

Ich hoffe, dass ihr alle einen schönen Sommer hattet, egal wo ihr euch
befindet und dass wir uns in nicht allzu langer Zeit bei irgendeinem
Konzert sehen werden.

Love & best wishes from a still sunny Somerset,

Julian

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.