Club-Mitglied Reinhard Böttger und das Stones – Konzert vom 19.06.2014 in Düsseldorf:

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Club-Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Club-Mitglied und waschechter Stones Fan Reinhard Böttger hat zur Kategorie „STONES – TOUR – 2014“ (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2014/) und im Speziellen zum Artikel „EINZIGARTIGE FOTO- UND VIDEO-BERICHTERSTATTUNG ÜBER DAS STONES – KONZERT VOM 19. JUNI 2014 IN DÜSSELDORF IST ONLINE!“

(http://www.stones-club-aachen.de/2014/06/25/einzigartige-foto-und-video-berichterstattung-ueber-das-stones-konzert-vom-19-juni-2014-in-duesseldorf-ist-online/) einen wunderschönen Kommentar geschrieben, den wir direkt auf unsere Homepage und in die Kategorie „Stones – Tour 2014“ zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet haben. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen und dem Reinhard sagen wir ein herzliches Dankeschön für seine Mühe.

Manni Engelhardt -Club-Manager-

 

Reinhard Böttger kommentiert:

…Was soll man noch zu diesen herrlichen Bildern sagen; und überhaupt: Rolling Stones in Höchstform! Eine Vereinigung von 4 Generationen!

Aus Stollberg/Erzgebirge – mühselig mit insgesamt 9 oder 10 x Umsteigen (Hin- und Rückfahrt) – angereist, nachdem sich sämtliche sonstigen Bemühungen z.B. Taxi-Kleinbus für 8 Personen, den es leider nicht gab (!) oder Fernbusverbindungen, die es ebenfalls nicht gab, zerschlagen hatten ! Die Telefonate über Mitfahrgelegenheiten bei den entsprechenden Zentralen entpuppten sich schlussendlich als sinnlos für eine „bequemere“ Reise! Somit zerschlug sich bis zur letzten Woche vor dem Konzert endgültig die Hoffnung auf diese Möglichkeit. Außerdem war erst 2 Tage vorher, nach Unwetter im Ruhrgebiet und den dadurch folgenden Aufräumungsarbeiten offiziell gesichert, dass die Züge ÜBERHAUPT – und pünktlich – fahren würden. Von früh um 7.00 Uhr am 19.06.2014 bis mittags um 12.00 Uhr am 20.06.2014 war ich durchgehend auf den „Hax’n“ und für 175.– Euro zusätzlich für den Fahrpreis (Konzert-Karte 200.-) habe ich jedoch diese erneut phantastische Gala nicht bereut!

Bin seit der Schulzeit (geb. 02.08.1955) an einer „sozialistischen Bildungseinrichtung“ (…) Stones-Fan und seit dem Umsturz im Osten, also seit 1989/90 bei jeder Tour zu einem Konzert dabei und muß sagen, dass ich noch nie habe Keith Richards so über die Bühne  springen sehen, wie er es in Düsseldorf tat! Ob das am alljährlichen in Montreux an einer Klinik stattfindenden Blutaustausch liegt – wer weiß?! Oder  Mick, der mit seinen noch 70 Jahren (!!!) – gertenschlank – wie ein Orkan über die Bühne fegt, was großen Respekt abnötig, wie ich meine!

Sie spielen nicht – sie zelebrieren! Immer ein Genuß: „Sympathy“.., das Duett bei „Gimme Shelter“ mit der „Rolling Stones-Tina Turner“ Lisa Fisher und auch der „Sticky Fingers“-Kracher „Brown Sugar“! Leider fehlte der 2. neue Titel „One More Shot“, welcher meines Erachtens doch noch mehr „Dampf“ hat als“ Gloom and Doom“. „Mitnight Rambler“: hervorragendes Gitarrenspiel von Ronnie, Keith und Mick Taylor! Fehlte nur Bill Wyman im Aufgebot! Aber: „You Can’t Always Get What You Want“ wurde hervorragend dargebracht! Wie wahr: wir können in „nur“ 130 Minuten halt nicht alles haben, was wir (hören) wollen. So hätte ich mir z.B. noch gewünscht das seinerzeit wegen des (offiziellen) Titels skandalumwitterte „Star Fucker“ aus „Goats Head Soup“ (1973) – ein „Hammer“, bei welchem ebenfalls die Post abgeht, „Luxery“ (1974), „Sparks Will Fly“(aus „Voodoo Lounge“), „Rugh Justice“ aus „…BANG“ und vieler weitere derartige „Rock-Nummern“ aus den Alben der 70er und 80er Jahre.

Dies war zwar die Europa-Tournee anlässlich des 50.Bühnenjubiläums, aber: ein mögliches 55-jähriges wäre bereits in 3 Jahren…! Und um weiter zu spekulieren: bei einem 60jährigen wären die „Rebellen“ um die 80 – zusammen 320 Jahre… Keith, wenn es ihn noch gäbe :-), würde als Workaholic mit einem Rollador auf der Bühne erscheinen, denn er will spielen, bis er dort umfällt!

Und vielleichts gibts – wie eigentlich schon zum 50jährigen erhofft und erwartet – ein neues Studio-Album mit NEUEN Songs, ganz zu schweigen von den vielen ungezählten, welche als Bootleg auf entsprechenden Tonträgern sich befinden! Oder als „Gustostückerln“ auch die VÖ der ersten 3 Demos vom Oktober 1962 („You Cant Judge A Book By Lookin At The Cover“, „Soon Forgotten“ und „Close Together“). Diese Aufzählung ließe sich mit weiteren absoluten Frühwerken bis inc. 1964 fortführen, so ebenfalls die (offizielle) Veröffentlichung von Titel (1970) und den Film über das skandalumwitterte Stück „Cocksucker Blues“?!?

Zurück zur eher möglichen Realität“. Vielleicht können wir, wenn die gezeigte Vitalität den Jungs erhalten bleiben sollte, darauf spekulieren, dass „50 On Stage“/“14 On Fire“, gemäß ihres „Licks“-Songs „DONT STOP“ doch NOCH NICHT die, wie es einige Fans formulieren, „DIESES MAL WIRKLICH ALLER-ALLER-ALLERLETZE-TOUR“ der allergrößten Rock ´n´ Roll-Band des Universums gewesen sein könnte?!?

Ach so; vor lauter Überschwang der Gefühle hätte ich es beinahe vergessen: Ich suche nach Möglichkeit Original-Bootlegs (gute Qualität) bzw. nicht zum (offiziellen) VÖ-Programm der Stones-Plattenfirmen zählenden Alben auf CD! Meist sind es Sampler – wie z.B. die 1964 nur in D erschienene „Around And Around“ (mit Bonus-Tracks und Life-EP Titel „We want the Stones“ etc.; -als Bonustracks/Boogtleg!), die original „Rolled Gold“ (1975), die „Story of the Stones“ oder „Get Stoned“ Ausgang der 70er jahre – oder   1979 erschienene „Time Waits For No One“ (1971-1977) – wie wahr!

Mit stonigen Grüßen aus dem Erzgebirge Eurer Reinhard Böttger.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fan-Stories, Stones-Tour 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.