Andy Trébs kommentiert unseren Bericht über die Club-Veranstaltung vom 10.04.16 in der Gaststätte „ZUR BARRIERE“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Club-Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Club-Mitglied und Bandmitglied der clubeigenen Band „THE DIRTY WORK“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-club-eigene-tribut-band-dirty-work/), Andy Trébs (http://www.stones-club-aachen.de/?s=andy+trebs) hat den Beitrag über die Club-Veranstaltung vom 10.04.2016 moderiert, die betitelt ist mit: „Robin Heeren: Ich danke Euch allen sehr für diese coole Clubveranstaltung!“ (http://www.stones-club-aachen.de/2016/04/11/robin-heeren-ich-danke-euch-allen-sehr-fuer-diese-coole-clubveranstaltung/).

Wir haben den Beitrag des Andy Trébs nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme direkt auf unsere Homepage und in die Kategorie „THE DIRTY WORK“ gepostet.

                           http://www.stones-club-aachen.de/wp-content/uploads/2014/06/20140619_190953.jpg

(Foto zeigt vorne links Werner Gorressen und dahinter Andy Trébs von der clubeigenen Band „THE DIRTY WORK“ beim Stones-Konzert 2014 in Düsseldorf)

Manni Engelhardt –Club-Manager-

**********************************************************************************

Andy Trébs kommentiert:

Hallo Stones-Fans, hallo Manni,

als neues Mitglied der Gruppe ´The Dirty Work´( Percussions-Man) habe ich mich
beim Auftritt in der ´Barriere´sehr wohl gefühlt.

Ich bin mit einem echten Wohlgefühl nach Hause gefahren und für mich war es ein
gelungener Auftritt.

Robin wünsche ich, dass er das Musik-Gut aufrecht erhält und den Club später einmal
weiterführen kann.

Ich will mich bei allen Anwesenden für die freundliche Atmosphäre bedanken,

Weiter so…!
Andy the dady

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, STONES-CLUB-EIGENE TRIBUTE-BAND "THE DIRTY WORK" veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.