Einige notwendige Ergänzungen zu „BLACK AND BLUE“ (1976)!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

am 12. April 2013 posteten wir einen Artikel über die Veröffentlichung des Albums „BLACK AND BLUE“ der allergrößten, allerbesten und dienstältesten Rockband aller Zeiten und des Universums, das im April 1976 in Deutschland, USA und Großbritannien auf den Musikmarkt kam, wie Ihr es noch einmal durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.stones-club-aachen.de/2013/04/12/april-1976-black-and-blue-veroffentlichung/!

Wir hatten in dem Artikel beispielhaft den Song „FOOL TO CRY“ übersetzt und einen Video-Link darunter gepostet, der zwischenzeitlich aus „urheberrechtlichen Gründen“ gelöscht worden ist, wie Ihr sicherlich bereits bemerkt habt. Das entmutigt uns als der größte unkommerziellste Rolling Stones – Club überhaupt nicht, wie Ihr nachstehend sehen könnt! Da ist ein neuer Video-Link (Youtube) gepostet, der Euch nach dem Anklicken auf die OFFICIAL PROMO – FASSUNG des Songs „FOOL TO CRY“ führt! Die ROLLING STONES haben mit Sicherheit nichts dagegen, dass wir ihre offizielle Demo-Fassung auf unsere Homepage, die täglich von ca. 1000 Freundinnen und Freunden besucht wird, gepostet haben. Die Stones selbst werden ihre Einstellung in das Netz nicht löschen! Hier ist der neue Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=B-2MenrnR2U

Ergänzung zum Artikel vom 12.04.2013:

Nach der Veröffentlichung der LP „BLACK AND BLUE“ gab es zwei Single-Auskoppelungen.

Die erste veröffentlichte Auskoppelung erschien am 22. April 1976 (Laufzeit: 5:02) mit der B-Seite „CRAZY MAMA“ (4:32)

Rolling Stones – Records WEA RS 19121

Studio: Musicland Studios (München)

Produzent: The Glimmer Twins

Veröffentlichung erfolgte nur in Großbritannien und Deutschland.

Die zweite Veröffentlichung erfolgte dann zwischen dem 22. April 1976 und dem 28. April 1976 (Start der Europa-Tour in der Frankfurter Festhalle http://www.stones-club-aachen.de/2011/05/04/europa-tour-1976/) .

Die A-Seite der Single hatte wieder die Originallaufzeit von 5:02, die B-Seite unter dem Titel „HOT STUFF“ 5:21.

Studio: Musicland Studios (München)

Produzent: The Glimmer Twins

Veröffentlichung erfolgte nur in USA.

Die Mitveröffentlichung dieser Ergänzungen halten wir für unbedingt notwendig; denn die Stones steigerten durch die nach dem Album veröffentlichten Singles die Verkaufszahlen auch für das Album „BLACK AND BLUE“ selbst.

Manni Engelhardt –Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Historie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Einige notwendige Ergänzungen zu „BLACK AND BLUE“ (1976)!

  1. Anke Restorff sagt:

    Hallo lieber Manni,

    …“Fool To Cry“,…okay…eine „hübsche Popballade“ !

    Einige Kritiker stellten fest; die „Stones 1976, das ist mehr Berry Manilow, als Rock’n’Roll.“ Aber zu der Zeit passte ihr Song durchaus in die Pop-Musik-Szene.
    Und im Text ging es Jagger ja um die „Familienseite“ bekannterweise..er war 32 und seine Tochter Jade war gerade 3 Jahre alt.
    „Fool To Cry“ hatte denselben Effekt wie drei Jahre zuvor „Angie“ – Die einen jaulten enttäuscht auf, während die anderen in die Plattenläden rannten – darunter erneut
    viele junge Hörer, die so die Rolling Stones für sich entdeckten.“ lt. Auszug vom Schriftsteller E. Hofacker.
    Toll, dass der Song bis dato nicht gelöscht wurde.

    Stones forever…Fan Anke

  2. Pingback: “FOOL TO CRY” / Anke Restorff kommentiert: | Rolling Stones Club Aachen / Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.