1. Bericht über das Stones-Konzert vor Aachens Haustür (Landgraaf NL):

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

soeben bin ich aus dem „Koma“ erwacht, besser gesagt aus der „Beindruckenden-Starre“ und kann somit den ersten Bericht zum PINKPOP-FESTIVAL vom gestrigen Tage posten.

Morgen und am Dienstag, der kommenden Woche folgen, wenn das Foto-Material gesichtet ist, weitere Berichte, die dann auch mit den entsprechenden Bildern unterlegt werden.

Zum zweiten Mal durfte ich die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums vor Aachens Haustür, nämlich im ca. 10 Kilometer entfernten Landgraaf (NL), im Rahmen der EUROPA-TOUR („14 ON FIRE“) (http://www.stones-club-aachen.de/category/stones-tour-2014/) erleben. Es war, vorab bemerkt, ein Gigantisches Konzert!

Mit etlichen Club-Mitgliedern waren wir beim Konzert der ROLLING STONES auf dem PINKPOP-Gelände zugegen.

Ca. 70.000 Menschen, waren bei unserer Ankunft am frühen Nachmittag bereits auf dem Festival-Gelände. Gegen 20.00 Uhr waren es schätzungsweise 100.0000 Menschen, die dem Auftritt der ROLLING STONES entgegen fieberten. Ständig wollten sich Leute mit mir wegen meines Outfits fotografieren lassen. Mindestens 100 Personen (überwiegend weibliche Stones-Fans) ließen sich mit mir auf dem Festival-Gelände ablichten. Es war der helle Wahnsinn.

Aber auch das WDR-Fernsehen war wieder zu einem Dreh erschienen. Ich wurde als erster interviewt und durfte meine Meinung zum Auftritt der Stones in Landgraaf als erster bringen, wie Ihr es nach dem Anklicken des hier stehenden Links aufrufen (ab. 4.43 Minute) und somit hören und sehen könnt.

http://www1.wdr.de/studio/aachen/lokalzeit/index.html !

Die Stones brachten folgende Songs: Jumpin´ Jack Flash, You Got Me Rocking, It´s Only Rock ´n´ Roll, Tumblin Dice, Angie, Doom and Gloom, Rocks Off, Out of Control, Honky Tonk Woman, You Got the Silver, Can´t Be Seen, Midnight Rambler, Miss You, Gimme Shelter, Start Me Up, Sympathy for the Devil, Brown Sugar. Als Zugaben: You Can´t Always Get What You Want und Satisfaction.

Es war einfach überwältigend.

Nachstehend habe ich Euch noch einen Video-Link mit gepostet, der nach dem Anklicken einen ersten kleinen Video-Ausschnitt vom Konzert zeigt. Weiterer Bericht wird in den kommenden Tagen folgen. Ferner werden wir über die Auftritte der ROLLING STONES in Berlin und Düsseldorf berichten, wo einige unserer Stones-Club-Mitglieder zugegen sein werden. Das war es für das erste… 🙂

Und hier das Video zum Appetitholen und das Vollvideo über dieses Konzert dazu:

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stones-Tour 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 1. Bericht über das Stones-Konzert vor Aachens Haustür (Landgraaf NL):

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    …toll zu lesen, Dein kleiner Bericht…vom Pinkpop-Festival in Landgraaf (NL).
    wie im Internet schon zu sehen war…eine beeindruckende Stimmung!

    Und Dein Interwiev vom WDR…einfach toll!

    Ja…diese „Bühnen-Dinos“…haben einfach drauf…holen alle Generationen zusammen.
    Die Set-List…war schon optimal…wie auch zuvor!…denn mein Lieblings-Song…ist ja immer dabei…zum Glück.. 🙂
    Rüste mich schon für die legendäre Waldbühne! Ist ja dann im kleineren Rahmen.

    Die Waldbühne…hat ihr ganz eigenes Flair…für mich! Kann es kaum erwarten…dort zu sein !

    Stones forever…Fan Anke

  2. Manni Engelhardt sagt:

    Hallo liebe Anke,
    schaue Dir doch auch ei9nmal die wunderschöne Bilderschau über Landgraaf an. Wir haben sie seit heute online auf unserer Homepage: http//www.stones-club-aachen.de/gallery/2014-2/stones-konzert-in-landgraf-07-06-2014/ 🙂 .
    Wünsche Dir ein SUPER-BERLIN-KONZERT mit der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums…!
    Mit stoned Grüßen
    Manni Engelhardt -Club-Manager-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.