Auch Club.Mitglied Conny Werker kommentiert unseren Beitrag vom 03.02.2015 zum Thema „19th Nervous Breakdown“:

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

mit unserem Artikel vom heutigen Tage (03.02.2015) zum Thema „19th NERVOUS BREAKDOWN“ (http://www.stones-club-aachen.de/2015/02/03/04-februar-1966-vor-49-jahren-brachten-the-rolling-stones-19th-nervous-breakdown-auf-den-markt/) scheinen wir einen Diskussionsprozess angeschoben zu haben, denn auch unser Club-Mitglied Conny Werker (http://www.stones-club-aachen.de/?s=conny+werker) hat uns soeben einen Kommentar zum Thema zukommen lassen, den wir für ebenso wichtig erachten, dass wir ihn auch direkt auf unsere Homepage gepostet haben.

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Conny Werker kommentiert:

Hallo Manni, hallo Club,

möchte den tollen Club-Beitrag über 49 Jahre „19th nervous breakdown“ dahingehend ergänzen, dass ich darauf hinweise, dass auch am 4.2.1966 diese Single in USA veröffentlicht worden ist. Allerdings war die B-Seite mit „Sad Day“ betitelt. Dieser B-Seiten-Song hatte eine löngere Laufzeit als „As Tears go by“, nämlich ganze drei Minuten.

Der Produzent war Andrew Loog Oldham, der auch Produzent der europäischen Version war.

Diese amerikanische Version wurde allerdings auch nur in USA veröffentlicht. Jedenfalls ein wahnsinnstoller Song, der hüben wie drüben ein Mega-Stones-Erfolg war und bis heute geblieben ist.

Keep on rocking

Conny

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.