Anke Restorff kommentiert unseren heutigen Artikel über „PAINT IT BLACK“: „Das Highlight bei diesem Song ist der Sitar!“

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Club-mitglied Anke Restorff hat wieder einmal zur Feder gegriffen und einen Kommentar zu unserem heutigen Artikel „Mai 1966: „PAINT IST BLACK“ erscheint auf dem europäischen Markt!“ (http://www.stones-club-aachen.de/2015/05/02/mai-1966-paint-ist-black-erscheint-auf-dem-europaeischen-markt/ !)verfasst, den wir Euch nicht vorenthalten dürfen. Wir halten den Artikel für wichtig und wertvoll und haben ihn deshalb direkt auf unsere Homepage zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet.

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Kommentar der Anke Restorff:
„Hallo lieber Manni,

…Paint It Black…vom Mai 1966 „mit seinem pessimistischen
Grundton…schärfte allemal das schon finstere Image der Stones !“

Eine düstere Alltagswelt…Erfahrungen mit Drogen…all
das spiegelt der Song wieder.

Ein Pressezitat von 1966;
„Es fängt still an und bricht dann
plötzlich in einen treibenden Beat aus, der beinahe die
Platte vom Teller hüpfen lässt. Das Highlight ist der Sitar,
Mick und Keith haben die Nummer einen kräftigen
fernöstlichen Dreh gegeben.“

Für das damalige Image der Stones…war der Song optimal…
aber wollen sie heute…die Sonne auch noch schwarz…gemalt?
Sicher nicht…denn ihr Leben…hat doch viele, tolle Farben! J

Stones forever…Fan Anke“
http://alldylan.com/wp-content/uploads/2013/05/brian_jones_rolling_stone-sitar.jpg

(Das Bild zeigt Brian Jones mit Sitar.)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.