Keith Richards macht bei auslaufender AMERICA – LATINA – TOUR Schlagzeilen! Bedrohte er Donald Trump 1989 mit einem Messer?

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

wie kann es auch anders sein? Der Leadgitarrist der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums macht wieder einmal „wummige“ Schlagzeilen.

Keith Richards (http://www.stones-club-aachen.de/?s=keith+richards) sorgt bei auslaufender „AMERICA LATINA OLÉ – TOUR – 2016“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2016/) wieder dafür, dass die ROLLING STONES auch außerhalb der GIGs in den internationalen Schlagzeilen bleiben.

http://img.wennermedia.com/social/rs-keith-richards-019b758f-25a9-46d2-9934-487d64882652.jpg

(Bild aus: img.wennermedia.com)

Da kann man der „HANDELSBLATT“ – Online-Ausgabe vom 18.03.2016 entnehmen, dass Keith seine Wohnung in MANHATTEN verkauft. Der Artikel ist mit einer wunderschönen Foto-Slide-Show unterlegt. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf diesen Bericht:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/immobilien-der-stars-wohnen-wie-keith-richards/13078640.html !

Des Weiteren ist dem Online-Magazin „ROLLING STONE“ vom gestrigen Tage zu entnehmen, das Keith Richards Donald Trump 1989 mit einem Messer bedroht haben soll. Das spricht dafür, dass THE ROLLING STONES schon 1989 bei ihrer STEEL WEELS – TOUR (http://www.stones-club-aachen.de/?s=1989) nicht mit Trump in Verbindung gebracht werden wollten. Sie schlossen diesbezüglich mit Trump einen entsprechenden Vertrag, den dieser brach. Aber lest bitte mehr dazu nach dem Anklicken des nachstehenden Links, der Euch direkt zum Artikel im „ROLLING STONE“ führt:

http://www.rollingstone.de/keith-richards-bedrohte-donald-trump-1989-mit-einem-messer-990709/ !

Wer kann es den ROLLING STONES verdenken?

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour-2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.