Club-Mitglied Vanessa Schmalfuß kommentiert „CROSSFIRE HURRICANE“ vom 06.08.16 bei ARTE-TV!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Club-Mitglied Vanessa Schmalfuß (http://www.stones-club-aachen.de/?s=vanessa+schmalfu%C3%9F) hat unseren Beitrag vom 31. Juli 2016 „ARTE-TV strahlt am 06.08.16 wieder „The Rolling Stones – Crossfire Hurricane“ aus!“
(http://www.stones-club-aachen.de/2016/07/31/arte-tv-strahlt-am-06-08-16-wieder-the-rolling-stones-crossfire-hurricane-aus/) kommentiert.

Wir haben Ihren qualifizierten Kommentar zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme nachstehend direkt auf unsere Homepage gepostet. Unserem drittjüngsten Stones-Club-Mitglied, der lieben Vanessa Schmalfuß, sagen wir ein herzliches Dankeschön dafür.

 

Manni Engelhardt –Club-Manager-

 

Vanessa Schmalfuß kommentiert:

 
Hallo Manni und Club-Fans,
ich habe mir den Film über die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rock-Band aller Zeiten und des Universums angeschaut. Die Bildqualität in dem Fim ´Crossfire Hurrican´ ist vielleicht nicht die beste gewesen, was wahrscheinlich daran lag, dass die Kameras früher noch nicht so ausgereift waren, wie sie heute sind. Aber ich finde als Rolling Stones-Fan sollte man sich den Film auf jeden Fall anschauen! ´Crossfire Hurrican´ zeigt Aufnahmen aus dem Leben der Stones, die man teilweise so noch nicht im Fernsehen gesehen hat. Am Interessantesten fand ich die Aufnahmen über das Gratiskonzert in Altamont, in denen man miterlebt, wie gefährlich die Stimmung bei dem Konzert war. Man wusste, dass, das Konzert nicht so gut enden würde, wie es eigentlich sollte. Und nicht nur für die Rolling Stones bleibt diese Konzert immer in schlechter Erinnerung. Auch die Fans werden dieses Konzert nicht so schnell vergessen. Aber es war für mich zum Schmunzeln, in dem Teil des Films über das Gratis-Konzert für die Blinden in Kanada mit anzusehen, wo Keith Richards ins Gefängnis sollte, wie die Fans ihm durch ihre Unterstützung geholfen haben, damit er nicht ins Gefängnis musste. Das wäre vielleicht das Ende für die Rolling Stones gewesen. Ohne die Stones hätte sich die Musik danach wahrscheinlich auch ganz anders entwickelt. Ich finde aber, dass die Rolling Stones sehr viel zu Entwicklung der Welt-Musikgeschichte beigetragen haben! Aber am traurigsten war für mich der Film-Teil, der zeigte, wie Brian Jones gestorben ist, der sehr viel zu der Band beigetragen hat. Dass die Rolling Stones ihm am 5 Juli 1969 das ´Stones-In-The-Park-Konzert´ gewidmet haben, ist für mich ein Beweis dafür, dass Brian Jones niemals in Vergessenheit gerät bzw. geraten wird! Für uns Fans gehört er schließlich immer noch zu den Rolling Stones, auch wenn er nicht mehr unter uns weilt. Ich hoffe, dass es über die Rolling Stones noch viele weitere Filme geben wird? Auf den nächsten Film über die Stones können wir uns am 23 September 2016 ja schon vorfreuen, den man als Fan auf keinen Fall verpassen sollte.

Mit stonigen Grüßen
Vanessa“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.