Stones verklagen die Versicherung auf 12, 7 Millionen Dollar Schadensersatz!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums hat in Bezug auf die Unterbrechung der ASIA – PACIFIC – TOUR – 14 ON FIRE – (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2014/) einen etwas größeren Versicherungsschaden (12, 7 Millionen Dollar!) geltend gemacht. Bereits gestern wurde uns bekannt, dass die zuständige Versicherung der ROLLING STONES für den durch die Unterbrechung der Tour aufgekommenen Schaden nicht haften will!

Die Begründung dafür soll die sein, dass der Tod der Lebensgefährtin des Mick Jagger (L´. Wren Scott) absehbar gewesen sei.

Die ROLLING STONES haben nunmehr die Versicherung verklagt. Dies mag im Augenblick spekulativ wirken, weil ein Sprecher der Stones dies mit dem Hinweis auf ein schwebendes Verfahren nicht kommentieren will, entspricht aber nach diesseitiger Auffassung der Wahrheit! Der nachstehende Link, den wir für Euch mit gepostet haben, bringt Euch nach dem Anklick direkt auf die aktuellste „SPIEGEL-ONLINE“-Berichterstattung zum Thema:

http://www.spiegel.de/panorama/rolling-stones-streiten-nach-tod-von-l-wren-scott-mit-versicherung-a-1002389.html#ref=rss !

Wir bleiben dran und werden weiter über den Fortgang der Sache berichten.

Heute Abend treten die ROLLING STONES erst einmal wieder in Sydney auf. Die fortgesetzte ASIA – PACIFIC – TOUR geht weiter!

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Stones verklagen die Versicherung auf 12, 7 Millionen Dollar Schadensersatz!

  1. Pingback: Ist Rob Shane “durchgeknallt”? Verbale Angriffe auf Mick Jagger! | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.