„Popa Chubby“ mag THE ROLLING STONES: Unsere Clubmitglieder Waltraut und Wilfried sind wieder „fremdgegangen“!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere Club-Mitglieder Waltraut Lucas (http://www.stones-club-aachen.de/?s=waltraut+lucas) und Wilfried Hoffend (http://www.stones-club-aachen.de/?s=wilfried+hoffend) können es nicht lassen. Wieder einmal sind sie als Stonerin und Stoner „fremdgegangen“ 🙂 🙂 ! Dabei haben sie es auch noch geschafft, die Stones-Hardcore-Fans und „RED ROOSTER“-Bandmitglieder (http://www.stones-club-aachen.de/?s=red+rooster) Ludwig Jansen und Willi Weidenhaupt „abzuschleppen“! 🙂 🙂

Im „Spirit of 66“ (Verviers / Belgien)“ lauschten sie dem Theodor-Joseph Horwiz alias „Popa Chubby“ (http://www.lastfm.de/music/Popa+Chubby).

 http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8d/Popa_Chubby_at_%C5%BDusterna_2012.jpg

Sie haben darüber einen kleinen Bericht für unsere Homepage verfasst, den wir nachstehend sehr gerne zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet haben.

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Popa mag die Rolling Stones!!!

„Hallo Manni,

gestern sind wir (Waltraut, Ludwig, Willi und ich) wieder mal „fremdgegangen“.
Und zwar wieder ins „Spirit of 66“ in Verviers. Popa Chubby hatte Geburtstag
(55 Jahre alt) und ließ es sich nicht nehmen, knapp 3 Stunden lang ein
begeisterndes Konzert zu spielen, immer wieder unterbrochen von „Happy
Birthday“. Vor und nach dem Konzert war wie immer Meet & Greet angesagt, wo
sich „The Beast from the East“ oder auch „The Master of Desaster“ gut
gelaunt von seiner besten Seite zeigte. Da wir früh genug im Spirit waren,
konnten wir uns die besten Plätze aussuchen und standen genau vor ihm,
sozusagen auf der „Pool-Position“ und Auge in Auge.

Waltraut, die sich schon immer gut mit ihm verstand, er nennt sie gewöhnlich
Sweety, hat ihn vor dem Konzert darauf hingewiesen, dass wir vom Rolling
Stones Club Stolberg/Aachen seien und Mitgliedern der bekannten und
clubassoziierten Rolling Stones Coverband „Red Rooster“ dabei hätten. Das fand
er richtig gut und wollte auch Stones Stücke spielen. Er sind dann 4 Titel
der allergrößten und besten Band aller Zeiten geworden (Wild Horses,
Sympathy for the Devil, Brown Sugar und … (fällt uns gerade nicht mehr ein).
Nach dem Konzert Shake-Hands mit den Kollegen von der Stones-Tribut-Band und
ausgiebiges Fotoshooting.

Im November will er wieder kommen (ist aber noch nicht offiziell).

In diesem Sinne stonige Grüße

Waltraut und Wilfried“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.