FILMPREMIERE in Aachen: 5 Jahre nach der Erdbebenkatastrophe in Haiti zeigt das „APOLLO“-Kino „AIDependence“!

  • Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am „Christi-Himmelfahrtstag“ 2010 veranstaltete unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) gemeinsam mit dem Rolling Stones – Club – Aachen/Stolberg (http://www.stones-club-aachen.de/) in Aachen-Brand ein Benefizkonzert für Haiti. Über dieses Konzert schrieb die Aachener Zeitung am 15. Mai 2010 wie folgt:

„Rockiges Duett gibt alles für die Erdbebenopfer. Und kann jetzt stolze 1000 Euro in Richtung Haiti überweisen.: Benefizkonzert mit ´Trio Akustik `und ´Get Back´ in Brand hilft den ´Ärzten ohne Grenzen´, die schlimmste Not im Inselstaat zu lindern. Unterstützung für Krankenhaus.

VON SVENJA PESCH

Brand. Auf dem Vorplatz des Brander Bistros werden die letzten Vorbereitungen getroffen. Die Bands konzentrieren sich auf ihren Auftritt, und es wird geguckt, ob auch die Technik einsatzbereit ist. Zwei Bands, ´Trio Akustik ´und die Beatles Coverband ´Get Back´, spielen zugunsten für Haiti. René Honger, Mitglied von ´Trio Akustik´, betont die Wichtigkeit dieses Konzertes: ´Haiti braucht immer noch Hilfe. Die schlimme Lage darf nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb war es für uns auch selbstverständlich, an dem Benefizkonzert teilzunehmen.

Geld wird direkt weitergeleitet

Beide Bands spielen ohne Gage und es gibt auch keine Eintrittskarten oder feste Preise. ´Jeder soll das geben, was er kann und was er möchte. Der humanitäre Aspekt steht im Mittelpunkt´, geht Manfred Engelhardt, Manager des Rolling Stones-Club-Aachen/Stolberg, ins Detail. Das gesamte Geld kommt der Organisation ´Ärzte ohne Grenzen´ zu Gute. Dr. Axel Gerrick von ´Get Back´ wird das Geld auf direktem Wege weiterleiten. Ie Spenden, die während des Konzertzs eingenommen werden, werden dringend für die Ausrüstung des Krankenhauses in Port au Prince benötigt. Dort konnte zwar schon vielen Menschen geholfen werden, aber bei weitem nicht allen, und die Lage ist nach wie vor sehr ernst. Monika Bougé, Chefin des Bistros, hofft allerdings auf eine kleine Wetterbesserung, denn das nasse und kalte Wetter sei sowohl für die Bands, als auch für die Besucher nicht gerade perfekt. Doch nach und nach finden sich immer mehr Menschen auf dem Vorplatz ein und hören begeistert den tollen Klängen der Bands zu. Am Ende des Tages sind stolze 1000 Euro zusammen gekommen. ´Ich bin begeistert von dieser Summe – es waren ungefähr 170 Leute da, und die haben richtig viel gespendet´, freut sich Engelhardt. Und dass die Stimmung trotz des nasskalten Wetters ausgelassen und fröhlich war, wurde vor allem durch den tobenden Applaus für die Bands deutlich, die die Zuschauer tapfer über zwei Stunden lang mit einem umfangreichen Programm verwöhnten.“

An dieses Ereignis vor 5 Jahren haben wir im Vorspann zum nachstehenden Artikel ganz bewusst erinnert. Der Producer & Director Adrian Küchenberg hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) über die Deutschlandpremiere von „AIDependence“ (5 Jahre nach Haiti-Erdbeben), der im „APOLLO“-Kino in Aachen (http://www.apollo-aachen.de/) informiert, die am Montag, den 12. Januar 2015, 20.15 Uhr, stattfinden wird.

Sehr gerne haben wir diese nachstehende Information auf unsere Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Homepage und auf unsere Stones – Club – Homepage zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme, verbunden mit der Bitte um Teilnahme gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt – AK – Koordinator

Für den Stones – Club Manni Engelhardt –Club – Manager

ADRIAN KÜCHENBERG INFORMIERT UND LÄDT EIN:

Deutschlandpremiere von „AIDependence“ 5 Jahre nach Haiti-Erdbeben

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am Montag, den 12. Januar 2015, feiert der Dokumentarfilm „AIDependence“ im Kino Apollo in Aachen um 20h15 seine Deutschlandpremiere. Die belgische Fotojournalistin Alice Smeets (Unicef Foto des Jahres 2008) und der Kameramann Frederic Biegmann werfen in ihrem ersten Film einen kritischen Blick auf die Entwicklungszusammenarbeit in Haiti (siehe Einladung).

Auf zahlreichen internationalen Festivals hat AIDependence für viel Gesprächsstoff gesorgt.
Jetzt wird er erstmals in Deutschland gezeigt.

Da auch Sie sich mit dem Thema Entwicklungshilfe beschäftigen, dürfte sie der Abend sehr interessieren.
Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Mitglieder auf den Kino- und Gesprächsabend aufmerksam machen würden.

Weitere Infos zum Film:

Homepage AIDependence (www.aidependence.com)
Trailer
VOD auf VIMEO

Mit freundlichen Grüßen,
Adrian Küchenberg

Adrian Küchenberg
Producer & Director

+32 (0) 87/33 59 57
+32 (0) 474 41 29 41
Hütte 60
B-4700 Eupen
neophileas.com

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.