Auch Club-Mitglied Conny Werker widerspricht Terry O´Neills Kritik an Mick Jagger!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Artikel vom 10. Mai 2016 unter dem Titel:

„Aktuellstes SPIEGEL-Interview mit Terry O´Neill über The Rolling Stones u.a.!“

hat einige kritische Stimmen laut werden lassen.

Den Artikel selbst könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen:

http://www.stones-club-aachen.de/2016/05/10/spiegel-interview-mit-terry-oneill-ueber-the-rolling-stones/ !

Die kritischen Beiträge des Werner Gorressen (http://www.stones-club-aachen.de/werner+gorressen) und der Anke Restorff (http://www.stones-club-aachen.de/?s=anke+restorff) zum Thema könnt Ihr ebenfalls durch das Anklicken des nachstehenden Links aufrufen:

http://www.stones-club-aachen.de/?s=kritik+an+terry+o%C2%B4neill !

Am heutigen Morgen (20. Mai 2016) erreicht uns ein Beitrag unseres Club-Mitgliedes Conny Werker (http://www.stones-club-aachen.de/?s=conny+werker) dazu, den wir in ungekürzter Fassung nachstehend veröffentlicht haben. Auch dem Conny ein Dankeschön für seine konstruktive Kritik.

Manni Engelhardt –Club-Manager-

„Hallo Manni, hallo Werner, hallo Stones-Club,

es ist erfreulich, dass es auf unserer Club-Seite mutige Veröffentlichungen gibt, die für mich ihre Berechtigung haben. So bin ich ganz der Meinung, dass die Stones ohne Mick Jagger niemals das geworden wären, was sie heute sind. Ganz deutlich muss ich Herrn Terry O´Neill in seiner grenzenlosen Kritik an Mick widersprechen. Seine Äußerungen im besagten Spiegel-Interview über Mick sind nicht nur unqualifiziert, sondern auch herabwürdigend. Schon in der Anfangszeit der Band war Mick Jagger der dominierende Frontmann. Das stellen nicht nur Videos aus 1964 unter Beweis. Er war und ist auch der beste Komponist, Texter und Performer der Stones bis heute zu und wird es bleiben. Es mag ja sein, dass Brian Jones mehr Instrumente beherrschte als Jagger. Das ist aber nicht ausschlaggebend für eine harsche Kritik, denn offensichtlich war er ob seiner Exzesse nicht in der Lage, die Stones zu leiten. Letztendlich kam ja auch sein Abgang einem Rausschmiss aus der Band gleich. Mick Jagger war schon immer der Frontmann der Stones. Zu welchem Zeitpunkt er dann auch der Bandleader wurde, mag dahinstehen, denn bereits vor dem Abgang von Brian Jones hatte er das Ruder übernommen.

Das Prinzip der Stones trifft aus meiner Sicht den Satz: Alle für einen, einer für alle! Und das hat die Band groß, stark und überlebensfähig im internationalen Dschungel des Show-Geschäftes gemacht.

Herr O´Neill versteht mit Sicherheit mehr vom Fotografieren als viele Stones-Fans. Ob er aber tatsächlich ein wirklicher Stones-Kenner ist, mag ich nach seiner jüngsten unberechtigten Kritik an Mick Jagger sehr stark bezweifeln.

Keep on rocking

Conny“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.